Hirse-Oatmeal mit Chia-Marmelade. Was Warmes am Morgen.

Es ist wieder da. Nach mehrmonatiger Abwesenheit und Ersatz durch Acai-Bowls, kühle Smoothies und frisches Obst habe ich wieder richtig Lust auf warmes Oatmeal. Ja, ich verwende den englischen Begriff, Haferbrei klingt einfach unsexy. Ganz davon abgesehen hat dieses leckere Frühstück mit Hafer – oder Oats – nicht viel zu tun. Es ist vielmehr ein Hirsebrei. Also ein Milletmeal? 
Worte hin oder her, es ist warm, es ist lecker, es ist gesund, es macht satt. Und das ist alles, was ich an diesen ersten Herbsttagen möchte.

hirse oatmeal

Das Rezept ist genau das Richtige für den größeren Hunger am Morgen. Durch Chiasamen und Banane werden die Hirseflocken richtig schön fluffig und quellen auf ihr 5-faches Volumen auf. Für ein bißchen Süße sorgt eine selbst gemachte Chia-Marmelade aus Beeren. Mit so einer warmen, süßen, duftenden, dampfenden Schüssel Oatmeal kann der Tag beginnen!

hirsebrei beeren

Warum Hirse statt Hafer?
Nun, zum einen mag ich Abwechslung. Ich habe vor einigen Jahren fast täglich Haferflocken gefrühstückt und ich glaube da habe ich einen kleinen Haferflocken-Schaden davon getragen.
Außerdem ist Hirse von Natur aus glutenfrei. Bei Haferflocken scheint man sich nicht einigen zu können. Die einen sagen ja, die anderen nein. Trotzdem findet man glutenfreie Haferflocken im Bio-Laden (die aber nicht schmecken). Ich verlass mich auf mein Bauchgefühl und dem bekommen Haferflocken einfach nicht so gut. Aber zum Glück gibt es ja meine geliebte Hirse.

hirseflocken gekocht

Hirseflocken sind etwas milder als Haferflocken, das heißt man muss dem Brei mit anderen Zutaten ein bißchen Geschmack verpassen. Das geht wunderbar mit verschiedener Nussmilch, also mit Mandelmilch, Kokosmilch oder Haselnussmilch. Außerdem kann man Obst unter die Flocken mischen und mitkochen. Ich mache das sehr gerne mit Banane, aber auch Apfel oder Birne schmeckt fantastisch.
Zum Schluss braucht eine köstliche Schüssel Oatmeal natürlich noch ein leckeres Topping. Hier sind der Kreativität und dem Geschmack keine Grenzen gesetzt. Nüsse, frisches Obst, Honig, Nussmus, Marmelade – schmeckt alles ganz fantastisch.
Ich habe aus tiefgefrorenen Beeren und Chia-Samen eine zuckerfreie Marmelade gekocht. 

Dieses Rezept musste ich euch zum Herbstanfang einfach mit auf den Weg geben!
Haltet euch warm. Und satt.

Hirse-Oatmeal mit Chia-Marmelade
Ingredients
  1. Für 2 Portionen
Für das Oatmeal
  1. 60 g Hirseflocken
  2. 200 ml Wasser
  3. 200 ml Mandelmilch (oder Milch eurer Wahl)
  4. 1 EL Chia-Samen
  5. 2 Bananen
  6. 1 Prise Zimt
Für die Chia-Marmelade
  1. 200 g gemischte Beeren (tiefgekühlt)
  2. 2 EL Chia-Samen
  3. wer es süßer mag: 1 EL Honig oder Ahornsirup
Instructions
  1. 1. Für die Chia-Marmelade die Beeren in einen Topf geben und bei mittlerer Temperatur zum köcheln bringen, bis sie zerfallen. Wer mag, rührt 1 EL Honig oder Ahornsirup unter. Die Beeren lauwarm abkühlen lassen Dann die Chia-Samen unterrühren und die Marmelade 30 - 60 Minuten im Kühlschrank stehen lassen, damit sie etwas fester wird.
  2. 2. Für das Oatmeal das Wasser mit der Milch in einem Topf aufkochen lassen. Die Hirseflocken und Chia-Samen dazugeben, die Banene in Scheiben hinein schneiden und alles auf kleiner Hitze ca. 5 Minuten köcheln lassen. Evtl. noch mehr Wasser hinzufügen, damit das Oatmeal nicht anbrennt. Zum Schluss mit Zimt versüßen. Auf zwei Schüsseln aufteilen, je einen EL Chia-Marmelade darauf geben und nach Wunsch mit gehackten Nüssen bestreuen.
Foodlovin' http://foodlovin.de/

Das könnte dich auch interessieren:

3 thoughts on “Hirse-Oatmeal mit Chia-Marmelade. Was Warmes am Morgen.

  1. Sehr lecker, ich vertrage zwar Gluten aber greife auch immer wieder gerne zu Hirseflocken. Auch Reisflocken finde ich lecker, erinnert dann an Milchreis;) Ich musste bei den Portionen etwas grinsen, dann abgesehen davon das ich nur ein Banane nehme esse ich sonst so eine Portion jeden Tag alleine;)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    1. Stimmt, Reisflocken erinnern mich auch immer total an Milchreis 🙂 Könnte ich auch mal wieder machen!
      Ich finde die Menge so unglaublich sättigend, weil sie so extrem aufgehen beim Kochen. Von Haferflocken konnte ich früher auch gut das doppelte verputzen, aber hier reicht mir die Menge 😉

      Liebe Grüße,
      Denise

  2. Lecker! Aus Faulheit habe ich zwar auf die Chia-Marmelade verzichtet, aber lecker war es trotzdem. Das Rezept wird auf jeden Fall gespeichert. Danke für das Teilen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.