Kürbis-Macarons und Tipps zu Halloween

Jetzt aber richtig! It’s Halloween!
Auch wenn es für mich dieses Jahr keine große Halloweenparty gibt, jawohl, ich muss arbeiten, einen Halloween-Post mit allem drum und dran lasse ich mir dann doch nicht nehmen.

halloween_macarons_1

Da ich es leider nicht zur großartigen Halloweenparty auf Burg Satzvey schaffen werde, brauche ich Alternativen, die auch zuhause in letzter Minute und ohne viel Aufwand die besondere Stimmung der Halloween-Nacht verbreiten.
Also, schnappt euch einen dieser köstlichen Kürbis-Macaron-Pops und tretet mit mir in meine Gruselwelt ein. Heute gebe ich euch ein paar Tipps, mit denen ihr euch in letzter Minute in Halloween-Stimmung bringen könnt.

halloween_macarons_3

halloween_macarons_4

Für die richtige Halloween-Stimmung:
Als erstes brauchen wir Kerzen, Kerzen, Kerzen. Das elektrische Licht bleibt an diesem Abend mal aus. 
Als nächstes: Kürbisse. An Halloween einen Kürbis zu schnitzen hat für mich schon Tradition. Am liebsten sind mir die ganz kleinen Mini-Hokkaido Kürbisse. Die sind handlich und man braucht nicht allzuviel Zeit, um einen schönen Kürbis zu schnitzen.

Die passende Musik:
Das ist natürlich stark vom eigenen Musikgeschmack abhängig.  Und nur weil ein Song den Titel „Zombie“ trägt, qualifiziert er sich noch lange nicht dazu, Halloween-Stimmung zu verbreiten.
Sehr stimmungsvoll finde ich klassische Musik wie die „Monscheinsonate“ von Ludwig van Beethoven, Klavierkonzerte von Chopin oder sogar das „Phantom der Oper“. 
Halloween und Gothic sind irgendwie untrennbar miteinander verbunden, weswegen ich zu Halloween auch gerne mal die Klassiker wie „Velvet Touch“ von den 69 Eyes, „Sweet Dreams“ von Marilyn Manson oder „Where Good Girls Go To Die“ von London after Midnight auspacke.

Zum Zeitvertreib:
Falls ihr es wie ich nicht zur Halloweenparty schafft und den Freitag Abend eher ruhig genießen möchtet, sind Bücher oder ein schöner Film zu Halloween genau das Richtige.
Neben Harry Potter oder den Vampirbüchern von Anne Rice kann ich euch „Die Seelen der Nacht“ von Deborah Harkness sehr ans Herz legen.

Wer sich lieber vorm Fernseher gruseln möchte kann sich vor Horror-Filmen jeder Art eigentlich kaum retten.
Da ich auf Horrorfilme überhaupt nicht stehe, muss etwas her, das mehr schön als schaurig ist. 
„The Nightmare before Christmas“ oder „Corpse Bride“ von Tim Burton sind absolute Halloween-Klassiker. Ich hole auch immer wieder gerne „Interview mit einem Vampir“ hervor. Auch immer wieder schön: „Edward mit den Scherenhänden“ mit dem genialen Johnny Depp, „Hexen Hexen“, „Hocus Pocus“ mit Sarah Jessica Parker mal ganz ohne Manolos oder „Die Addams Family“.
Vielleicht schaue ich auch einfach nochmal „Only Lovers Left Alive“ für mich einer der besten Filme aus 2013.
Wer zu Halloween direkt einen Serien-Marathon starten möchte, dem kann ich „True Blood“ oder „American Horror Story: Coven“ nur empfehlen. Ich hätte auch Riesen-Spaß an einer Wiederholung von „Buffy, die Vampirjägerin“.

Zu guter letzt: Was zu Essen.
Ihr habt doch nicht geglaubt ich enthalte euch das Rezept für die kleinen Kürbis-Macarons vor, oder?
Ohne die richtigen Snacks wäre Halloween doch nur halb so schön!
Nachdem ich euch schon mit Kürbis-Muffins, Gremlin-Cookies, Kürbisgnocchi und Kürbis Zupfkuchen versorgt habe, folgt heute mein Highlight: zarte Kürbismacarons, die auf der Zunge zergehen.

Wie auch immer ihr Halloween feiert, ich wünsche euch viel Spaß!

Und nicht vergessen, morgen feiere ich hier auf Foodlovin.de meinen Blog-Relaunch!

Kürbis-Macarons
Print
Ingredients
  1. 100 g geschälte, gemahlene Mandeln
  2. 100 g Puderzucker
  3. 100 g Zucker
  4. 25 ml Wasser
  5. 2 x 36 g Eiweiß (entspricht etwa dem Eiweiß eines Klasse M Eis)
  6. orange Lebensmittelpaste
  7. 75 g weiße Schokolade
  8. 70 g Kürbispüree
  9. 30 g Butter
  10. 1 Prise Zimt
Instructions
  1. 1. Alle Zutaten genau abwiegen.
  2. 2. Die Mandeln und den Puderzucker zusammen in eine Küchenmaschine oder den Zerkleinerer geben und mehrmals für wenige Sekunden mischen. Die Mischung durch ein Sieb geben und den Schritt nochmals wiederholen.
  3. 3. Die Mandel-Puderzucker-Mischung in eine mittelgroße Schüssel sieben. 36 g Eiweiß dazugeben und mit dem Spatel zu einer dicken Masse vermischen.
  4. 4. Das zweite Eiweiß steif schlagen und beiseite stellen. Den Ofen auf 170°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen.
  5. 5. Das Wasser mit dem Zucker in einem kleinen Topf zum Kochen bringen. Die Temperatur des Sirups mit einem Thermometer im Auge behalten. Sobald der Sirup 118°C erreicht hat, die Schüssel mit dem steifen Eiweiß hervor holen und den Sirup unter Rühren auf hoher Stufe ins Eiweiß fließen lassen.
  6. Die Masse weiterschlagen, bis sie lauwarm ist. Es sollte eine glänzende Meringue entstehen, die an der Spitze der Rührhaken eine “Vogelnase” bildet.
  7. 6. Die orange Lebensmittelfarbe vorsichtig unter die Meringue heben, bis ein satter Orange-Ton entsteht.
  8. 7. Einen Spatel voll Meringuemasse zu der vorbereiteten Mandelmasse geben und mit dem Spatel gut unterrühren. Die restliche Meringue hinzugeben und zu einem zähflüssigen Teig verarbeiten.
  9. 8. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die Macaronmasse in eine Spritztüte füllen und in kleinen, gleichmäßigen Kreisen auf das Backblech geben.
  10. 9. Das Backblech ein paar Mal gegen die Arbeitsplatte schlagen, damit sämtliche Luftblasen aus dem Teig verschwinden und dann für ca. 10 Minuten stehen lassen. Es sollte sich eine Art Haut bilden. Einfach nach 10 Minuten vorsichtig auf die Macarons tippen. Bleibt kein Teig am Finger kleben, sind sie bereit zum Backen.
  11. 10. Die Macarons ca. 10 – 12 Minuten im Ofen backen. Danach direkt vom Backblech nehmen, damit sie nicht nachbacken.
  12. 11. Die Butter zusammen mit dem Kürbispüree erhitzen. Dann vorsichtig die weiße Schokolade darin schmelzen. Die Masse in den Kühlschrank stellen, bis sie streichfest ist.
  13. 13. Etwa je einen halben Teelöffel Kürbisfüllung auf die Hälfte der abgekühlten Macarons geben. Die restlichen Hälften darauf setzen.
  14. 14. Für die Halloween-Gesichter eine Kürbis-Fratze in Größe der Macarons auf ein Stück Papier malen und ausschneiden. Das geht am besten mit einem kleinen Skalpell oder einer Nadel. Die Schablone auf die Macarons halten und Kakao darüber sieben. Die Schablone vorsichtig entfernen und fertig ist euer Hallowee-Macaron.
Foodlovin' http://foodlovin.de/
halloween_macarons_2

Das könnte dich auch interessieren:

3 thoughts on “Kürbis-Macarons und Tipps zu Halloween

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.