Saftiger Haselnusskuchen mit Schokoglasur.

Ihr kennt das doch auch, oder?
Das Gefühl ich muss jetzt ein Stück Kuchen haben.
Und zwar einen ganz bestimmten Kuchen. Die Vorfreude auf ein ganz bestimmtes Stück Kuchen hat sich so hoch gesteigert, dass jeder andere in diesem Moment nicht zufriedenstellend sein könnte.
Diese fixe Idee hatte ich letztens mit einem Haselnusskuchen. Das verrückte daran: eigentlich mag ich keine Nusskuchen. Ich glaube damit sind einige Kindheitstraumata von staubtrockenen Nusskuchen auf Kindergeburtstagen verbunden. Es musste also nicht nur ein Haselnusskuchen sein, sondern natürlich gleich der perfekte Haselnusskuchen. Glutenfrei, ohne Industriezucker und am besten noch ohne Kalorien obendrauf.
Klar, wieso auch nicht?

saftiger haselnusskuchen
Das mit den Kalorien hat nicht ganz geklappt. Aber ich arbeite dran, liebe Leser, ich arbeite dran. Dafür stieß dieser Haselnusskuchen so wie er ist auf viel Begeisterung. Eben weil er nicht so süß nicht. Besonders die Kerle konnten sich für diesen Kuchen begeistern. Ich mich aber auch. Und vielleicht kann ich euch ja auch für diesen leckeren, saftigen, nicht zu süßen Haselnusskuchen begeistern?

haselnusskuchen glutenfrei

nusskuchen haselnuss

haselnusskuchen schokoglasur

Was ich an deinen Kuchen so mag ist, dass sie nicht so süß sind. 
Das war die erste Reaktion auf diesen Kuchen. Würde ich jetzt generell nicht so unterschreiben, ich kann auch zuckersüß (sein). Aber es stimmt schon, ich verzichte mehr und mehr auf Zucker, oft reicht mir schon ein bißchen Süße aus. 

Und dieser Haselnusskuchen hat tatsächlich ein bißchen was Herbes.
Etwas, das perfekt in den Herbst passt. Pur war er mir fast schon zu herb, so dass ich ihn mit einer Zartbitter-Schoko-Glasur überzogen habe. Die macht ihn genau richtig. Haselnuss und Schokolade sind ein super Team und die knackige Glasur mit dem fluffigen Kuchen, mhhh, einfach herrlich. Oder man genießt den Kuchen einfach mit einer Tasse heißem Kakao. Ebenfalls herrlich!

haselnuss schoko kuchen

haselnusskuchen zuckerfrei

Wenn ich ehrlich bin, war dieser Kuchen ein Kuchen mit Gelinggarantie. Mit diesen Zutaten konnte einfach nichts schief gehen. Haselnuss und Schokolade, kommt euch das nicht bekannt vor? 
Genau, Nutella! Und was in Nutella funktioniert kann für einen Kuchen ja nicht schlecht sein, oder? Nur eben mit viel weniger Zucker. Ich behaupte ja ein Stück von diesem Kuchen schmeckt besser und ist viel gesünder als eine Scheibe Brot mit Nutella. Und wenn man die Wahl hat zwischen Nutellabrot und einem Stück Kuchen…also ich wüsste, worauf meine Wahl fällt!

Bei den Bildern von diesem Kuchen warte ich nur noch darauf, dass jede Sekunde ein Eichhörnchen ins Bild hoppelt. Das wäre doch zu niedlich oder?
Eichhörnchen für Fotoshootings dressieren – kommt auf meine To Do Liste. Gleich unter dem Kuchen ohne Kalorien.  

Mögt ihr Kuchen, die nicht so extrem süß sind?
Oder sagt ihr wenn schon Kuchen, dann auch richtig?

