Kartoffelecken aus dem Ofen mit Kurkuma-Dip. So lecker!

Aromen, meine lieben Leser, ganz viele tolle Aromen!
Wir haben knusprige ofengebackene Kartoffelecken, gewendet in Sesam oder Mohn. Und dazu einen Dip mit frischem Kurkuma, der zum Reinlegen köstlich ist.
Das ist ein Knaller. Ob für die Grillparty-Deluxe, als Snack oder veganes Abendessen. Kartoffelecken mit Sour Cream, ihr könnt einpacken!

kartoffelecken dip gesund

Kartoffelecken mit Sour Cream. Die kennt jeder. Fällt in die Kategorie Party-Snack, nachts schnell am Imbiss essen.
Aber egal ob in der Fast Food Kette, in der Systemgastronomie oder an der Imbissbude, ich glaube Kartoffelecken mit Sour Cream haben ihre Zeit längst hinter sich. Deswegen hab ich sie ganz neu interpretiert!
Ich verrat euch nämlich was: Kartoffelecken, das geht auch anders!
Aus dem Backofen, fettarm, mit einer knusprigen Hülle aus Sesam oder Mohn. So habt ihr Kartoffelecken bestimmt noch nie probiert. Und das beste kommt noch…dieser Kurkuma Dip… 

kartoffelecken aus dem ofen

Ich bin ja eigentlich gar kein so großer Fan von Kartoffeln. 
Im Zuge einer kohlenhydratärmeren Ernährung sind sie auf meinem Speiseplan einfach stark in den Hintergrund gerückt. Jaja, wir alle kennen den Spruch nicht die Kartoffel macht dick, sondern die Sauce, die dazu gegessen wird. 

Aber auch ohne Sauce: Kartoffeln als Sättigungsbeilage? Brauch ich ehrlich gesagt einfach nicht. 
Kartoffeln als Hauptdarsteller, als Hauptspeise? Das hingegen find ich gut! 
Wenn schon Kartoffel, dann kann man die Kartoffel als solche auch würdigen. Sie nicht zerkocht oder zermatscht lieblos an den Rand eines Tellers nebst Gemüse und Fleisch legen. Nein, man kann mit Kartoffeln richtig tolle Dinge anstellen. Sie sind durch ihr mildes Aroma wunderbare Geschmacksträger. Und es gibt noch so viel mehr als die allgegenwärtigen Ofenkartoffeln, Rosmarinkartoffeln oder Kartoffelecken. Letztere sind oftmals schon eher als Pommes Frites zu verstehen da sie genau wie eben solche frittiert werden.
Das muss nicht sein! Wer Süßkartoffeln im Ofen knusprig hinbekommt, der zaubert auch ganz köstliche Kartoffelecken, behaupte ich!

kartoffelecken im ofen

Schon seit langem schwebte mir Idee vor, Kartoffeln in Mohn zu wenden und zu backen. Irgendwie war ich von dieser Idee total begeistert.
Man könnte meinen, mit sei der Mohn zu Kopf gestiegen.
Letzte Woche ein veganes Rezept mit Mohn, heute schon wieder eines. Aber nunja, wenn so eine Tüte Mohn einmal auf ist, dann will sie ja auch verbraucht werden. Alternativ könntet ihr auch Mohnkuchen backen. Aber ich bin momentan wirklich begeistern davon, welch tolles Aroma Mohn herzhaften Speisen verleiht. Und der Crunch, einfach perfekt für die Kartoffelecken. Als Gegenspieler zum Mohn gibt es Sesam. 
Weißer Sesam vs. schwarzer Mohn. Ich kann mich gar nicht entscheiden, was besser schmeckt!

