Art Deco und Rock’n’Roll im Hotel Reichshof Hamburg.

Manche Perlen entdeckt man ganz zufällig. Letztes Jahr im Oktober brauchte ich ganz kurzfristig ein Hotelzimmer in Hamburg. So landete ich im Hotel Reichshof.
Vor kurzem war ich wieder dort und kann euch nun endlich einige Eindrücke zeigen.

hotel reichshof hamburg

Wenn ich das Hotel in einem Wort beschreiben sollte: Gegensätze!
20ger Jahre vs. zeitgemäßes Interior. Eleganz vs. Rock’n’Roll. Schick vs. ganz entspannt. Genau diese Kontraste sind es, die ich so mag. Es hätte nicht besser passen können, denn eigentlich war ich mal wieder in Hamburg, um ein Rock-Konzert meiner Lieblingsband zu besuchen. Und anschließend im Luxus-Bett zu schlafen. Das passt nicht zueinander? Doch, das passt sogar perfekt…

lobby hotel reichshof hamburg
lobby hotel reichshof bilderwand

treppenaufgang hotel reichshof

hotellobby im reichshof hamburg

Das Hotel Reichshof gehört zur Curio Collection by Hilton.
Das Konzept: ganz besondere individuelle Orte entdecken. Die Hotels der Curio Collection sind keine einheitlich hochgezogenen Hotel-Burgen. Jedes Haus hat eine eigene Geschichte. So auch das Hotel Reichshof, dessen Geschichte mich wirklich beeindruckt. Gerade erst im Juli 2015 wurde es wieder eröffnet, nachdem es von Grund auf renoviert wurde. 

Ein Grandhotel aus den 20ger Jahren. 
Der Reichshof hat sogar einen Wikipedia Eintrag. Wenn ich in der Lobby stehe, kann ich mir nur zu gut vorstellen, wie hier elegante Damen mit Feder im Haar und Flapper-Kleid Zigarette rauchen. Überhaupt ist die Lobby einer meinsten liebsten Orte im Hotel Reichshof. Ich weiß noch, wie ich das erste Mal durch die Drehtür kam und diese riesige Lobby auf mich wirken lies. Große Kronleuchter in pink (ja, wirklich!), weißer Marmor, ein geschwungener Treppenaufgang. 

Der Sitzbereich in der Lobby ist mit schweren Ledersofas bestückt, an der grauen Wand wiederum befinden sich Bildcollagen mit moderner Schwarz-Weiß Fotografie. Vielleicht fühle ich mich hier so wohl, weil mein Wohnzimmer ähnlich aussieht. Der Kontrast zwischen den Stilelementen der 20ger Jahre und aktueller Eleganz ist so gut getroffen. Kunstvolle Details, die noch aus den 20ger Jahren erhalten sind, wie die Fahrstuhl-Schilder und Holzvertäfelungen treffen auf moderne Elemente in grau und Chrom. 

Hotel Reichshof lobby bar

lobby vom hotel reichshof hamburg

lobby im hotel reichshof curio collection by hilton
Eine ganz bestimmte Assoziation geht mir dabei nicht aus dem Kopf: Ich fühle mich ein bißchen wie im Film Titanic. Der geschwungene Treppenaufgang, die Holzvertäfelungen. Tatsächlich liege ich damit gar nicht so falsch. 1910 öffnete das Hotel erstmalig seine Türen. Das Restaurant ist sogar dem Inneren eines Schiffes nachempfunden. Heute dienen die Restaurant-Räume als neues Zuhause des Slowman

Gegensätze, wie ich sie liebe!
Hier fühle ich mich verstanden. Wenn ich beim Frühstück ein frisch gemachtes Omelette mit Bio-Eiern und Demeter-zertifiziertem Gemüse essen kann und dabei auf ein über-lebens-großes Portrait von Kurt Cobain schaue. Wenn ich mir einen Samova Chai Tee mit Mandelmilch von der Kaffeebar holen kann und obendrüber eine goldene Les Paul hängt. 

Der Mix aus Rock’n’Roll und Qualität – kein Widerspruch, mir war das schon lange klar (ich sagte ja, es hätte kein besseres Hotel für meinen Hamburg-Trip geben können.)
Aber im Restaurant Slowman wird dieser Stilbruch gelebt. Die Küche ist regional, saisonal und nachhaltig, das Team außerordentlich gut gelaunt. 
Küchenchef Frank Bertram nimmt sich die Zeit und führt mich durch die Hotelküche, wo ich das alte Silberbesteck von 1910 entdecke, das heute noch genutzt wird. 

restaurant slowman hamburg

slowman hotel reichshof hamburg

Im Rest des Hotels sind zwar keine Rock’n’Roll Portraits mehr zu finden, dafür entdecke ich einen ehemaligen Kollegen auf einem riesigen Flatcreen TV in der Hotel-Lobby. Hier wird den ganzen Tag über Musik gespielt, auf großen Bildschirmen sind verschiedene Musiker in Live-Atmosphäre zu sehen. Ich staune nicht schlecht, als ich vom Essen zurück komme, und dort oben jemanden entdecke, mit dem ich vor vielen Jahren Sushi-Röllchen durch ein Restaurant in Düsseldorf getragen habe.

David Bowie in der Mokkadiele 
Auch die Bar 1910 wurde in ihren Grundzügen erhalten. Alte Sessel wurden neu aufgepolstert, die Holzvertäfelungen wieder aufpoliert. Von den Roaring Twenties bis David Bowie, diese Wände haben schon viel gesehen. Die Lettern über dem Eingang zur Bar amüsieren mich herrlich: Bar / Teeraum / Mokkadiele.
Von einer Mokkadiele hatte ich bis dahin noch nie gehört. Leider schaffe ich es bei diesem Besuch nicht in die Mokkadiele. Das wird unbedingt nachgeholt!

bericht hotel hamburg reichshof

bar 1910 reichshof hamburg

tassen reichshof hamburg

Aber Geschichte nochmal beiseite, ich fühle mich hier einfach sehr wohl.
Als ich das erste Mal dort war konnte ich nicht glauben, dass so ein hochwertiges Hotel direkt gegenüber dem Hamburger Hauptbahnhof zu finden ist. In den meisten Städten meidet man die Bahnhofsgegend ja lieber. Hier bin ich froh, dass ich vom Bahnhof nur einmal die Straße überqueren muss. Die Lage ist für einen Städtetrip wirklich zu empfehlen. Über den Bahnhof bekommt man die Anbindung an die ganze Stadt, die Mönckebergstraße liegt um die Ecke, die Außenalster ist 5 Minuten zu Fuß entfernt.

Und in meinem Fall brauche ich nur 5 Minuten zur Markthalle, wo das Konzert meiner Lieblingsband Shinedown stattfindet. Es war eines der besten Konzerte, die ich je gesehen habe und ich habe wirklich schon vor langem aufgehört zu zählen. Die Band füllt in den USA ganze Football-Stadien und spielt in Hamburg vor nichtmal 1000 Personen. Glücklich und zufrieden falle ich danach in mein Hotelbett.
Vielen Dank an das Hotel Reichshof für diesen ganz wunderbaren Aufenthalt!

hotelzimmer reichshof hamburg

hotelzimmer im hotel reichshof hamburg

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.