Auf ins neue Jahr – Rezepte für Wachmacher! Und meine guten Vorsätze für 2016.

Für viele ist heute der erste Arbeitstag im neuen Jahr.
Nicht gerade der schönste Tag des Jahres, oder? Die Feiertage stecken uns irgendwie noch in den Knochen. Die Faulheit, das viele Essen, das süße Nichtstun. Die schmerzliche Trennung vom Sofa und Netflix. Hach…
Stattdessen geht es heute Morgen knallhart und eiskalt zurück in die Realität. Nein, heute ist für viele sicher nicht der schönste Tag des Jahres.
Dabei haben wir gerade jetzt die Möglichkeit, den besten Start in ein neues Jahr hinzulegen!

matcha-latte-maca-cacao

Braucht ihr etwas Hilfe, um heute Morgen in die Gänge zu kommen?
Und wie sieht es eigentlich mit euren guten Vorsätzen aus? Ich helfe euch mit beidem ein bißchen auf die Beine! Den ganzen Januar widme ich hier auf Foodlovin dem Thema gesunde Ernährung und habe mir dafür auch ein paar Experten mit an Bord geholt. Einseitig und langweilig  wird es ganz bestimmt nicht! Aber zuviel verrate ich noch nicht…
Jetzt legen wir erstmal los und für einen wirklich gesunden Start ins Jahr habe ich euch 3 gesunde Wachmacher-Getränke mitgebracht – ganz ohne Kaffee. 

heiße tassen kakao

Der erste Arbeitstag im neuen Jahr ist auch häufig der Tag, an dem gute Vorsätze entweder gemacht oder bereits schon wieder über Bord geworfen werden.
Eigentlich wollte man doch ab jetzt jeden Morgen 30 Minuten früher aufstehen, den Tag in Ruhe beginnen und sich nicht hetzen. Statt Croissant vom Bäcker einen gesunden Smoothie frühstücken. 
Hat nicht geklappt? So what!
Morgen ist auch noch ein Tag. Und dann folgen noch fast 366 (dieses Jahr ist ein Schaltjahr!) andere. Eine Veränderung, ein Vorsatz, ein Ziel – wie man es auch nennt – muss nicht von heute auf morgen funktionieren. Es heißt, der menschliche Körper braucht 21 Tage, um sich an etwas zu gewöhnen und es als Gewohnheit ins tägliche Leben zu übernehmen.  Lassen wir uns also einfach noch etwas Zeit. Das wird schon!
Viele stehen guten Vorsätzen auch von vorn herein negativ gegenüber und nehmen sich einfach gar nichts vor.

emaille-becher
Aber ich mag diesen neuen Start, den ein neues Jahr mit sich bringt. Das Alte hinter sich lassen und etwas neues anfangen. Mit neuen Zielen. Neuen Ideen. Neuen Zutaten und Rezepten. 
Ich nenne meine Vorsätze für ein neues Jahr ja nicht Vorsätze, sondernd Pläne. Jedes Jahr schreibe ich sie in ein kleines Büchlein, aufgeteilt in berufliche, private und Reisepläne. Und diese Pläne setze ich das ganze Jahr über Stück für Stück in die Tat um. Nicht von heute auf morgen. Sondern langsam und nachhaltig. 

Was sind nun meine Pläne für 2016?

1. Mehr auf mich achten.
Es kann doch nicht so schwer sein. 
Immerhin 7 Stunden Schlaf sollten drin sein. Regelmäßige gesunde Mahlzeiten und eine halbe Stunde Zeit am Tag für mich. Um etwas zu lesen, einfach nur vor sich hin zu starren oder etwas belangloses zu tun, wie sich die Nägel zu lackieren. Mit einer Freundin zu telefonieren, im Wald spazieren zu gehen. Sollte machbar sein, oder?

2. Eine neue Wohnung finden.
Ich suche schon ein paar Monate und rechne noch mit vielen, vielen weiteren. Wohl eher mein größter Wunsch, als ein konkreter Plan, weil ich ihn nicht wirklich beeinflussen kann. Aber man darf ja noch hoffen. Ich wünsch mir doch nur ein richtiges kleines Home Office, statt einer kleinen Schreibtischecke im Wohnzimmer. 

3. Reisen
Einige meiner Reisepläne aus 2015 konnte ich aus Zeitmangel einfach nicht mehr umsetzen, deswegen übernehme ich sie nahtlos in 2016: Marokko, Budapest, ein Skandinavien-Trip. Dazu ergänze ich Irland, ein paar Tage London. Und auch Südtirol und Österreich möchte ich sehr gerne wieder sehen. Und wer weiß, was mir spontan noch alles einfällt. 

