Fit und glücklich mit Paleo – Annalena von Nummer Fünfzehn zu Gast bei Foodlovin‘.

Heute ist der letzte Gast meiner Reihe zum Thema Gesunde Ernährung dran.
Wir hatten Gastbeiträge zum Thema Clean Eating, zur veganen Küche, zu grünen Smoothies und gesunden vollwertigen Rezepten. Heute hat uns Annalena von Nummer Fünfzehn ein Rezept aus der Paleo-Ernährung mitgebracht. Annalena habe ich vor etwas über einem Jahr beim Foodbloggercamp kennen gelernt und seitdem ist aus einer Blogger-Bekanntschaft eine enge Freundin geworden. Wir gehen gemeinsam durch die Höhen und Tiefen des Blogger-Daseins. Deswegen freue ich mich sehr, dass sie heute meine Gastbeitrag-Reihe abschließt. Mitgebracht hat sie uns einen Süßkartoffelsalat und der kommt wirklich gerade recht, weil ich von Süßkartoffeln im Moment nicht genug bekommen kann. 

Ich fand es unglaublich spannend, wie jeder meiner Gastblogger eine ganz eigene Ernährungsweise für sich selbst entdeckt hat. Und das ist auch das Fazit meines gesunden Starts ins neue Jahr: Findet etwas, was euch gut tut.
Egal ob vegan, paleo oder Clean Eating – Genießen geht immer! Ich hoffe euch hat es auch gefallen, aber jetzt gebe ich ab an Annalena!

foodlovin-nummer-fuenfzehn

Hallo ihr Lieben,
ich bin Annalena vom Blog Nummer Fünfzehn und ich freu mich riesig heute bei Denise eingeladen zu sein. Wenn ich mich anschaue, wer hier im Januar schon alles Platz genommen hat, dann befinde ich mich in ausgesprochen guter Gesellschaft. Aber was bringe ich mit an diesen Tisch, an dem schon so viele wunderbare Menschen mit tollen Geschichten und großartigen Rezepten sitzen?
Ganz klar: Einen Salat mit Süßkartoffeln und Kichererbsen. Gibt es etwa jemanden, der keine Süßkartoffeln mag?

süßkartoffelsalat paleo

süßkartoffelsalat pancetta

Seit etwa einem Jahr habe ich meine Ernährung umgestellt: Ich verzichte auf verarbeitete Lebensmittel, auf industriell verarbeiteten Zucker und weitestgehend auf konventionelles Getreide. Kein Weizen, kaum Dinkel und Roggen, aber auch Kartoffeln und Reis gibt es nur noch sehr selten. Stattdessen esse ich Süßkartoffeln – ständig. Ich liebe den sähmig süßlichen Geschmack und die außergewöhnliche Konsistenz: Wenn sie frisch aus dem Ofen kommen, dann sind die Kartoffeln außen ganz knusprig und innen schön weich.

süßkartoffeln im salat

salat mit süßkartoffeln

Aber Süßkartoffeln sind nicht nur unheimlich lecker, sie stecken auch voller Guter Nährstoffe für Dich: Die orangerote Farbe kommt von besonderes wirksamen Antioxidantien in der Süßkartoffeln, die die freien Radikale binden und unschädlich machen – die Süßkartoffel wirkt damit entzündungshemmend. Auch mit Vitaminen und Mineralstoffen wird in der Süßkartoffel nicht gegeizt: Sie enthält jede Menge Mangan, Folat, Kupfer und Eisen dazu noch große Portionen Vitamine C, B2, B6 und E sowie Biotin (Vitamin H). Hach – die Süßkartoffel ist wirklich ein wunderbares Gemüse!

Süßkartoffelsalat mit Pancetta-Chips
Print
Zutaten
  1. 2 Scheiben Pancetta
  2. 2 rote Zwiebeln
  3. 8 Knoblauchzehen
  4. 800 g Süßkartoffeln
  5. 4 EL Olivenöl
  6. Salz
  7. Pfeffer
  8. 150 g junger Blattspinat
  9. 150 g Kichererbsen (Abtropfgewicht; Dose)
  10. 2 EL heller Balsamessig
Zubereitung
  1. 1. Zuerst schneidest du den Speck in Streifen und brätst ihn bei geringer Hitze in einer Pfanne von beiden Seiten an.
  2. 2. Jetzt schälst du die Zwiebeln und schneidest sie in Ringe. Der Knoblauch wird fein gehackt.
  3. 3. Schäl die Süßkartoffeln und schneid sie in grobe Stücke, bevor du sie mit den Zwiebeln und dem Knoblauch mischst.
  4. Die Süßkartoffel-Mischung schiebst du auf einem Blech für 20 Minuten bei 200 Grad in den Backofen. Wenn du magst, kannst du alles schon vor dem Backen etwas mit Pfeffer und Salz würzen.
  5. 4. Während die Süßkartoffeln im Ofen sind, wäschst du den Salat und spülst die Kirchererbsen in einem Sieb gut ab.
  6. 5. Du kannst auch schon die Vinaigrette vorbereiten: Dazu brauchst du einfach nur Essig und Öl zu vermischen und mit etwas Pfeffer und Salz abzuschmecken.
  7. 6. Wenn die Süßkartoffeln aus dem Ofen kommen, mischst du sie gleich mit Spinat, Kichererbsen und der Vinaigrette.
  8. Wenn du den Salat auf die Teller verteilt hast, gibst du ganz zum Schluss noch die Pancetta-Chips zur Dekoration oben drauf - jetzt steht dem Genuss nichts mehr im Weg.
Foodlovin' http://foodlovin.de/

Das könnte dich auch interessieren:

3 thoughts on “Fit und glücklich mit Paleo – Annalena von Nummer Fünfzehn zu Gast bei Foodlovin‘.

  1. Hmmm… lecker! Ich liebe Kirchererbsen und Süßkartoffel. Kleiner Tipp: geröstete Kürbiskerne klein hacken und darüber geben und in das Dressing noch etwas Minze oder Koriander geben sowie etwas Kurkuma und etwas Limettensaft (dafür weniger Balsamico). Abgerundet mit ein paar Granatapfelkernen ein absolutes Gedicht!!

  2. Dieses Rezept hat Lieblings-Charakter! :) Ich hatte gestern etwas zum Kochen gesucht und fast alle Zutaten hier, also hab ichs ausprobiert – lediglich Spinat musste gegen Feldsalat ausgetauscht werden. Auf den Speck hab ich verzichtet, dafür gab es Spiegelei dazu. Hmm war das köstlich! Die Knoblauchnote mit den Zwiebeln an den Süßkartoffeln ist einsame Spitze, überhaupt ist alles sehr stimmig!! Das Dressing ist gut so, wie es ist, ich habe aber etwas Kurkuma dran (soll ja anscheinend entgiften, haha). Danke für das Rezept!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *