Der Herbst und die Ziege

Ich glaube damit geht es momentan nicht nur mir so: Wie, der Sommer ist schon vorbei?
Auch wenn wir dieses Jahr wirklich keinen Grund zum Meckern hatten, kommt der Sommer mir doch viel zu kurz vor. So langsam kündigt er sich nämlich unmissverständlich an: der Herbst. Abends wird es frischer und auf den Obst- und Gemüseständen zeigen sich die ersten Kürbisse, Äpfel aus neuer Ernte und Birnen. Der Herbst ist meine Lieblingsjahreszeit, aber bevor es richtig losgeht, können gerne noch ein paar heiße Sommertage vergehen. Ich wollte doch noch soviel unternehmen: ein Picknick auf der Wiese, unter Freiem Himmel schlafen, an einen See fahren, viel mehr Eis essen,…
Trotzdem habe ich den ersten Vorboten schonmal in Kuchenform Richtung Herbst vorausgeschickt.

birnentarte3

Jemand hatte ein paar Birnen übrig und da ich in dem Moment, in dem ich ein Produkt sehe, schon 100 Ideen zu dessen Zubereitung habe, musste ich sie einfach mitnehmen. Ich habe einen absoluten Lieblings-Birnenkuchen, ein
go-to Rezept sozusagen. Das werde ich hier zu gegebener Zeit auch posten. Aber es ist eben schon altbekannt. Etwas neues sollte her. Und wer mich ein bißchen kennt, weiß, dass ich gerne experimentiere (und dabei vor nichts zurückschrecke). Gut, zugegeben, die Kombination Birne + Ziegenkäse ist jetzt keine Weltneuheit. Aber überraschte Gesichter gab es beim Probieren der Tarte schon – bis hin zu einem entsetzten Blick „Ist da Ziegenkäse drin? Ich hasse Ziegenkäse! Verdammt, der Kuchen sah so lecker aus“.
Vom Ziegenkäse abgesehen hat der Kuchen noch ein zwei andere Tricks auf Lager: der Boden besteht aus Buchweizenmehl und gemahlenen Mandeln und über die Tarte habe ich ein paar kandierte und gehackte Walnüsse gestreut.

Birnentarte2

Bis auf dem Ziegenkäseverschmäher hat die Tarte allen sehr gut geschmeckt. Und ich habe mit diesem Post wohl unbemerkt und leise die Herbstsaison eingeleitet…..

Buchweizen-Nuss-Mürbeteig

70 g Weizenvollkorn oder Dinkelmehl (Glutenfrei: Reismehl)
30 g gemahlene Mandeln
100 g Buchweizenmehl
100 g Butter
50 g Zucker
1 Eigelb
1 Prise Salz
1 Prise Zimt

1. Die Zutaten für den Teig in eine große Rührschüssel geben.
2. Mit den Knethaken des Handrührgeräts mischen, bis sich die Zutaten vermengt haben.
3. Den Teig mit den Händen wenige Male durchkneten und zu einer flachen Scheibe formen. Für mindestens 30 Minuten im Kühlschrank kaltstellen.
4. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 3 mm dick ausrollen.
5. In eine Tarteform legen und mehrfach mit einer Gabel einstechen.
6. Mit einem Stück Backpapier abdecken und mit trockenen Erbsen oder Linsen zum Blindbacken beschweren.
7. Im vorgeheizten Ofen bei 180° (Ober- und Unterhitze) etwa 15 Minuten lang backen.

Ziegenkäse-Birnen-Fülllung

250 g Ziegenfrischkäse (z.B. Chavroux)
1 Ei
1 EL Amaretto
50 g Zucker
Saft und Schale einer halben ungespritzten Zitrone
1,2 kg Birnen (z.B. Forelle)
Saft einer halben Zitrone

1. Den Ziegenfrischkäse mit den restlichen Zutaten glattrühren.
2. Auf den vorgebackenen Teig geben.
3. Die Birnen in dünne Spalten schneiden und mit Zitronensaft vermischen, damit sie nicht braun werden.
4. Die Birnen fächerförmig auf die Ziegenkäsecreme geben.
5. Für ca. 30 Min. bei 180° (Ober- und Unterhitze) backen.

Mit kandierten Walnüssen oder Puderzucker dekorieren.

Birnentarte1

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.