Sesam-Thunfisch mit Rotkohlsalat

Sämtliche Kohlsorten standen bei mir lange gar nicht auf dem Plan. Klar, der gelegentliche Rotkohl zur Gans oder Ente um die Weihnachtszeit rum war immer schon gern gesehen. Davon abgesehen hatte Kohl aber nur sehr selten einen Auftritt in meinem Speiseplan. Das ändert sich gerade stark.

Nachdem ich letzte Woche schon meine Liebe zum Spitzkohl entdeckt habe und schon ganz tolle Rezeptideen in meinem Kopf umherschwirren, kam der Rotkohl auch mal wieder an die Reihe. Allerdings nicht gekocht, sondern knackig frisch als Salat. Das kann er nämlich ziemlich gut.
Mit Ingwer und einem Dressing aus Limetten und Sojasauce mutet das Ganze leicht asiatisch an. Herrlich frisch, knackig und leicht.
Die Kombination mit Thunfisch ist auch schon auf einigen Speisekarten eingezogen. Klar, ist ja auch einfach ein Winner!

Tuna1

Rotkohlsalat

für vier Portionen

1 Rotkohl
ca. ein daumengroßes Stück Ingwer
2 Limetten
3 EL Sojasauce
1 EL Weißweinessig
2 EL Erdnussöl
1 EL Honig
1 Bund Koriander
4 EL Erdnüsse
Salz, Pfeffer, Chiliflocken

1. Den Rotkohl waschen, vierteln und den Strunk entfernen. In feine Streifen schneiden und in eine große Schüssel geben.

2. Für das Dressing die Limetten auspressen und mit Sojasauce, Weißweinessig, Öl und Honig vermischen. Über den Rotkohl geben und gut durchmischen.

3. Den Koriander waschen und die Blätter fein hacken. Den Ingwer schälen und reiben. Beides zum Rotkohl geben.

4. Den Salat mit Salz, Pfeffer und Chiliflocken abschmecken und eine gute halbe Stunde durchziehen lassen.

5. Kurz vorm Servieren die Erdnüsse in einer Pfanne ohne Öl rösten und zum Salat geben.

tuna3

Den Thunfisch habe ich in einer Marinade aus Chili, Ingwer, Koriander, Sojasauce und Limettensaft mariniert. Vor dem Braten habe ich den Rand in geröstetem Sesam gewälzt und den Fisch dann in einer beschichteten Pfanne nur kurz von beiden Seiten angebraten.

Tuna2

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.