So lecker und ganz schnell fertig: Flammkuchen mit Birnen und Speck

Fertigprodukte in meiner Küche? Nicht oft, aber selten.
In diesem Fall aber einfach zu praktisch.
Flammkuchen wird damit nämlich zur einfachsten Sache der Welt. Und das Ergebnis ist so köstlich, das man vergisst, woher der Teig stammt.

Flammkuchen-Birne-Ziegenkäse-Speck-5

Ich bezeichne Flammkuchen einfach mal als Crowdpleaser.
Jeder mag ihn. Er ist eleganter und schlanker als Pizza.
Perfekt für Gäste, für’s Osterbuffet oder für einen gemütlichen Abend zuhause mit einem Glas Wein.

Es gibt wirklich nicht viele Fertigprodukte, deren Einsatz in der Küche ich gutheißen würde. Ich glaube man kann sie an einer Hand abzählen. Es sind Produkte, bei denen der Aufwand für’s Selbermachen und die Qualität der fertigen Alternativen gleichermaßen hoch sind und deswegen in keinem Verhältnis stehen. Dazu gehören Blätterteig, Strudelteig und Flammkuchenteig.

Pizzateig zähle ich schon nicht mehr dazu, weil der Geschmack eines selbstgemachten Pizzateiges sich doch enorm von dem Fertigprodukt unterscheidet.
Fertigen Flammkuchenteig kann ich aber uneingeschränkt empfehlen.

Flammkuchen-Birne-Ziegenkäse-Speck-3

Um den Teig muss man sich also keinerlei Gedanken machen, umso mehr Gehirnschmalz und Kreativität kann man in den Belag stecken.

Dabei ist eigentlich erlaubt, was geht.
Es gibt allerdings Geschmacks Kombinationen, die sind einfach perfekt, ohne das man das Rad neu erfinden muss. Birne, Zwiebel, Speck und Ziegenkäse gehören zu diesen Kombinationen.

Noch einen frischen Salat dazu und ruck-zuck hat man eine kleine Köstlichkeit gezaubert.

Flammkuchen mit Speck und Birnen

1 fertiger Flammkuchenteig
2 rote Zwiebeln
1 Birne
50 g Speckwürfel
2 Lauchzwiebeln
125 g Schmand
3 Ziegenkäsetaler
frischer Thymian
Salz, Pfeffer

1. Den Ofen auf 220°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen.

2. Den Speck in einer kleinen Pfanne ohne Fett anbraten. Die Lauchzwiebeln in Ringe schneiden und kurz mitbraten. Beiseite stellen, wenn der Speck knusprig ist.

3. Die Zwiebeln schälen und Spalten schneiden. Die Birne waschen und in sehr dünne Scheiben schneiden. Die Ziegenkäsetaler halbieren, so dass sie etwa 1 cm dick sind.

4. Den Schmand mit Salz und Pfeffer würzen. Den Flammkuchenteig ausrollen und mit dem Schmand bestreichen. Dann als erstes die Birnenscheiben und danach die restlichen Zutaten auf dem Flammkuchen verteilen.

5. Etwa 10 – 15 Minuten im Ofen backen. Vor dem Servieren noch mit frisch gemahlenem Salz und Pfeffer würzen und mit Thymianblättern bestreuen.

Flammkuchen-Birne-Ziegenkäse-Speck-1

 

Das könnte dich auch interessieren:

2 thoughts on “So lecker und ganz schnell fertig: Flammkuchen mit Birnen und Speck

  1. Hallo Denise,
    der Flammkuchen nach deinem Rezept war megalecker, vor allem die Idee mit Birne und Ziegenkäse!! Ein selbst gemachter Teig (klassisch ohne Hefe) ist gar nicht so arbeitsintensiv und hat die ollen Zusatzstoffe nicht drin, deshalb habe ich heute den Faulpelz in mir besiegt 🙂
    Übrigens ist dein Blog einsame Spitze!!! LG

    1. Vielen lieben Dank Judith. Die Geschmackskombination auf dem Flammkuchen ist auch einfach unschlagbar 😉

      Liebe Grüße,
      Denise

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.