Südtirol im Schnee – Kurzurlaub im Hotel Rosalpina Dolomites.

Wie ich vor kurzem schon schrieb: ich bin ein Jahreszeiten-Enthusiast.
Um mit einer Jahreszeit abzuschließen, will ich sie aber voll und ganz erlebt haben. Das heißt ein Sommer mit 40 °C und Meer und ein Winter mit… genau, mit Schnee. Den gibt es in Düsseldorf aber nicht, also habe ich ihn woanders gesucht. Und Schnee sollte ich bekommen. Kniehoch. 

foodlovin in südtirol im schnee

Ich habe ein paar Tage in den Südtiroler Bergen verbracht. Auf 1700 m Höhe im Hotel Rosalpina Dolomites. Ein Hideaway, wie sich das Hotel selbst nennt. Ein Ort für den Rückzug, die Ruhe und die Natur. Mit Blick auf die Dolomiten und der Stadt Brixen zum Fuße des Berges. Habt ihr Lust zu sehen, was ich dort erlebt habe?

Auf dem Weg über den Brenner.
Ich bin recht blindäugig dort hingefahren, habe mich entgegen meiner persönlichen und journalistischen Neugier vorab recht wenig informiert. 
Im Gegensatz zum letzten Sommer wollte ich diesmal ab München mit dem Auto nach Südtirol reisen. Ein Abenteuer für sich, denn was ich Stadtkind nicht erwartet habe ist, dass es in 1700 m auch im März noch kräftig schneien würde. Vielleicht hätte ich es ahnen können, aber wie schon gesagt: kopfüber (oder auch kopflos) ins Abenteuer.
Eine kurvige Bergstraße und 30 Minuten hoch über Brixen kommen wir beim Hotel Rosalpina Dolomites an. Und schon während der Auffahrt folgt jedem Ahhhh ein Ohhhh und wir staunen über die Aussicht auf die Berge. Auf dem Zimmer angekommen wurde ich mit dem Blick belohnt, auf den ich so gehofft habe. Unsere Suite liegt direkt gegen über dem Puez-Geisler-Gebiet, einem atemberaubenden Gebirgsstreifen der Dolomiten.

rosengarten dolomiten

plose südtirol

hotel rosalpina dolomites

Das Hideaway in 1770 m Höhe.
Das Hotel bietet 30 Zimmer, ausschließlich geräumige Suiten. Der Grund für die Größe der Zimmer ist in der Geschichte des Hauses zu finden. Ursprünglich wurde es 1917 als Lungenheilanstalt gebaut, aber nie genutzt. Jahrelang stand es leer, bevor Hotelier-Familie Hinteregger das Potenzial erkannte und das Haus von Grund auf renovierte. 5 Jahre führen Stefan Hinteregger und sein Vater Alois das Rosalpina nun und wissen genau, wo sie mit ihrem Haus hin möchten. Ein Rückzugsort für Gestresste und Ruhesuchende. Für Wintersportler und Wander-Fans. Nah an der Natur, nein, eigentlich mitten drin in der Natur. Wer mag, zieht sich im Skikeller seine Skischuhe an und kann direkt aus der Haustür heraus auf die Piste. Wer Ski- oder Wanderschuhe vergessen hat, leiht sie sich einfach spontan im Haus aus. 
Überhaupt wird dem Gast hier jeder Wunsch von den Augen abgelesen. Geht nicht gibt’s hier nicht. Ob Wanderführungen, Ausflüge in die Stadt oder Wellness-Behandlungen. Das Hotel-Team organisiert wirklich alles, was man sich wünschen kann.

