Marzipanstollen…“der Beste den ich je gegessen habe“

Ich mach Stollen!
Das hatte ich mir schon vor der Adventszeit vorgenommen. Viele meiner Bekannten mögen Stollen nicht so wirklich. Sie mögen die Idee, den Teig, die Kruste aus Puderzucker, aber damit hören die gemeinsamen Vorlieben auch schon auf. Der eine mag keine Rosinen, der nächste liebt sie. Für manche gehört Marzipan auf keinen Fall in einen Stollen und überhaupt, dieses Orangeat und Zitronat mag doch niemand so wirklich.

Was liegt da näher, als Stollen ganz nach individuellen Wünschen zu backen? Dafür müsste man aber erstmal rausfinden, wie man so einen Stollen überhaupt backt…

stollen5

Interessant fand ich die Info von Wikipedia: „Stollen sind Gebäcke aus schwerem Hefeteig. Sie enthalten mindestens 3 kg Butter oder Margarine sowie 6 kg Trockenfrüchte – ausschließlich Rosinen, Sultaninen oder Korinthen – sowie Zitronat und Orangeat, bezogen auf 10 kg Mehl.“

stollen1

Hefeteig und ich sind ja noch nicht die allerbesten Freunde, deswegen hatte ich schon ein bißchen Respekt vorm Stollen-Backen. Aber, was soll ich sagen, es war eine wahre Freude, diesem Teig beim Aufgehen zuzusehen.

Mein idealer Stollen enthält auf jeden Fall Marzipan!
Rosinen braucht er nicht unbedingt, allerdings muss doch etwas fruchtiges in den Teig. Da fielen mir diese unglaublich aromatischen kandierten Orangen- und Zitronenschalen ein, die mein Marktstand des Vertrauens extra für mich von einem französischen Hersteller bestellt hat. Kein Vergleich zum Orangeat und Zitronat, das in den meisten Stollen verwendet wird.

stollen1

Aus Spaß habe ich mal die Mengenverhältnisse von Wikipedia auf 500 g Mehl heruntergebrochen. Das wären 150 g Butter und 300 g Trockenfrüchte. Stimmt sogar fast, nur das mein Rezept noch mehr Butter enthält.

Mein erster Stollen – ein voller Erfolg. Und,  wenn ich das hier mal erwähnen darf, ohne rot zu werden: er wurde schon als „der beste Stollen, den ich je gegessen habe“ bezeichnet…


Marzipanstollen

für einen enorm großen oder zwei normal große Stollen

500 g Mehl
1 Würfel Hefe
120 g Zucker
1 TL Zimt
1 TL Vanillearoma
175 ml Milch
1 Eigelb
1 Prise Salz
250 g  Butter
100 g Mandeln (gehackt)
150 g kandierte Orangenschalen (nicht Orangeat!)
150 g kandierte Zitronenschalen (nicht Zitronat!)
3 EL Amaretto
200 g Marzipanrohmasse
1 EL Rosenwasser

125 g Butter
125 g Puderzucker

1. Die kandierten Orangen- und Zitronenschalen klein würfeln und mit den gehackten Mandeln und dem Amaretto vermischen. Mehrere Stunden ziehen lassen.

2. Die Marzipanrohmasse mit dem Rosenwasser verkneten und zu einer Rolle mit ca. 3 – 4 cm Durchmesser formen. Beiseite stellen.

3 Die Milch lauwarm erhitzen. Nicht zu heiß werden lassen, das würde die Hefe zerstören. Die Hefe mit ca. 3 EL von dem Zucker in der Milch auflösen.

4. 250 g Mehl mit dem Salz, der Vanille und dem Zimt mischen. Die restlichen 250 g Mehl in eine Rührschüssel geben und eine Mulde in der Mitte bilden. Den restlichen Zucker hineingeben und die Milch-Hefe-Mischung dazu gießen.  Mit dem Gewürz-Mehl bedecken und 30 Minuten an einem warmen Ortruhen lassen.

5. Die Butter leicht schmelzen und leicht abkühlen lassen. Zusammen mit dem Ei zum Teig geben und alles zu einem glatten Teig kneten und 30 gehen lassen

6. Den Teig aus der Rührschüssel nehmen, auf eine gemehlte Arbeitsfläche geben und einige Male gut durchknete.  Zu einer Kugel formen und nochmals mindestens eine Stunde gehen lassen.

7. Nach der Ruhephase die Mandeln sowie die Orangen- und Zitronenschalen in den Teig einarbeiten. Den Teig auf einer gemehlten Arbeitsfläche zu einem großen oder zwei kleineren Fladen ausbreiten. Die Marzpianrolle auf die längliche Seite des Teigfladens legen und einklappen. Nochmals ca. 20 Minuten gehen lassen.
Währenddessen den Backofen auf 200°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen.

8. Den Teig zunächst 30 Minuten bei 200°C backen, dann die Temperatur auf 175°C senken. Nochmals 15 – 20 Minuten backen.

9. 125 g Butter schmelzen und den Stollen damit einstreichen. Mit Puderzucker bedecken. Diesen Vorgang 2 – 3 mal wiederholen.

10. Gut auskühlen lassen und eng in Alufolie einwickeln. Der Stollen sollte mindestens eine Woche durchziehen.

Sollen7

 

Das könnte dich auch interessieren:

5 thoughts on “Marzipanstollen…“der Beste den ich je gegessen habe“

  1. Hallo,
    eine Frage zu diesem wundervollen Stollen 🙂
    Wo lasse ich ihn durchziehen? Einfach in der Küche stehen lassen? Kühl und trocken oder im Kühlschrank.

    Vielen Dank im Voraus für deine Antwort!
    Liebe Grüße
    Zaubernuss 🙂

    1. Hallo Patricia,

      einfach in Alufolie wickeln und kühl und trocken lagern. Ich lege ihn in den Keller.

      Liebe Grüße und frohes Backen 🙂
      Denise

    2. Hallo Patricia,

      genau, einfach in Alufolie einwickeln und kühl und trocken lagern. Ich lege ihn in den Keller.

      Liebe Grüße,
      Denise

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.