Die besten Chocolate Chip Cookies – mein Lieblingsrezept.

Jetzt komme ich hier aber mit einem Kracher nach dem nächsten um die Ecke.
Erst diese unglaublichen Brownies und jetzt: Chocolate Chip Cookies.

Es ist ein Zufall. Eine göttliche Fügung, dass die leckersten Chocolate Chip Cookies gleichzeitig glutenfrei sind. Was habe ich schon Rezepte ausprobiert. So viele, die sich die Weltbesten nannten. Ich habe herum experimentiert, verschiedene Techniken ausprobiert, eine Wissenschaft draus gemacht. Und am Ende waren sie einfach da. Ich hab nicht mal danach gesucht oder mir großartig Mühe gegeben. Einfach ein neues Rezept ausprobiert und da waren sie: meine Lieblings Chocolate Chip Cookies.

die besten chocolate chip cookies

Genau wie bei den Brownies, habe ich auch bei Chocolate Chip Cookies eine bestimmte Vorstellung davon, wie der perfekte Cookie schmecken soll.
Irgendwas hat mich bisher immer gestört. Entweder waren sie zu weich, zu knusprig, zu buttrig, zu süß, nicht süß genug. Irgendwas war immer. An diesem Rezept hier habe ich jedoch nichts auszusetzen. Es ist einfach gut so, wie es ist. 

teig für chocolate chip cookies

glutenfreie chocolate chip cookies

Die Suche nach dem perfekten Chocolate Chip Cookie Rezept habe ich schon vor einigen Jahren begonnen.
Es gab eine Phase in meinem Studium, in der meine Kommilitonen jede Woche eine neue Ladung Cookies verkosten mussten durften. 
Von einem Haufen Studenten, der sich wissenschaftlicher Methoden zur Recherche und Marktforschung bedient, hätte man eigentlich mehr Objetivität und Präzision bei der Cookie-Verkostung erwarten können. Aber meist habe ich nicht mehr aus meinen Testpersonen heraus bekommen als ein: Lecker! Megalecker! Noch einen bitte!
Klar, die Cookies waren lecker. Aber wahrscheinlich war ich auch die einzige meiner Studienkollegen, die sich in diesem Ausmaß für die Beschaffenheit von Chocolate Chip Cookies begeistern konnte.

chocolate chip cookies backen

chocolate chip cookies lieblingsrezept

Und was habe ich nicht alles ausprobiert.
Kalte Butter, weiche Butter, gebräunte Butter. 405er Mehl, 550er Mehl, Vollkornmehl. Weißer Zucker, brauner Zucker. Ich habe sogar eine Tabelle mit meinen Backergebnissen angelegt. Und dann kommt ganz plötzlich einfach dieses Rezept daher. Mehr aus der Not geboren, weil ich eben einen vernünftigen glutenfreien Ersatz für meine Chocolate Chip Cookies brauchte. Und es fegt alle bisher dagewesenen Rezepte hinfort. Ein bißchen frech. Aber so gut!

rezept für chocolate chip cookies von foodlovin'

rezept für glutenfreie chocolate chip cookies
Das einzige Geheimnis für den perfekten Cookie.
Das einzige Geheimnis, das ich euch zum Cookie backen wirklich mit auf den Weg geben möchte ist:
lasst den Teig ruhen.
24 Stunden sind ein guter Zeitraum. Das war es eigentlich schon. 
Achja, und die Cookies nicht zu lange im Ofen lassen, aber das versteht sich ja von selbst. Sie dürfen nur am Rand gerade eben so braun werden und müssen innen noch sehr weich sein. Dann sind sie genau richtig.

In meinen Cookie-Teig kommen Teff-Mehl, Quinoa-Mehl und Buchweizenmehl. Diese Mischung ist perfekt und ich weiß nicht, wie die Cookies werden, wenn man daran herum dreht. Aber fühlt euch frei, es auszuprobieren!
Und falls ihr ein gesünderes Chocolate Chip Cookie Rezept ohne raffinierten Zucker und Butter sucht, kann ich euch das Rezept von Veronika nur ans Herz legen.

