Ganzer gebackener Blumenkohl aus dem Ofen.

Man sagt ja, sobald es kalt wird, ändert sich der Appetit. Weniger Lust auf Salat und Leichtes, mehr Lust auf gehaltvolle, deftige Gerichte.
Wenn das wahr ist, dann ist mir wohl noch nicht kalt genug. Ich habe nämlich immer noch große Lust auf Gemüse und frische, leichte Rezepte. Gänsebraten? Knödel? EIntopf? Fehlanzeige!
Ein toller Kompromiss ist der gebackene Blumenkohl. Ein reines Gemüsegericht, aber heiß im Ofen gebacken, abgeschmeckt mit wärmenden Gewürzen wie Zimt, Kreuzkümmel und sättigend durch Nüsse und Trockenfrüchte. Leichte, winterliche Gemüseküche – genau das, worauf ich im Moment großen Appetit habe!

ganzer blumenkohl im Ofen

ganzer blumenkohl aus dem ofen

gebackener blumenkohl

Zu diesem Rezept hat mich mein Besuch im Mani Restaurant inspiriert. Dort habe ich einen ganzen gebackenen Blumenkohl mit orientalischen Gewürzen gegessen, der zum Reinlegen war.
Überhaupt wollte ich schon seit längerem einfach mal einen ganzen Blumenkohl in den Ofen schieben und testen, ob es wirklich so gut schmeckt, wie man liest.
Und ja, es schmeckt wirklich so gut! Und vor allem wird der Blumenkohl im Ofen einfach butterzart.

Natürlich hängt hier ganz viel von der Würzung ab.
Denkbar ist hier eigentlich alles. Mediterran mit Olivenöl, Knoblauch, Zitrone und Kräutern. Asiatisch mit Chili, Sojasauce und Zitronengras. Oder eben orientalisch. Ich habe den Blumenkohl mit Kreuzkümmel, etwas Zimt, Zitronensaft und Tahini eingerieben.
Dann ging es für ca. 1 Stunde ab in den Ofen und das war’s auch schon.
Das Ergebnis ist ein butterweicher Blumenkohl, der toll aussieht.

blumenkohl angeschnitten

blumenkohl im ofen backen

ganzer blumenkohl gebacken

ganzer gebackener blumenkohl

Auf dem Teller serviert macht das schon so einiges her. Wann isst man schonmal einen ganzen Blumenkohl?
Noch besser wird der Blumenkohl, wenn man ein paar leckere Toppings drauf streut.
Ich habe Berberitzen, Granatapfelkerne, Mandelblättchen, Sesam und Petersilie auf meinen Blumenkohl gegeben. Obendrauf kam noch ein grüner Kräuterdip mit Koriander, Dill und Petersilie.

Ob das wohl auch mit Broccoli funktioniert…?

Ganzer gebackener Blumenkohl
Print
Für den Blumenkohl
  1. 2 kleine Blumenkohl
  2. 100 ml Olivenöl
  3. 1 TL Kreuzkümmel
  4. ½ Zitrone
  5. ½ TL Rauchpaprika
  6. 1 Msp. Harissa
  7. 1 EL Tahini
Für das Topping
  1. 50 g gehobelte Mandeln
  2. 1 Granatapfel
  3. 2 EL Berberitzen
  4. 2 EL Rosinen
  5. ½ Bund Petersilie
  6. 4 EL Sesam
Für den Dip
  1. ½ Bund Dill
  2. ½ Bund Koriander
  3. ½ Bund Petersilie
  4. 300 g Sojajoghurt
  5. 1 EL Zitronensaft
  6. Salz, Pfeffer
Instructions
  1. 1. Den Ofen auf 200 °C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Blumenkohl putzen, die grünen Blätter abschneiden. Aus Olivenöl, Kreuzkümmel, Zitrone, geräuchtertem Paprikapulver, Harissa und Tahini eine Marinade rühren und den Blumenkohl damit rund herum einreiben. Mit Salz würzen , auf ein Backblech legen und mit Alufolie abdecken. Im vorgeheizten Ofen etwa 1 Stunde backen.
  2. 2. Währenddessen die Mandeln und den Sesam in einer Pfanne ohne Fett anrösten. Die Granatapfelkerne heraus lösen. Die Petersilie hacken. In einer Schüssel mit Mandeln, Berberitzen, Rosinen, Sesam und den Granatapfelkernen mischen. Die Kräuter für den Dip hacken. Mit dem Sojajoghurt und dem Zitronensaft in den Mixer geben und pürieren. Den Dip mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  3. 3. Mit einem Messer testen, ob der Blumenkohl gar ist, er sollte ganz weich sein. Für ca. 5 Minuten unter der Grillfunktion des Backofens rösten. Herausnehmen, auf Teller legen und das Topping und den Dip darauf geben. Sofort servieren.
Foodlovin' http://foodlovin.de/
blumenkohl auf blech

Das könnte dich auch interessieren:

7 thoughts on “Ganzer gebackener Blumenkohl aus dem Ofen.

  1. Hallo liebe Denise,
    schon wieder ein Rezept mit Mixer! 😀 😉 Obwohl den Dip wohl auch der Kunststoff-Mixaufsatz von meinem Handrührgerät schafft. 🙂

    Die orientalische Gewürzmischung klingt toll – da könnte sogar ein Blumenkohl-Verächter wie ich schwach werden. 🙂 Vielleicht probiere ich das auch mal. Allerdings vermisse ich im Rezept die Mengenangaben für die Berberitzen. Wieviel hast Du von den großartigen kleinen Beeren genommen?

    Bei den Berberitzen fällt mir ein, dass ich ganz dringend mal wieder Deine großartigen Rosenplätzchen backen muss, durch die ich überhaupt erst hier gelandet bin. =-O

    Viele liebe Grüße
    Nessa

    1. Hallo Nessa,

      ja, ohne Mixer kann ich einfach nicht leben 😉

      Von den Berberitzen nimmst du, so viel du magst. Ich habe aber noch eine Mengenangabe hinzugefügt.

      Und stimmt, die Zeit für die Plätzchen kommt ja jetzt wieder 🙂

      Liebe Grüße,
      Denise

  2. Hallo Denise,

    ich bin auch sehr angetan von dem Rezept und finde es klingt auch perfekt geeignet als Büro-Lunch. Ich habe einen Ofenblumenkohl auch tatsächlich schon einmal ausprobiert, leider ist er mir verbrannt und wurde nicht richtig zart. Deshalb meine Frage: Hast du den Kohl mit Umluft oder Ober-Unterhitze gebacken und welche Temperatur empfiehlst du?

    Viele Grüße,

    Lia

  3. Liebe Denise, ich bin gerade auch ein Fan der warmen, aber leichteren Winterküche. Deinen orientalisch gewürzten Sweet Dumpling Kürbis habe ich übrigens schon nachgekocht und bin total begeistert gewesen – auch vom Harissa-Cashew-Dip. Der Blumenkohl wird auch bald nachgekocht!

  4. Wow das sieht ja toll aus. Vor meinem geistigen Auge steht er schon hübsch angerichtet auf einer Platte auf dem Tisch. Klasse Idee! Das wird ausprobiert! LG

  5. Liebe Denise,

    wie schön, dass du eines meiner aktuellen Lieblingsrezepte postest – den Blumenkohl hast du natürlich mal wieder umwerfend herausgeputzt und in Szene gesetzt 🙂 Wobei er ja tatsächlich auch schon natur durchaus als eine der hübscheren Gemüsekandidaten durchgeht.

    Ich mag diese Variante des Blumenkohls supergerne und wir machen uns das relativ oft als leichtes Abendessen – dazu noch ein kleiner Salat und es ist perfekt.. Man könnte durchaus meinen, man hätte ein (Blumenkohl-) Steak auf dem Teller und fühlt sich aber danach rundum wohl, gesund und leicht gesättigt 🙂
    In die Marinade mische ich immer noch 2-3 Esslöffel Joghurt, das macht den Blumenkohl noch etwas saftiger. Und als Dip schmeckt auch einfach etwas Hummus dazu hervorragend.
    Die Toppings muss ich aber unbedingt auch mal ausprobieren 🙂

    Liebe Grüße
    Hannah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.