4. Mich weiterbilden.
Eigentlich stand unter diesem Punkt ursprünglich eine neue Sprache lernen. Aber ich bin da mal realistisch, das wird nicht klappen. Stattdessen möchte ich gerne ein Chocolatier-Praktikum machen und lernen, richtig mit Schokolade umzugehen. Ein, zwei Kurse zu Social Media und SEO. Und natürlich weiterhin an der Fotografie und Bildbearbeitung feilen. Der erste Kurs findet schon in weniger als drei Wochen statt und es wird ein ganz besonderer.

maca-latte-superfood

Und wenn wir gerade dabei sind: Gesünder ernähren.
Jedes Jahr bei fast jedem von uns ganz oben auf der Liste. Ob wir es nun zugeben oder nicht. Und da wir alle wissen, dass Kaffee zwar ganz schön lecker und in Maßen auch gesund ist, aber bei mehr als 5 Tassen am Tag irgendwann das Limit erreicht ist, habe ich euch ein paar Alternativen zum Kaffee am Morgen mitgebracht. 
Die habe noch ein paar Extra-Superkräfte in der Hinterhand und machen euch am Morgen wirklich fit für den Tag.

heißgetraenke-gesunde-wachmacher

1. Matcha Latte
Enthält genau so viel Koffein wie Kaffee, punktet zusätzlich aber noch mit Antioxidantien. Ich persönlich finde, dass er noch wacher macht, als Kaffee. Vor allem hält die Wirkung länger an. Und in den Geschmack bin ich seit dem ersten Schluck verliebt (den ich übrigens in Form eines übersüßen Matcha Latte bei Starbucks in den USA getrunken habe – aber hey, jeder fängt mal klein an).
Tipp: Ein richtiger Matcha-Besen zum Aufschlagen des Pulvers . So wird er besonders schaumig und cremig.

150 ml Reismilch
1 gestrichener TL Matcha-Pulver
ca. 100 ml heißes Wasser 
wer mag: etwas Kokosblütenzucker

Das Wasser zum Kochen bringen und ein paar Minuten abkühlen lassen (es sollte optimalerweise 80°C haben). Die Reismilch in einem Topf erhitzen und mit einem Milchaufschäumer aufschäumen. Das Matcha-Pulver in eine kleine Schüssel geben und ca. 1 EL heißes Wasser dazugeben. Mit einem Matchabesen oder kleinen Schneebesen rühren, bis das Pulver sich aufgelöst hat. Dann das restliche Wasser dazugeben und kräftig schlagen, bis die Flüssigkeit schaumig ist. Zusammen mit der heißen Reismilch in eine Tasse geben und nach Wunsch süßen. Fertig.

2. Raw Cacao
Kakao in Rohkostqualität ist ein echter Wachmacher. Unbehandelt und ohne Zusätze wie Molkepulver oder Zucker, die in industriellem Kakao stecken, ist Kakao ein idealer Wachmacher. Er enthält viel Magnesium und Calcium, Antioxidantien (mehr sogar als grüner Tee), steigert die Konzentration und stärkt die Nerven. Nun, und das Schokolade glücklich macht, wissen wir ja alle.

250 ml Haselnussmilch
1 TL Kakaopulver in Rohkostqualität 
1 TL Kokosblütenzucker
1 klitzekleine Prise Meersalz
wer mag: je eine Prise Zimt, Piment und Muskat

Die Mandelmilch in einem kleinen Topf erhitzen. Die restlichen Zutaten hinzugeben und mit einem Schneebesen rühren, bis sie sich aufgelöst haben.
Der ultimative Kick: eine Messerspitze Acai-Pulver mit in den Kakao geben. 

3. Maca Latte
Dass man aus Maca auch ein Getränk machen konnte, war mir neu. Ich habe das Power-Pulver bisher nur in Smoothies gemischt. 
Maca Pulver wird aus einer peruanischen Wurzel hergestellt. Es hat einen hohen Eisengehalt, kann hormonelle Ungleichgewichte ausgleichen, hilft dem Körper, mit Stress umzugehen und spendet langanhaltend Energie.
Achja, gute Laune macht’s angeblich auch noch. Was besseres am Morgen gibt es doch nicht, oder? 

250 ml Mandelmilch
1 TL Maca Pulver
1 Prise Zimt 
1 TL Kokosblütenzucker

Die Milch in einem kleinen Topf erhitzen, die restlichen Zutaten hinzugeben und mit dem Schneebesen unterrühren, bis sie sich aufgelöst haben. Dabei nicht kochen. 

matcha-pulver

heißgetraenke-gesund-foodlovin

Und was plane ich für den Blog?
Viel. Natürlich. Höher, schneller, weiter. Weltherrschaft. 
Nein, Scherz beiseite.
Ich bin sehr stolz darauf, wie dieser kleine Blog im letzten Jahr gewachsen ist. Letztens habe ich gelesen, Wachstum ist nicht schwer, das Level zu halten aber sehr. Deswegen ist es vor allem mein Ziel, weiterhin wunderschöne Fotos von kreativen Rezepten zu machen, die euch und mir schmecken. Neues zu entdecken und mit euch zu teilen. Weiterhin spannende Kooperationen mit Partnern umzusetzen, die zu mir passen. 