So oder so, Chocolate Chip Cookies versüßen einfach jeden Tag und gehören seit vielen Jahren zu meinen liebsten Naschereien. Zu Recht, wie ich finde!

Chocolate Chip Cookies (glutenfrei)
Print
Für ca. 16 Cookies
  1. 70 g Teff-Mehl
  2. 70 g Buchweizenmehl
  3. 70 g Quinoa-Mehl
  4. 1 TL Flohsamen
  5. ¼ TL grobes Meersalz
  6. ¾ TL Backpulver
  7. ½ TL Natron
  8. 115 g weiche Butter
  9. 100 g brauner Zucker
  10. 100 g Rohrohrzucker
  11. 1 großes Ei (Zimmertemperatur)
  12. 1 TL Vanillemark
  13. 125 g Zartbitterschokolade, grob gehackt
Instructions
  1. 1. In einer Schüssel die drei Mehlsorten mit den Flohsamen, dem Backpulver und dem Natron vermischen. In einer großen Rührschüssel die Weiche Butter mit den Zuckersorten schaumig schlagen, bis die Masse hell und fluffig ist. Dann das Ei und das Vanillemark unterrühren.
  2. 2. Die Mehlmischung zu der Buttermasse geben und unterheben. Dann die gehackte Schokolade in den Teig einarbeiten. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und für 24 Stunden in den Kühlschrank legen.
  3. 3. Den Ofen auf 180 °C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Den Teig ca. 30 Minuten vor dem Backen aus dem Kühlschrank nehmen. Ein Backblech mit Backpapier belegen und golfballgroße Teigkugeln mit genügend Abstand darauf legen. Mit der Handfläche etwas flach drücken. Im vorgeheizten Ofen ca. 10 – 12 Minuten backen, bis die Ränder der Cookies goldgelb sind, die Mitte aber noch weich. Herausnehmen und abkühlen lassen.
Foodlovin' http://foodlovin.de/

Das könnte dich auch interessieren:

7 thoughts on “Die besten Chocolate Chip Cookies – mein Lieblingsrezept.

  1. Das klingt ja echt nach einer ewig langen Suche. Also freut es mich für dich, dass du endlich den perfekten Cookie gefunden hast. Ich schaue dann mal die Alternative von Veronika an 😉
    Liebe Grüße

    1. Hehe, ja, für die gesündere Variante wiederrum sind Veronikas die Besten 🙂
      Aber wer sagt schon, dass man nur ein einziges Cookies Rezept im Leben braucht 😉

      Liebe Grüße,
      Denise

  2. Die Cookies sehen so lecker aus. Mir geht es ebenso, irgendwie habe ich noch nicht das „perfekte“ Cookies-Rezept gefunden. Da muss ich doch glatt deins mal ausprobieren, vielleicht ist es auch für mich das beste. Danke für’s teilen.
    Hab noch einen schönen Abend und liebe Grüße.
    xo.mareen

    1. Hallo Mareen,

      ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Ausprobieren meiner Cookies und bin gespannt, ob sie auch für dich perfekt sind 🙂

      Liebe Grüße,
      Denise

  3. Hui was für ein tolles Schmankerl,

    leider ist mir da noch bissl viel Zucker drin, da muss ich leider besonders drauf achten.
    Könnte man die Menge auch durch Kokosblütenzucker ersetzen ? Oder hast Du eventuell noch eine andere Alternative ?

    Lieben Gruß Sanne

    1. Hallo Sanne,

      prinzipiell kannst du den Zucker auf jeden Fall durch Kokosblütenzucker ersetzen!
      Ich weiß aber nicht, ob die Konsistenz dann genau so perfekt bleibt. Aber ein Versuch wäre es wert 🙂 Werde ich auch mal machen 😉

      Liebe Grüße,
      Denise

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *