Restaurant-Tipp: Das D’Vine in Düsseldorf.

Ich stelle euch heute ein Restaurant vor, das ich schon viele Jahre kenne, aber doch gerade erst neu entdeckt habe. Das D’Vine
Ich mag schon das Wortspiel, das sich im Restaurantnamen verstecken. Darin findet sich das Wort Wein. Hier wird uns schon ein bißchen über einen Schwerpunkt des D’Vine verraten. Weine spielen hier nämlich eine große Rolle. D’Vine wird übrigens ausgesprochen wie das englische divine – also göttlich. Das nenn ich mal eine Ansage! Aber eins nach dem anderen.

foodlovin restaurant tipp für düsseldorf

Vor gut fünf Jahren war ich das letzte Mal im D’Vine und hatte es noch in hervorragender Erinnerung.
Ich war gespannt, ob das Restaurant noch mit meinen Erwartungen mithalten konnte… 

D'Vine mittagskarte

D'Vine Düsseldorf

menü D'Vine Düsseldorf
Kurzer Rückblick für diejenigen, die das D’Vine noch nicht so lange kennen wie ich. Schon vor ein paar Jahren konnte man hier sehr, sehr gut essen gehen. Das D’Vine war eine Adresse für besondere Anlässe. Für Geburtstage. Oder für Bachelor-Abschlüsse. Nichts wo man mal eben so hingeht. 
Jetzt bin ich da mal eben so hin gegangen. Und habe vor, es wieder zu tun. 

Das D’Vine hat nämlich ein bißchen herunter gefahren. In der Komplexität der Gerichte. Im Preis. Aber nicht in der Qualität. Früher wurde auf Schieferplatten serviert, mit Essenzen, Schäumchen, Gel und Lüftchen. Sehr komplex, sehr gut, sehr teuer. Und wie das so ist, bauen sich damit Berührungsängste auf. 
Über Berührungsängste in der gehobenen Gastronomie habe ich übrigens hier schonmal geschrieben. Die wollte Inhaber Antonios Askitis abbauen und das D’Vine zugänglicher für den Everyday-Restaurantbesuch machen.
Heute ist das Essen immer noch sehr sehr gut, aber nicht mehr so unnahbar. Ein Lachs bleibt ein Lachs (wenn auch ein unglaublich zarter). Ich glaube, damit kommt Küchenchef Murat Avcioglu dem durchschnittlichen Restaurantbesucher sehr entgegen.

restauranttipp düsseldor

D'Vine weinkarte

restaurant tipp lunch düsseldorf

Ein Ort für guten Wein.
Tatsächlich war mir das D’Vine von früheren Besuchen vor einigen Jahren noch mit seinem Wein im Gedächtnis. Hier habe ich das erste Mal guten griechischen Wein getrunken. Davor hatte ich mit griechischen Weinen nur, nunja sagen wir…mäßige Erfahrungen gemacht. Aber Inhaber und Sommelier Antonios Askitis hat mich vom Gegenteil überzeugen können. Auch diesmal werde ich positiv überrascht. Ein Müller-Thurgau, eine Rebsorte, die ich mir wahrscheinlich nie bestellt hätte, die mir im Glas aber hervorragend schmeckt. 
Nicht zuletzt ist das D’Vine ein Gerolstein Wine Place, ein Ort „an dem Wein unkompliziert gelebt wird“.
Ja, das ist was für mich. Wein und unkompliziert in einem Satz, das mag ich!

Hier kann man auch einfach mal so auf ein Glas Wein vorbei kommen. Der vordere Teil des Restaurants ist als Weinbar gestaltet. Statt am gesetzten Tisch steht man an der Bar oder schnappt sich einen Barhocker. Und wenn doch der Hunger kommt, gibt es eine Bar-Karte mit kleinen Leckereien wie Schinken, Käse und Oliven oder einem Burger.

weinkarte d'vine düsseldorf

D'vine weinbar düsseldorf

D'Vine weinkarte
Während ich also an meinem Glas Müller-Thurgau nippe, warte ich auf meine Vorspeise. Um mich herum ein herrlich gemischtes Publikum. Drei Geschäftsleute im Anzug. Eine ältere Dame, die alleine isst. Ein Ehepaar, das scheinbar zu Besuch in Düsseldorf ist. Und zwei Freundinnen, die sich zum quatschen und essen treffen.

Lachs, Risotto und Kokoseis.
Mein confierter Lachs kommt und ich bin ganz entzückt. Lachs, Süßkartoffel, Avocado. Eine Kombination die mich glücklich macht. Der Lachs sieht zwar roh aus, ist aber ganz sanft gegart und sehr lecker. Dazu gibt es Süßkartoffel-Taler und Avocadocreme. Könnte ich jeden Tag essen. 

lachs weißwein avocado

confierter Lachs avocado

Auch der Hauptgang ist ein Volltreffer. Ich glaube das habe ich euch noch nie erzählt, aber ich habe eine sehr große Schwäche für Risotto. Bestelle es aber nie im Restaurant, weil dabei so oft etwas schief geht (Nein, ein Risotto ist keine Reispfanne. Nein, ein Risotto ist auch kein Eintopf). Mein Pilzrisotto ist hier aber auf den Punkt. Schlonzig, aber bissfest. Gewürzt mit einer Creme aus Walnüssen. Sehr lecker!

Zum Dessert gibt es noch eine leichte Kleinigkeit: ein Kokoseis mit Früchten.
Als ich im Restaurant ankam war ich genervt, gestresst und kurz davor, den Termin zum Mittagessen abzusagen um mehr Zeit zu haben. Zwei Stunden später war ich deutlich entspanner und wirklich froh, nicht abgesagt zu haben.

pilz risotto restaurant

risotto lunch düsseldorf

D'Vine Düsseldorf Dessert

Das D’Vine liegt übrigens auf der Lorettostraße, eine wunderbare Einkaufsstraße mit vielen kleinen individuellen Shops. Wer in Düsseldorf zu Besuch ist, kann hier locker einen halben bis ganzen Tag verbringen, essen, genießen und schöne Dinge einkaufen.

Mein Fazit?
Erstens: ich gehe viel zu selten lunchen. Es ist einfach herrlich dekadent, sich mal zwei Stunden heraus zu nehmen um Mittags bei einem Glas Wein drei Gänge zu genießen. 

Zweitens: ich sollte öfter im D’Vine vorbei schauen. Auf ein Glas Wein, zum Lunch oder um mir das fünfgängige Menü am Abend zu gönnen.

D’Vine
Lorettostraße 23
40219 Düsseldorf
www.d-vine.de

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *