Saftiger Pistazienkuchen – #eatyourgreens weil grün ja gesund ist!

Grün ist nicht meine Lieblingsfarbe.
Trotzdem, wenn ich meine Bilder der letzten Wochen und Monate nebeneinander lege gibt es einen eindeutigen grünen roten Faden. Fast immer ist etwas grünes in meinen Rezepten zu finden. Ich sehe das mal als ein gutes Zeichen, schließlich sind grüne Lebensmittel in der Regel gesund. Eat your Greens und so. Gut, machen wir! 

pistazienkuchen rezept
Es wäre doch schade, diese grüne Phase jetzt zu unterbrechen. Deswegen ist sogar der Kuchen grün. Das macht ihn jetzt nicht automatisch gesünder. Sojajoghurt und Ahornsirup und ein frisches Frosting mit Obst sorgen aber dafür, dass der grüne Kuchen nicht zur Kalorienbombe wird. Für das grün sind übrigens Pistazien verantwortlich. Mögt ihr Pistazien auch so gern?

pistazienkuchen angeschnitten

pistazienkuchen mit feigen

Wir brauchen mehr Pistazienrezepte!
Es gibt noch viel zu wenig Pistazienrezepte hier auf dem Blog!
Es gab Pistazienfalafel, die ich euch sehr ans Herz legen kann. Und kleine Pistazien-Himbeer-Friands, die wirklich göttlich lecker sind. Aber da geht noch mehr! Da muss noch mehr gehen, weil ich Pistazien wirklich sehr gerne mag.

Ich habe zwar immer Pistazien vorrätig, esse sie aber am liebsten morgens auf einer Smoothie Bowl oder abends im Salat statt sie kiloweise in Kuchen zu kippen. 
Trotzdem gibt es da noch so ein paar Rezepte die ich unbedingt ausprobieren muss. Pistazieneis zum Beispiel ist meine Lieblings-Eissorte. Und eine Nussmilch aus Pistazien muss einfach himmlisch schmecken. Rezepte für Pistazienkuchen schwirren zu Scharen in meinem Kopf.
Ein erstes Kuchenrezept gibt’s heute und das ist eine Mischung aus Blumenwiese, orientalischem Gewürzmarkt, Superfoods und klassischem Kastenkuchen. Klingt ein bißchen verrückt oder?

saftiger pistazienkuchen

glutenfreier pistazienkuchen

pistazienkuchen mit himbeeren

Blumenwiese, Superfoods und Kastenkuchen.
Einen ähnlich aussehenden Kuchen habe ich letztes Jahr schon mal gemacht.
Damals war es ein glutenfreier Zitronenkuchen. Und wie schon bei dem Zitronenkuchen hatte ich auch beim Pistazienkuchen das Problem, dass er einfach nicht so aussah, wie ich ihn gern haben wollte. Ein bißchen Frosting aus Frischkäse, ein bißchen frisches Obst, gehackte Pistazien und Goji Beeren konnten das Problem aber sehr schnell behoben. 

Auch geschmacklich machen das Frosting und das Obst den Kuchen noch besser. 
Die Kombination aus nussig, frisch und fruchtig ist einfach herrlich.  
Durch die Feigen, die Pistazien und die Minze bekommt der Kuchen einen Hauch Orient. Aber wirklich nur einen kleinen Luftstoß.

pistazienkuchen foodlovin

Ich mag die Idee, eine kleine Kuchen-Reihe damit zu starten: Simple Kastenkuchen mit ein paar Deko-Ideen richtig aufgehübscht.
Was soll ich nur als nächstes machen…? Schoko? Marmor? Kokos?
Was hättet ihr am liebsten?

Safiger Pistazienkuchen
Print
Für den Teig
  1. 150 g Reismehl
  2. 100 g gemahlene Pistazien
  3. 2 TL Backpulver
  4. 1/2 TL Salz
  5. 1/2 TL Zimt
  6. 1 TL Matchapulver
  7. ½ TL Kardamom
  8. 100 ml Kokosöl
  9. 3 EL Sojajoghurt
  10. 100 ml Ahornsirup
  11. 2 Eier
  12. 1 TL Vanilleextrakt
  13. 1 TL Orangenblütenwasser
  14. 100 ml Mandelmilch
  15. 75 g Pistazien, grob gehackt
Für das Frosting
  1. 250 g Frischkäse
  2. 1 EL Zitronensaft
  3. 2 EL Puderzucker
  4. 1 TL Rosenwasser
Zur Deko
  1. 2 Feigen
  2. 50 g Himbeeren
  3. 1 EL Gojibeeren
  4. 1 EL Pistazien
  5. Frische Minzblätter
Zubereitung
  1. Den Ofen auf 180°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Eine kleine Kastenform fetten und einmehlen.
  2. In einer großen Schüssel die Zutaten bis zum gemahlenen Kardamom verrühren.
  3. In einer zweiten Schüssel die Eier mit dem Kokosöl aufschlagen, dann den Sojajoghurt und Ahornsirup unterrühren. Den Vanilleextrakt, das Orangenblütenwasser und die Mandelmilch unterrühren.
  4. Die flüssigen Zutaten zu den trockenen Zutaten geben und zu einem glatten Teig rühren. Zum Schluss die gehackten Pistazien unterheben.
  5. Den Teig in die Form füllen und im Ofen ca. 50 Minuten backen, bis ein Holzstäbchen ohne Reste aus dem Kuchen kommt.
  6. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Die Zutaten für das Frosting verrühren und auf dem Kuchen verteilen. Mit geviertelten Feigen, Himbeeren und der restlichen Dekoration belegen.
Foodlovin' http://foodlovin.de/

Das könnte dich auch interessieren:

21 thoughts on “Saftiger Pistazienkuchen – #eatyourgreens weil grün ja gesund ist!

    1. Hallo Ela,

      och ja, so am Freitag kann man sich schonmal Kuchen zum Frühstück gönnen 🙂

      Liebe Grüße,
      Denise

  1. Guten Morgen liebe Denise!

    Dein Kuchen sieht wieder einmal ganz fantastisch aus. Ich bin gerade auf der Suche nach Kuchenrezepten für den Geburtstag meiner besseren Hälfte nächste Woche, da käme der hier sehr gelegen. 😉 Hast Du einen Tipp, welchen Frischkäse ich nehmen könnte, der nicht so salzig schmeckt? Damit tue ich mich nämlich sehr schwer. Du kannst mich steinigen, aber Cheesecake mag ich auch lieber in der deutschen Variante der 50er Jahre, mit Quark statt Frischkäse. =-O Sahne und Buttercreme als Topping für den Kuchen sind auch keine Alternative, mag ich beides schon seit meiner Kindheit nicht. Ist mir einfach zu fettig und wird immer mehr im Mund. :-\

    Die Idee mit der Kuchenserie finde ich übrigens klasse. 🙂 Wenn ich eine Stimme abgeben darf: Kokos. 😉

    Liebe Grüße
    Nessa

    1. Hallo Nessa,

      vielen lieben Dank!

      Hmm, vielleicht einen Frischkäse mit Joghurt? Du kannst natürlich auch ein Topping aus Mascarpone machen – aber die ist ja auch nicht gerade unfettig 😀

      Ja, Kokos klingt sehr gut finde ich 😀

      Liebe Grüße,
      Denise

  2. Ich nutze das Hasthag #eatyourgreens auch total gerne 😀 Der Kuchen sieht sooo lecker aus – und ich habe gerade beschlossen – ich brauche mehr Pistazien in meinem Leben! Nachdem ich mal welche beim türkischen Gemüseladen meines Vertrauens gekauft hatte, die totales Fingernägel Burn-Out verursacht haben – die Dinger gingen voll schwer auf und meine Nägel sind gebrochen – hatte ich länger keine Lust mehr drauf – aber jetzt will ich das auch 😀 Schönes Wochenende dir!

    1. Hallo Thea,

      ich muss ja zugeben ich bin da ganz faul und kaufe bereits geschälte Pistazien. Die mit Schale knabber ich so mal ganz gerne, aber bei der Menge die man zum Backen braucht wird man ja verrückt 😀 Sind zwar teuer, aber die Fingernägel überleben 😉

      Liebe Grüße,
      Denise

  3. Der Kuchen sieht ja fantastisch aus und wandert sofort auf meine Ideenliste für’s kommende Wochenende! Vor allem brauchen wir grün, wenn jetzt der angebliche Wintereinbruch kommt, brrr.. Ich bin auch Fan von Kastenkuchen, so schnell gemacht und mit Topping kann man noch richtig angeben;)

    Liebe Grüße
    Marlis

    1. Hallo Marlis,

      das freut mich sehr! Hoffen wir mal, dass der Wintereinbruch fern bleibt!

      Liebe Grüße,
      Denise

  4. Wow! Der Kuchen sieht großartig aus! Würde jetzt gerne ein Stück probieren 😉
    Ich liebe (glutenfreie) Marmor- und Schokokuchen. Über (laktosefreie) Topping-Ideen würde ich mich sehr freuen!

    Liebe Grüße, Christina 🙂

    1. Vielen Dank Christina,

      Naja, du kannst natürlich laktosefreien Frischkäse nehmen 😉 Wenn du ganz auf die Milchprodukte verzichten möchtest, könntest du auch eine Sahne aus Kokosmilch machen, wie ich sie für meine KiBa Cupcakes auch gemacht habe (Rezept steht weiter unten).

      Liebe Grüße,
      Denise

  5. Also meine Lieblingsfarbe ist grün jahrelang gewesen – momentan muss sie diesen Titel gegen türkis verteidigen und bisher ist alles offen, wer gewinnen wird 😉

    Momentan bin ich noch auf der Suche nach unbehandelten Pistazien. Ich konnte nämlich bisher nur die gesalzenen entdecken… aber generell liebe ich diese Nüsse mindestens so sehr, wie Erdnüsse, Mandeln und Walnüsse.

    Das Fotoproblem hast du wirklich super gelöst! Wenn bei mir etwas nicht hübsch aussieht, dann wird es entweder nicht verbloggt oder hässlich verbloggt 😉 Solche Deko-Aktionen sind mit zu aufwändig und meist bin ich auch viel zu ideenlos.

    Ich freue mich schon auf die nächsten langweiligen Kastenkuchen, den du aufgehübscht zeigen willst 😉

    Liebe Grüße

    1. Ich nehme bereits geschälte Pistazien von Seeberger, die sind ungesalzen und ungeröstet.

      Die Deko ging wirklich ganz schnell. Für filigrane Feinstarbeit am Kuchen bin ich ja auch nicht so zu haben, das ist mir auch zu viel.

      Der nächste ist schon in Planung 😉

      Liebe Grüße,
      Denise

  6. Was soll ich sagen, den Kuchen habe ich bereits 2x gebacken und er ist grandios gelungen!!! Ich hatte zwar nicht alles da, habe daher normalen Joghurt verwendet und Agavendicksaft zum süßen. Dann hatte ich noch VK- Reismehl.. was soll ich sagen… der Kuchen macht süchtig!!! Heute machte ich ihn anstatt mit Pistazien, mit ( blanchierten, gemahlenen) Mandeln und Matcha – schmeckt auch grandios!!!! Bin absolut begeistert Ich ernähre mich seit 10 Jahren niedrigglykämisch… daher fände ich wohl einen Kokoskuchen ganz bezaubernd!!! LG

    1. Ach wie toll! Das freut mich total 🙂

      Die Tendenz geht stark zu Kokoskuchen… ich denke, da werde ich mal was machen 🙂

      Liebe Grüße,
      Denise

  7. Liebe Denise,

    ich schaue seit einiger Zeit auf Deinem Blog rein. Zwar sind vegane und vegetarische Rezepte eher nicht so meint weil ich divese Zutaten nicht habe.
    Ich bin aber immer wieder beeindruckt von den tollen Fotos und die Darstellung Deiner Kreationen. Wirklich eine wunderschöne Prsäsentation und schöne Anregungen zu backen. So eineige Zutaten kann man ja durch nicht vegane ersetzen….

    Liebe Grüße und weiterhin alles Liebe,
    Carina

    1. Hallo Carina,

      toll dass es dir hier gefällt 🙂
      Das mit den vegetarischen Rezepten passiert eher unbewusst, ich bin ja weder veganer noch vegetarier. Gerade beim Backen möchte ich nicht auf Eier verzichten 😉

      Liebe Grüße,
      Denise

  8. Hi Denise,
    der Kuchen sieht mega lecker aus und ich werde ihn schnellstens nachbacken, ich bin sicher er wird der Knaller, dann kriegen ihn die Kunden in meinem Café auch zum probieren ;-). Denkst Du ich kann das Reismehl durch Kokosmehl ersetzen?
    Liebe Grüße Alex

    1. Hallo Alex,

      das Reismehl würde ich nicht durch Kokosmehl ersetzen, da sich Kokosmehl ganz anders verhält. Es saugt viel mehr Flüssigkeit auf und der Kuchen würde trocken und krümelig werden. Da müsste man ein bißchen experimentieren, bis die Mengen stimmen.

      Liebe Grüße und viel Spaß beim Ausprobieren 🙂
      Denise

  9. Hi Denise,
    hast du einen Tipp wo ich bereits gemahlene Pistazien bekommen könnte? Irgendwo Online? Ich habe nämlich keinen MIxer daheim, lediglich einen Pürierstab und da bezweifle ich, dass der die Pistazien schafft.

    Danke dir für einen Tipp!

    Liebe Grüße
    Stephie

    1. Hallo Stephanie,

      gemahlene Pistazien habe ich noch nie gesehen, ehrlich gesagt. Ich mahle sie halt im Blitzhacker oder im Mixer. Per Hand im Mörser geht es auch. Ansonsten würde ich einfach mal bei Amazon schauen – einen wirklichen Tipp kann ich dir leider nicht geben, tut mir leid.

      Liebe Grüße,
      Denise

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.