hotel rosalpina dolomites logo

rosalpina dolomites treppenhaus

hotel-rosalpina

hotel rosalpina kamin

Raus in die Natur!
Die Naturverbundenheit und Sportbegeisterung der Südtiroler fasziniert mich immer wieder auf’s Neue. Die Südtiroler zieht es einfach bei jedem Wetter in die Natur. Das Wetter ist zu schlecht zum Skifahren? Dann wird halt gewandert!
Eine Kostprobe vom Wintersport habe ich selbst bekommen. Bei stärkstem Schneefall und Wind machen wir uns auf zur Schneeschuhwanderung auf der Plose. Zugegeben, weit kommen wir nicht. Das Stadtkind in mir kapituliert und wir nehmen den Weg auf dem Schneemobil, statt mit Schneeschuhen. Mit 50 Sachen durch den Schnee sausen ist schon mehr meins und ich habe einen Riesen-Spaß dabei. Unser Ziel? Die Rossalm, eine Hütte in 2.200 m oben auf der Plose. Die Speisekarte liest sich herrlich. Typische Südtiroler Spezialitäten und Produkte aus der Region können hier entweder in den gemütlichen Gasträumen oder auf der riesigen Terasse mit Blick auf die Berge bestellt werden. Auf mich warten im Hotel noch ein paar Gänge, aber die Knödelsuppe am Nachbartisch riecht himmlisch.

denise im schnee

schneeschuhwanderung südtirol

Skistöcke auf wanderung

verschneite berge in südtirol

Entspannung und Wellness.
Für mich war das genug Schnee-Abenteuer an einem Tag. Meine Haare sind eingefroren.
Ich verbringe den Nachmittag im Rosana-Spa, gönne mir eine Massage mit Wacholderapfelextrakt und eine Gesichtsbehandlung mit Südtiroler Naturkosmetik. Saunen ist ja leider nicht so meine Sache, aber die gibt es natürlich auch, genau wie einen Außen-Whirlpool – selbstverständlich mit Blick auf die Dolomiten. Tiefenentspannt lasse ich mir dann am Abend das 6-Gang Menü schmecken, das hier jeden Abend serviert wird.

sonnenuntergang rosengarten dolomiten

rosalpina-saunahaus

schneelandschaft südtirol

foodlovin südtirol im winter

Regionaler Genuss.
Der Küche des Rosalpina muss ich an dieser Stelle mal ein großes Kompliment machen.
Angefangen beim Frühstück, das wirklich keine Wünsche offen lässt. Ich weiß, das ist eine ausgedroschene Phrase, aber es gibt wirklich alles von frisch geschnittenem Obst, einer Riesen Auswahl Brot und frisch gebackenen glutenfreien Brötchen (jeden Tag eine andere Sorte). Mein absoluter Held auf dem Frühstücksbuffet ist jedoch der Entsafter, an dem sich jeder Gast seinen eigenen Saft pressen kann. 
Nachmittags wird die Marende aufgetisch, eine Südtiroler Brotzeit. Vor dem Kamin kann man Südtiroler Speck mit Schüttelbrot, Bergkäse oder frisch gebackene Kuchen genießen.
Abends gibt es ein riesiges Salatbuffet, an dem alleine ich mich schon satt essen könnte. Den Fehler mache ich aber nur am ersten Abend. Denn darauf folgen noch eine Suppe, eine Pasta, ein Hauptgang, Dessert und Käse. Mein Lieblingsgang war eine Tagliata vom heimischen Rind am letzten Abend. Butterzart und mit etwas Rucola, Parmesan und gerösteten Kartoffeln einfach perfekt abgeschmeckt. Dazu ein Glas Lagrein – herrlich.