Knusprig sind sie jedenfalls beide. Und zum Dip passen sie sowieso. Der stiehlt den Kartoffeln nämlich schon fast die Show. Und zeigt uns, dass es nicht immer Ketchup, Mayo oder Sour Cream sein muss (und kommt mir jetzt nicht mit Süß-Saurer-Soße!).
Der Dip schmeckt fruchtig, frisch und wirklich außergewöhnlich lecker. Davon abgesehen ist er super gesund, steckt voller Vitamin C und stärkt mit Kurkuma, Ingwer, Zitronensaft und Honig die Abwehrkräfte.

kartoffelecken ofen dip

Dieses Rezept taugt für soviele Anlässe. Zum Grillen, für einen gemütlichen Abend auf der Couch oder als Snack zum Bier oder Wein.
Ich habe sehr lange gewartet, bis ich die Idee von den Mohn-Kartoffeln und dem Kurkuma Dip endlich in die Tat umgesetzt habe. Wartet nicht so lange, es schmeckt einfach zu gut!

Kartoffelecken mit Kurkuma-Dip
Für den Dip
  1. 4 cm Kurkuma
  2. 1 TL gehackter Ingwer
  3. 2 EL Mandelmus
  4. 2 Möhren, gehackt
  5. 1 TL Misopaste
  6. 1 EL Apfelessig
  7. 2 EL Wasser
  8. 1 TL Zitronensaft
  9. 1 EL Mirin
  10. 1 EL Sojasauce
  11. Salz
  12. 4 EL Olivenöl
  13. 1 TL Honig
Für die Kartoffelecken
  1. 500 g festkochende Kartoffeln
  2. 2 EL Olivenöl
  3. grobes Salz
  4. 1 TL Smoked Paprikapulver
  5. 30g Mohn
  6. 30 g Sesamsamen
Instructions
  1. 1. Den Kurkuma, den Ingwer und die Möhren schälen. Alles grob hacken und zusammen mit den restlichen Zutaten für den Dip in einen Mixer oder Zerkleinerer geben. Pürieren, bis ein cremiges Dip entsteht. Ist die Konsistenz zu fest, einfach etwas Wasser dazugeben.
  2. 2. Den Ofen auf 200 °C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Die Kartoffeln waschen und in Spalten schneiden. Auf zwei Schüsseln aufteilen. Mit je 1 EL Olivenöl, einer guten Prise grobem Meersalz und 1/2 TL smoked Paprika Pulver mischen. In die eine Schüssel den Mohn geben, in die andere den Sesam und die Kartoffelecken gut darin wenden.
  3. 3. Die Kartoffelecken auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben. Darauf achten, dass sie nebeneinander und nicht aufeinander liegen. Im vorgeheizten Ofen ca. 20 - 25 Minuten backen, bis die Kartoffeln goldbraun und knusprig sind. Mit dem Kurkuma Dip servieren.
Foodlovin' http://foodlovin.de/

Das könnte dich auch interessieren:

5 thoughts on “Kartoffelecken aus dem Ofen mit Kurkuma-Dip. So lecker!

  1. Kartoffelecken kommen für mich nie aus der Mode 😀 Ich mache die aber immer schon im Backofen mit 1 – 2 EL Öl pro Blech, die werden auch ohne Frittieren knusprig. Dein Kurkuma Dip klingt toll, den probier ich mal aus!! Mit frischem Kurkuma hab ich noch nie gearbeitet..
    LG
    Ela

    1. Ganz genau, ich finde auch, dass das Frittieren unnötig ist 😉
      Ich hab frischen Kurkuma auch erst letztes Jahr für mich entdeckt und bin seitdem wirklich hin und weg 🙂

      Ganz liebe Grüße,
      Denise

    1. Hallo Sirpa,

      Kurkuma gibt es im Bio Supermarkt oder auf großen Märkten. Unbedingt probieren, ist etwas ganz anderes als Kurkumapulver, eine Offenbarung 😉

      Freu mich, dass dir meine Rezepte gefallen 🙂

      Liebe Grüße,
      Denise

  2. Hallo
    das Rezept schmeckt echt spitze. Seit diesem Jahr koch ich verstärkt mit Kurkuma, da ich einiges positives über Kurkuma gelesen habe. Das Gewürz soll gegen einige Krankheiten vorbeugen. Hab dies alles genau unter http://www.kurkuma-wurzel.info nachlesen können. Deshalb bin ich vermehrt auf der suche nach Rezepten mit Kurkuma aber dieses hier ist wirklich sehr lecker, kann jeden nur empfehlen dies selbst mal auszuprobieren. Einfach super Klasse 🙂

    LG Mariella

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.