Schokoladen-Smoothie – Power für Schokoholics.

Was ich an meinem Blog besonders mag? 
Rezepte mit euch zu teilen, die lecker, genial und gesund sind. Die zeigen, wie Essen heute funktionieren kann. Ohne strikte Regeln und Einschränkungen, aber mit kreativen Ideen, die alles noch besser machen. Wie einen Schokoladen-Smoothie, der voller guter Zutaten steckt und einfach glücklich macht. 

schokoladen protein smoothie

Mit diesem Smoothie mache ich das Klischee von Schokolade zum Frühstück wahr.
Vielleicht erfülle ich damit ja den ein oder anderen Traum davon, schon morgens Schokolade essen zu dürfen. Denn neben rohem Kakao befinden sich Bananen, Protein-Pulver, Erdnussbutter, Maca und Mandelmilch in diesem Smoothie. Ganz schön frühstückstauglich, finde ich! Oder Desserttauglich. Wie ihr mögt!

zutaten für schokoladen smoothie

bananen schoko smoothie

Aber seid gewarnt: das Rezept ist nichts für schwache Gemüter.
Nur für Schokoladen-Fans! So hübsch er aussieht, dieser Schoko-Smoothie hat es in sich.
Am besten ihr frühstückt ihn an einem Tag, der so richtig blöd und anstrengend wird. Ein Tag mit lauter langen und langweiligen Meetings zum Beispiel. Vor einem langen Tag an der Uni. Vor der Steuererklärung. Oder dem Hausputz.

Erstens macht der Smoothie einfach gute Laune. Morgens schon in Schokolade schwelgen und dabei wissen, dass man gerade lauter wertvolle Zutaten genießt, fühlt sich ein bißchen so an, wie bei einem Test zu schummeln.
Man bekommt die volle Ladung Schokolade, aber ohne den Zuckerschock oder gar ein schlechtes Gewissen (bekomme ich bei Schokolade sowieso nicht).

schokoladen bananen smoothie

schoko smoothie

Zweitens gibt der Schoko-Smoothie so viel Power.
Bananen und Mandelmilch sind pures Brain Food und helfen, sich zu konzentrieren. Maca macht wach. Die Erdnussbutter macht den Smoothie extra cremig und uns extra satt. Und überhaupt: es ist Erdnussbutter!
Wer mag, mixt etwas Proteinpulver dazu – so wird daraus ein idealer After-Workout-Snack. Und wer Lust auf etwas extra-Dekadenz hat, gibt noch einen Löffel Kokossahne auf den Smoothie und bestreut ihn mit Kakao Nibs und gehackten Haselnüssen. 

Na, habt ihr Lust auf diesen Smoothie?
Noch ein Tipp, falls die heißen Sommertage nun doch bald kommen sollten: noch ein paar Eiswürfel mit in den Mixer geben und schon habt ihr eine gesunde Eisschokolade.
Und wer es etwas gesünder möchte, schmeißt noch eine Hand voll Spinat dazu. Alles möglich!

Schokoladen-Smoothie
Print
Für 2 Smoothies
  1. 2 EL roher Kakao (gehäuft)
  2. 1 TL Maca
  3. 1 EL Proteinpulver
  4. 350 ml Mandelmilch
  5. 1 Banane
  6. 1 Prise Zimt
  7. 2 EL Erdnussbutter
Als Topping
  1. Kakao Nibs
  2. gehackte Haselnüsse
  3. Erdnussbutter
  4. Kokossahne
Instructions
  1. 1. Alle Zutaten für den Smoothie in den Mixer geben und auf höchster Stufe cremig mixen.
  2. 2. Nach Wunsch dekorieren, z.B. mit einem Löffel Kokossahne (eine Dose Kokosmilch über Nacht in den Kühlschrank stellen, die Flüssigkeit abgießen und die hart gewordene Kokoscreme mit dem Mixer aufschlagen), Kakao Nibs und gehackten Haselnüssen.
Foodlovin' http://foodlovin.de/

Das könnte dich auch interessieren:

13 thoughts on “Schokoladen-Smoothie – Power für Schokoholics.

  1. allein wie er so raffiniert fotografiert ist lässt die Geschmacksnerven vibrieren, einfach toll, man sieht wie gut er schmeckt

  2. Deine Fotos sind so stimmungsvoll und ästhetisch! Ein Genuss und eine Freude beim Betrachten…Darf ich Dich als Hobbyfotografin nach der Kamera fragen? Liebe Grüsse Vera

  3. Hach, für unter anderem solche Rezepte liebe ich ja deinen Blog, Denise 🙂 wäre ich im Leben nicht drauf gekommen, dabei schmeckt das sooo gut und macht sogar ein bisschen satt! Leider hab ich so ein leichtes Problem mit Erdnussbutter, da muss ich mal auf was Anderes ausweichen. Proteinpulver hatte ich nicht, kann man da auch Hanfprotein verwenden, oder schmeckt es dann scheußlich? Welches verwendest du? Ich hatte auch kein Maca und hab stattdessen ordentlich Lucuma reingemixt…Hauptsache Superfood, ne 😉 Beim ersten Anlauf hatte ich nicht ganz genug Milch und hab etwas Vanille-Soja-Joghurt drunter gemixt. Dieses leicht säuerliche war total genial in dem Shake! Und er wurde dann irgendwie so schön schaumig…kann ich also nur empfehlen 😉 (gibt es aber leider nicht ohne Zucker, aber bei mir kommt sowieso ein Löffelchen Honig rein). Liebe Grüße! Claudia

    1. Hallo Claudia,

      🙂 toll, das freut mich!!

      Mich macht diese Smoothie ehrlich gesagt ziemlich papp satt 😀
      Vielleicht magst du Mandelmus oder Cashewmus lieber als Erdnussbutter? Das geht auch sehr gut!
      Mit Hanfprotein kann ich es mir nicht so gut vorstellen, ich nehme da ein Vanille- oder Haselnussproteinpulver für Sportler.
      Das mit dem Joghurt kann ich mir gut vorstellen für die Konsistenz 🙂 Ist ja nicht in Stein gemeißelt das Rezept, sondern lädt zum Rumprobieren ein! Freut mich jedenfalls, dass ich dich auf eine köstliche Idee bringen konnte 🙂

      Liebe Grüße,
      Denise

  4. Liebe Denise,
    dein Smoothie gab es heute bei mir zum Frühstück. Ich habe eine gefrorene Banane benutzt (bei dem Wetter sehr angemessen!!), so wurde fast ein Milchshake draus. Köstlich! Danke für das tolle Rezept!
    Ich wünsch dir ein sonniges Wochenende,
    Emilie

  5. Glaubt man gar nicht, dass dieser Schoko-Smoothie gesund ist. Sieht sehr gut aus 🙂
    Ich habe mir gedacht statt der Erdnussbutter (bin auch nicht so der Fan davon) eine Avocado zu verwenden, sollte dann auch cremig werden.
    Zur Zeit esse ich echt gerne Roh-Kakao, habe mir auch schon Schokolade damit gemacht. Für Menschen, die, so wie ich, nur schwer auf Süßes verzichten können, ist das eine willkommene Alternative und bringt noch dazu viele gesundheitliche Vorteile mit sich. Die sind hier noch einmal aufgelistet.
    Alles Liebe,
    Marianne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.