Natürlich plane ich ein paar Neuerungen. 
Stillstand ist in der schnelllebigen Online-Welt nicht möglich. Ach, was schieb ich es denn auf die Online-Welt, ich selbst mag Stillstand auch nicht. 
Einen Newsletter wird es schon sehr bald geben. Ein komfortableres, nutzerfreundlicheres Design, neue Kategorien wie Restaurantvorstellungen, mehr Reisetipps, mehr aus meinem Berufsalltag. Es wird neue Workshops mit neuen Inhalten und Themen geben. 

Und dann gibt es da noch ein paar Pläne und Ideen, die zu groß und noch zu ungreifbar sind, um sie auszusprechen…

Was sind eure Pläne für 2016?

 

Das könnte dich auch interessieren:

11 thoughts on “Auf ins neue Jahr – Rezepte für Wachmacher! Und meine guten Vorsätze für 2016.

  1. Hallo Denise,
    kannst du mir grob beschreiben, wie Maca und Matcha schmecken? Ich kann mir das noch nicht so gut vorstellen und habe mich bisher noch nicht an Matcha getraut. Ich mag absolut keinen Grüntee und war deshalb in die Richtung bisher vorsichtig, mit Milch könnte das natürlich anders werden, ich weiß es nicht.
    Deine Vorsätze klingen super, ich habe mir nichts spezielles vorgenommen. Aber gesünder Essen, mehr Sport und mehr Reisen sind immer eine gute Sache.
    Liebe Grüße,
    Kira

    1. Hallo Kira,

      uff, Geschmäcker zu beschreiben ist gar nicht so leicht.
      Maca schmeckt ganz einzigartig. Karamellig, ganz leicht erdig (ist ja eine Wurzel), etwas sahnig, „warm“,

      Und Matcha schmeckt schon anders als grüner Tee. Den mag ich auch nicht so besonders. Vor allem mit Milch schmeckt er auch eher süßlich. Vielleicht gibt es ja bei dir in der Nähe ein Café, das Matcha Latte anbietet? Dann kannst du ihn erstmal probieren, bevor du dir eine (ja doch recht teure) Dose kaufst?

      Liebe Grüße,
      Denise

      1. Ahh! Vielen lieben Dank =)
        Jetzt stehe ich dem schon positiver gegenüber und werde es bald mal testen, bin schon gespannt.
        Liebe Grüße =)

  2. Sehr schöne Vorsätze, Denise. Gerade mehr Zeit für sich selber sollte wohl drin sein oder?
    Viel Glück mit der Wohnungssuche…vielleicht klappt es ja schneller als gedacht.
    Hab einen guten Start ins neue Jahr!
    Liebe Grüße,
    Lynn

    1. Vielen Dank Lynn. Ich versuche es, ich versuche es 😉
      Und bei der Wohnungssuche kann ich echt jeden gedrückten Daumen brauchen. Deiner lässt mich zumindest hoffen :)

      Liebe Grüße,
      Denise

  3. Liebe Denise,
    ich freue mich auf Neues hier auf dem Blog und hoffe, dass du auch deine persönlichen Ziele umsetzen kannst!
    Ich drücke dir auch die Daumen für die Wohnungssuche – ein Arbeitszimmer ist wirklich Gold wert!
    Viele Grüße und ein wundervolles neues Jahr
    Johanna

    1. Liebe Johanna,

      vielen lieben Dank :)
      Jeder gedrückte Daumen zählt 😀

      Ganz liebe Grüße und dir ein tolles neues Jahr,
      Denise

  4. Liebe Denise,

    welch wunderbare Rezepte, die tatsächlich mit dem morgendlichen Milchkaffee in den Ring steigen können :-)

    Ich bin ein absoluter „Matcha-Neuling“ und habe vor einer Woche erst meine erste Matchalatte genossen und mir war gleich klar: DAS BRAUCH ICH AB SOFORT! Und zwar in rauhen Mengen :-) Da ich mich aber bei den unzähligen Sorten und Anbietern etwas schwer tue, mich für eine Matchasorte zu entscheiden, wollte ich dich fragen, ob du vielleicht einen klitzekleinen Tipp für mich hast, welchen Tee du denn verwendest? Das wäre superlieb!

    Liebste Grüße aus Stuttgart
    Hannah

    1. Hallo Hannah,
      ja, Matcha ist wirklich großartig :)
      Ich muss aber ehrlich sagen, dass ich da auch kein Experte bin.
      Es gibt wirklich sehr, sehr teure Sorten und sehr günstige. Ich versuche meist, etwas in der Mitte zu finden. Aktuell habe ich den Matcha von Matcha108 und den von Aiya. Kann ich beide empfehlen.

      Liebe Grüße,
      Denise

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *