Kleine Tomaten Zucchini Tartes

Tarte geht immer.
Im Winter eher herzhaft mit einer reichhaltigen Füllung und im Frühling eben leicht, mit frischen schon fast sommerlichen Zutaten.
Zucchini und Tomate treten laut Saisonkalender eigentlich erst im Sommer auf den Plan und sind für mich untrennbar mit leichter Sommerküche verbunden. Aber bis es so weit ist, macht diese Tarte schonmal Lust auf mehr.

tomaten-zucchini-tarte-3

Das ich Tartes und Quiches in allen Variationen liebe, muss ich nicht nochmal erwähnen, oder?

Ich würde am liebsten eine Tarte-Party veranstalten. Jeder bringt seine Lieblings-Tarte mit und es darf nach Herzenslust probiert werden.

Sie passen als herzhaftes Gebäck auch hervorragend zu einem gemütlichen ausgedehnten Sonntagsbrunch.
Gerade in der kleinen handlichen Mini-Form sind sie perfekt für Büffets. Kein säbeln und schneiden, jeder kann einfach zugreifen und direkt reinbeißen.
Stapelt man sie für ein Osterbüffet auf einer Etagere, machen sie optisch richtig was her. Geschmacklich sowieso.

tomaten-zucchini-tarte-4

Die Zucchini wird hier nicht in die Füllung geschnitten, sie wird püriert und gibt der Ricotta-Ziegenkäse-Creme eine herrlich frische grüne Farbe.

Wer keinen Ziegenkäse mag, muss auf diese Tarte nicht verzichten.
Die Füllung ist praktisch unkaputtbar. Den Ziegenkäse kann man durch einfachen Frischkäse, Quark, Mascarpone, Schmand und so weiter ersetzen.

Aber wer Ziegenkäse mag, wird wie ich der Meinung sein, dass das Aroma einfach perfekt zum rustikalen Boden aus Buchweizen und der Süße der kleinen Tomaten passt.
Bitte unbedingt richtig gute Tomaten verwenden, die voller Aroma stecken und nach Sonne schmecken – nicht sauer und nach Gewächshaus.

tomaten-zucchini-tarte-2

Zum Tarte-Teig kann ich mittlerweile nur sagen: Übung macht hier wirklich den Meister!
Als ich angefangen habe, Tartes zu backen, war der Teig für mich noch eine echte Herausforderung. Mittlerweile mische ich ihn ruck zuck per Hand zusammen.

Deswegen: backt mehr Tartes, umso besser werden sie!

Tomaten Zucchini Tartes

für 4 – 5 Mini oder eine normal große Tarte

Für den Tarte-Boden:
100 g Buchweizenmehl
50 g Vollkorn-Reismehl
50 g Quinoa Mehl
100 g kalte Butter
½ TL Salz
1 EL Thymianblätter
3 EL Eiswasser

Für die Füllung:
1 Zucchini
Schale von 1/2 Bio-Zitrone
1 EL Butter
1 Zweig Thymian
1 Ei
200 g Ricotta
150 Ziegenfrischkäse
ca. 20 kleine Tomaten

1. Die Mehlsorten mit dem Salz und den Thymianblättern mischen und die kalte Butter in Flocken dazugeben. Mit den Fingern oder den Knethaken eines Handrührgeräts kneten, bis der Teig eine krümelige Konsistenz hat. Eiskaltes Wasser löffelweise hinzugeben bis der Teig glatt ist. Mindestens 30 Minuten kaltstellen.

2. Währenddessen die Zucchini kleinschneiden. Egal wie, sie wird ja eh püriert. Mit der Zitronenschale und dem Thymianzweig in etwa 1 EL Butter anbraten. Thymian entfernen und die Zucchini beiseite stellen.

3. Nach 30 Minuten den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und in der Tartform oder den Mini-Tarteformen ca. 10 min blindbacken.

4. Den Ricotta mit dem Ziegenkäse und dem Ei glattrühren, salzen und pfeffern. Die Zucchini pürieren und unter die Käsemasse rühren.

5. Die Masse in den vorgebackenen Tarteboden füllen. Die kleinen Tomaten waschen und im Ganzen darauf verteilen. Wer möchte, kann jetzt auch noch frischen Parmesan darüber hobeln.

6. Eine große Tarte etwa 25 Min. backen, die Mini-Tartes brauchen ca. 15 Minuten. Die Tarte ist fertig, wenn die Zucchini-Käse-Masse stockt und leicht braun wird.

 

Das könnte dich auch interessieren:

2 thoughts on “Kleine Tomaten Zucchini Tartes

  1. Hallo Denise, habe vorgestern das Rezept nachgekocht, allerdings habe ich den Boden mit Buchweizen und Sonnenblumenkernen von deinem anderen Quiche-Rezept genommen. Hat vielleicht nicht sooo ideal gepasst, aber mein Freund mag diesen Boden so gern und ich wollte es mal ausprobieren. Das war eine sehr leckere Tarte, das nächste Mal gebe ich noch mehr Tomaten rein, diese leckere Süße gibt dem Ganzen wirklich den Kick. Den Ricotta habe ich bei Denn’s gefunden, mal was Anderes, damit koche ich sonst nie. Die Komposition ist insgesamt sehr stimmig, das gefällt mir bei all deinen Rezepten immer richtig gut!
    Liebe Grüße, Claudia

    1. Hallo Claudia,

      ach, ich finde das passt sehr gut. Ist doch schön, dass das Rezept deinem Freund so gut schmeckt 🙂
      Schön dass es euch geschmeckt hat und danke für das Kompliment!

      Ganz liebe Grüße,
      Denise

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.