Saftiger Haselnusskuchen
Print
Ingredients
  1. 100 ml Ahornsirup
  2. 2 TL Vanilleextrakt
  3. 1 Prise Zimt
  4. 260 g gemahlene Haselnüsse
  5. 2 EL glutenfreie Mehlmischung
  6. 2 TL Backpulver
  7. 4 Eier
  8. 60 ml Haselnussmilch
  9. 150 g Zartbitterkuvertüre
  10. Haselnüsse zur Dekoration
Instructions
  1. 1. Den Ofen auf 175 °C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Eine kleine Kastenform (18 cm) einfetten und mit Backpapier auslegen.
  2. 2. Die gemahlenen Haselnüsse mit dem Mehl, dem Backpulver und dem Zimt mischen. Die Eier trennen und die Eigelbe mit dem Ahornsirup und dem Vanilleextrakt schaumig schlagen. Zu den gemahlenen Nüssen geben und unterheben. Das Eiweiß steif schlagen und unter die Nussmasse ziehen. Zum Schluss die Haselnussmilch unterrühren.
  3. Den Teig in die Form füllen und im Ofen ca. 40 Minuten backen (Stäbchenprobe machen).
  4. 3. Den Kuchen vollständig auskühlen lassen. Die Zartbitterkuvertüre hacken, und in einer Schüssel über einem heißen Wasserbad schmelzen. Den Kuchen mit der Glasur überziehen und nach Wunsch mit gehackten Haselnüssen bestreuen.
Foodlovin' http://foodlovin.de/
stueck haselnusskuchen

Das könnte dich auch interessieren:

19 thoughts on “Saftiger Haselnusskuchen mit Schokoglasur.

  1. Der Kuchen sieht wirklich köstlich aus! Ich verzichte auf auf Industriezucker und minimiere eigentlich in allen Rezepten den Zuckeranteil, merkt kaum einer!Ich mag es nämlich auch nicht so süss;)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

  2. Liebe Denise

    Gestern habe ich deinen Food-Blog durch eine andere Food-Bloggerin entdeckt und bin hin und weg von deiner Seite! 🙂 Die Aufmachung finde ich super, die Rezepte einfach toll und deine Fotos klasse!

    Der Haselnusskuchen hat es mir für heute angetan und die Zutaten stehen schon auf meiner Einkaufsliste 😉 Von Haselnussmilch habe ich vorher noch nie gehört und einfach mal gegoogelt. Man kann sie sogar selber machen – hast du gekaufte genommen oder selbstgemachte?

    Bin gespannt wie mir der Kuchen gelingen wird….:)

    Lieben Gruss wünscht dir
    Denise

    1. Liebe Denise,

      schön dass du meine Seite entdeckt hast, herzlich willkommen 🙂 Es freu mich, dass es dir hier gefällt!

      Ich habe gekaufte Haselnussmilch genommen, die von Provamel mag ich sehr gerne.

      Ich wünsche dir viel Spaß beim Backen 🙂

      Liebe Grüße,
      Denise

      1. Guten Abend Denise

        Der Kuchen ist wunderbar geworden und vollkommen ausreichend süss. Die Schokoglasur gibt dem Kuchen den letzten Kick und noch ein bisschen herbe Süsse. Die Haselnussmilch habe ich selbst gemacht – geht ganz easy 🙂 Ganze Haselnüsse habe ich karamellisiert und oben auf die Schokolade getan.

        Gerne kannst du dir auf meinem Instagram-Profil das Ergebnis anschauen: https://instagram.com/photopassionnet/ 🙂

        Lieben Gruss und schönen Abend,
        Denise

        1. Du warst ja schnell, der Wahnsinn!!
          Hab das Foto bei Instagram gesehen, der ist ja super geworden 😀
          Dann lass ihn dir gut schmecken 🙂

          Liebe Grüße,
          Denise

  3. Das klingt nach einem Rezept genau nach meinem Geschmack. Ich werde es bestimmt ausprobieren, ohne Eier allerdings, die hab ich nie zuhause 😀 Aber es gibt ja genug Möglichkeiten, die zu ersetzen. Bin schon gespannt 🙂
    LG Farina

    1. Na da bin ich auch gespannt wie die Variante ohne Eier wird 😉 Die sorgen ja hauptsächlich für die Saftigkeit. Aber dir fällt da sicher etwas tolles ein 😉
      Viel Spaß beim Ausprobieren!

      Liebe Grüße,
      Denise

  4. Das hört sich unglaublich fein an, und klingt nach einem Wochenend-Projekt 😉 Kann man auch normales Mehl nehmen, wenn man nix gegen Gluten hat? Habe ich nämlich noch zuhause…liebe grüße und ein schönes Wochenende!

    1. Hallo Thea,

      ja klar, das Mehl sorgt ja vor allem für die Bindung und da kannst du auch ganz normales Mehl nehmen.

      Liebe Grüße und viel Spaß beim backen 🙂
      Denise

  5. Hej Denise,
    was für ein herrlicher Kuchen! Ich liebe Nusskuchen, und ich versuche beim Backen auch immer weniger Zucker zu nehmen, bzw. ihn durch andere Alternativen zu ersetzen.
    Ich freue mich schon auf das Wochenende und den Genuss dieses Kuchens, den ich definitiv nachbacken werde! Deine Deko obendrauf sieht klasse aus!
    Ich wünsche dir ein gemütliches Herbstwochenende, liebe Grüße,
    Mone*

    1. Hallo Mone,

      freut mich dass dir das Rezept gefällt 🙂 Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Nachbacken und lass es dir schmecken 🙂

      Liebe Grüße,
      Denise

  6. Liebe Denise, der Kuchen sieht einfach großartig aus! Ich habe nur leider jetzt dieses blöde „Ich-brauche-sofort-diesen-Kuchen“-Gefühl, gegen das man so schwer ankämpfen kann… Na, vielleicht geb ich auch nach. 😀 Ich finde es übrigens ganz wunderbar, dass du immer wieder auf natürliche Süßungsmittel zurückgreifst, denn wenn ich für meinen kleinen Jungen backe, soll so wenig Zucker wie nötig rein. Also bitte mehr von solchen Rezepten, das wäre ganz famos. : )
    Hab das schönste Wochenende! Liebste Grüße, Maike

    Ach ja, seit letztem Wochenende gefallen mir meine Fotos vom Essen wieder besser. Danke also für deine Sessions, ich glaub, ich konnte einiges lernen. ; )

    1. Hallo Maike,

      ups, das tut mir natürlich seeeehr leid, dass ich dieses Kuchengefühl bei dir ausgelöst habe 😉
      Schön, dass dir das Rezept gefällt! Und super dass du bei deinem Kleinen versuchst, auf Zucker zu verzichten! Ich bin sicher ihm schmeckt es so noch viel besser 🙂

      Und toll dass ich dir ein paar Tipps mit auf den Weg geben konnte 🙂 Freut mich sehr!

      Liebe Grüße,
      Denise

  7. Hallo Denise,

    tolles Rezept. DANKE !
    Ich mach den Kuchen als Muffins, weil sich diese einfacher mit ins Büro nehmen lassen. Backzeit ist ca. 20-25 Minuten.
    Wir ernähren uns seit Februar nach Paleo und ich habe die Muffins als Geburtstagskuchen für die Kollegen mitgenommen. Alle waren begeistert ! ……und megaüberrascht, das sie einen Paleo-Kuchen gegessen und für gut befunden haben.

    Dafür hab ich die Kuvertüre gegen Kokosmilch-Schokolade ausgetauscht, ist aber genauso lecker.

    Ich stöbere jetzt mal weiter in Deinen Rezepten, vielleicht finde ich ja noch mehr tolle Sachen.

    Danke und schöne Grüße
    Sue

    1. Halle Sue,

      oh das klingt toll und es freut mich riesig, dass der Kuchen paleo-tauglich ist!

      Viele liebe Grüße,
      Denise

    1. ich habe immer ein paar stücke tiefgefroren als Vorrat – klappt auch super 🙂

      Ganz liebe Grüße,
      Denise

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.