schwarze ravioli mit safranschaum

forelle mit apfel

menü im hotel rosalpina

dessertvariation

südtiroler kaiserschmarrn

Brixen – so schön wie beim ersten Besuch.
Am zweiten Tag fahren wir den Berg hinunter nach Brixen. Je nach Fahrstil braucht man dafür 15 (geübter Fahrer mit angemessenem Vehikel und Allrad Antrieb) bis 30 Minuten (ungeübte Stadt-Fahrerin mit Automatik-Leihwagen).
Ich hatte ein bißchen Angst, dass Brixen mich enttäuschen würde. Letzten Sommer war ich so begeistert von der kleinen Stadt. Bei Sonnenschein, 25 Grad und im Sommer erscheint aber alles etwas rosiger.
Aber Brixen hat mir genauso gut gefallen, wir vor ein paar Monaten. Besser sogar noch, ich wurde empfangen, wie eine alte Freundin. Ich habe meine Lieblingsgeschäfte wieder gefunden und ging ins Vitis, um mir eine Flasche meines Lieblings Rotweins zu kaufen (Lagrein Riserva Barbagol vom Weingut Laimburg). Kaum betrete ich den Laden, emfängt mich Christoph Mayr mit einem strahlenden Lächeln und begrüßt mich. Ich muss ehrlich sagen, damit habe ich wirklich nicht gerechnet und ich fühle mich ganz herzlich willkommen. Als ich vorm Hotel Pupp halt mache, wo ich letzten Sommer übernachtet habe, wählt sich mein iPhone automatisch ins W-Lan Netzwerk ein. Wie heißt es doch? Home is, where WIFI automatically connects. 
So fühle ich mich hier fast ein Stück zuhause. Brixen bleibt einfach ein zauberhaftes Fleckchen für mich. 

finsterwirt in brixen

lauben in brixen

dom zu brixen

kreuzgang brixen

hotel elefant brixen
Bei strahlend blauem Abendhimmel machen wir noch einen Spaziergang vor dem Abendessen und fangen schonmal an, unser Auto vom Schnee freizuschaufeln. Mit einer richtig großen Schaufel und Mini-Schneeballschlacht – ein Erlebnis für ein Stadtkind wie mich!

foodlovin im schnee

südtirol im winter

südtirol foodlovin denise

wandern im schnee in südtirol

Wer sich für das Hotel interessiert, findet hier weitere Infos.
Das Rosalpina gehört zur Vitalpina Hotelgruppe, die 36 familiengeführte Hotels in Südtirol umfasst, die den Schwerpunkt auf Wohlfühlen mit Wellnessbehandlungen, Genuss mit regionalen Produkten und sportliche Aktivitäten wie Wandern oder Skifahren legen. Orte, um Abstand zum Alltag zu bekommen und wieder ein bißchen zu sich zu finden.

Noch mehr über Südtirol findest du hier:

Südtirol genießen – Schlemmen, entspannen und probieren.
Südtirol erleben – Natur, Stadt und Land (mit Video).
Rezept für Südtiroler Spinatknödel.
Rezept für Südtiroler Apfestrudel.

Vielen Dank an Vitalpina und das Hotel Rosalpina Dolomites für die Einladung. Ein besonderer Dank gilt der Familie Hinteregger für ihre Gastfreundschaft.

Das könnte dich auch interessieren:

7 thoughts on “Südtirol im Schnee – Kurzurlaub im Hotel Rosalpina Dolomites.

  1. Ein wirklich traumhaftes Plätzchen, an dem ich auch schon mal verweilen durfte… Nur, dass man von allen Suiten aus direkt auf die Villnösser Geisler blickt, nicht auf den Rosengarten… 😉

    1. Hallo Trudi,

      mensch du hast natürlich Recht! Da hast du besser aufgepasst als ich. Habe ich korrigiert 😉

      Liebe Grüße,
      Denise

  2. Das klingt wirklich nach einem traumhaften Urlaub!
    Wobei ich wohl nicht freiwillig Auto gefahren wäre… das finde ich unter guten Straßenbedingungen schon nicht so toll, vor Schnee hätte ich regelrecht Angst…
    Ach Mensch, ich will auch mal wieder Urlaub mitten in der Natur… nur bitte etwas wärmer als im Winter 😉
    Liebe Grüße

    1. Hallo Tabea,

      ja mir war eben ein bißchen nach Abenteuer 😉 Ich fahre gerne Auto und bin es gewöhnt. Aber man kommt ja auch auf anderem Wege nach Südtirol.
      Ich bin jetzt jedenfalls auch bereit für Sonne!!

      Liebe Grüße,
      Denise

  3. du hast wirklich einen schönen blog……ich komm aus Südtirol und es freut mich dass es dir bei uns so gut gefällt,, auch bei mir dreht sich den ganzen tag nur ums essen,,,,habe vier kinder und koche und backe wahnsinnig gern…..
    einen lieben guten morgens gruss aus rasen antholz
    kathrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *