Hirse-Milchreis mit heißen Kirschen.

Gibt es etwas wohligeres als Milchreis?
Milchreis erinnert viele von uns an die Kindheit, aber davon mal abgesehen schmeckt er uns als Erwachsene noch genauso gut.
Ich glaube jeder weiß, wie man klassischen Milchreis zubereitet: Milch, Reis, kochen, easy.
Aber ich habe eine besondere Variante für euch: ein Hirsemilchreis. Gekocht in Hirsemilch. Eine unglaublich leckere und vegane Abwandlung unseres Lieblings-Kindheits-Essen.

Warmer Hirse-Milchreis mit Kirschen

Milchreis mit Kirschen und Hirse

Milchreis mit Hirsemilch

Zwei Cups mit Hirse

Bei Milchreis passiert mir genau dasselbe wie bei Risotto.
Ein Schalter in meinem Kopf wird umgelegt und ich kann nicht aufhören zu essen, bis der Topf leer ist. Ich liebe diese schlonzige Kosistenz mit den noch leicht bissfesten Reiskörnern. Genau deswegen gibt es Milchreis bei mir eher selten. Aber wenn, dann bin ich im absoluten Milchreis-Himmel.
Zuletzt habe ich den klassischen Milchreis mal etwas abgewandelt. Mit einem meiner Lieblings-Nicht-Getreidesorten: Hirse.

Hirse hat interessanterweise den gleichen Effekt. Auch hier kann ich einfach nicht aufhören, bis das letzte Korn weg ist. Hirse steckt allerdings voller guter Zutaten, ich rede mir ein, da ist das schon in Ordnung. Ebenfalls bilde ich mir ein, das Hirse mich satter macht als Reis. So kam mir die Idee, einen Milchreis zu kochen, der zu 50 Prozent aus Reis und 50 Prozent aus Hirse besteht.
Außerdem habe ich statt normaler Milch die Hirsemilch von Natumi* verwendet.
Wenn schon Hirse, denn schon!

*Werbung

Kanne mit Hirsemilch

Milchreis mit Hirse

Hirse-Milchreis mit heißen Kirschen
Die Hirsemilch habe ich letztes Jahr entdeckt und mag sie in Smoothies, Desserts und Shakes unglaublich gerne. Erst nachdem mich Natumi gefragt hat, ob ich Lust hätte ein Rezept mit einer ihrer Milchalternativen zu entwickeln, habe ich mich mal etwas genauer mit der Marke auseinander gesetzt.
Sehr lobenswert finde ich zum Beispiel dass in der Hirsemilch wirklich nur Hirse, Wasser und etwas Sonnenblumenöl, das war’s. Keine Stabilisatoren, kein Zucker, keine Konservierungsstoffe, keine tierischen Produkte.

Außerdem produziert Natumi in Troisdorf bei Bonn, also in meiner Nähe, und setzt regionale Bio-Rohstoffe ein. Das Unternehmen ist vergleichsweise klein. All das macht die Milchalternativen für mich unglaublich sympathisch.
Mittlerweile gibt es sogar Buchweizenmilch, für den der Buchweizen von Bauern aus der Region bezogen wird. Ich weiß noch, dass ich ganz entzückt war und vielleicht sogar Ooooh! gerufen habe, als ich sie im Regal entdeckt habe.

Hirse und Reis

Veganer Milchreis mit heißen Kirschen

Ich habe ja mittlerweile für jede Gelegenheit eine Lieblingsmilch.
Für Chiapudding zum Beispiel liebe ich Kokosmilch. In Smoothie Bowls mag ich am liebsten Mandelmilch. Für einen Matcha-Latte schwöre ich auf Reis-Kokos-Milch und beim Kaffee greife ich doch am liebsten zu Sojamilch. So kommt es schonmal vor, dass 3 geöffnete Milchtüten in meinem Kühlschrank stehen. Vollkommen zurecht, wie ich finde!
Damit mache ich auch Besuch glücklich, in letzter Zeit ist mir nämlich aufgefallen, wie viele Menschen doch keine Laktose vertragen oder aus anderen Gründen auf Milchprodukte verzichten. Bei mir ist es so, dass ich mittlerweile wieder kleinere Mengen Milch vertrage. Ich schiebe das darauf, dass ich durch eine strikt glutenfreie Ernährung meinen Körper wieder etwas entlastet habe, so dass er anderes wieder besser verträgt. Trotzdem würde ich die Vielfalt und den Geschmack der verschiedenen Milchalternativen nie missen wollen.

Milchreis mit Hirse und Kirschen

Veganer Milchreis mit Hirse

Die Hirsemilch schmeckt leicht süßlich, obwohl sie wiegesagt keinen zugesetzten Zucker enthält. Das passt dem Milchreis sehr gut. Die Hirsekörner bleiben beim Kochen etwas knackiger als der Reis und geben dem Milchreis eine knackigere Konsistenz.
Als Begleitung habe ich mich ganz klassisch für Kirschen entschieden. Gebratene Äpfel, etwas Beerenkompott oder Rhabarberkompott stelle ich mir aber auch himmlisch vor.

Esst ihr auch so gerne Milchreis? Wie bereitet ihr ihn am liebsten zu?

Hirse-Milchreis mit Kirschen

Zutaten für 4 Portionen:

700 ml Natumi Hirsemilch
100 g Milchreis
100 g Hirse
½ TL Zimt
2 Vanilleschoten

300 g TK-Kirschen
1 EL Ahornsirup
4 EL Orangensaft
1 TL Stärke
3 Kardamom Kapseln

Zubereitung:

  1. Die Vanilleschoten längs halbieren und auskratzen. Das Vanillemark mit der Hirsemilch und dem Zimt bei geringer Temperatur aufkochen lassen. Die Hirse und den Milchreis einrühren. Zugedeckt ca. 30 Minuten köcheln lassen, bis Reis und Hirse weich sind und der Milchreis eine cremige Konsistenz hat. Wer es süßer mag, kann den Milchreis noch mit etwas Ahornsirup oder Honig süßen.
  1. Währenddessen die Kirschen mit dem Ahornsirup, dem Orangensaft und den Kardamom Kapseln in einen Topf geben und aufkochen lassen. Köcheln lassen, bis die Kirschen weich sind, dann en Kardamom entfernen. Die Stärke mit etwas Wasser glattrühren und unter Rühren zu den kochenden Kirschen geben. Weiterrühren, bis die Kirschen andicken. Zum Milchreis servieren.

Das könnte dich auch interessieren:

3 thoughts on “Hirse-Milchreis mit heißen Kirschen.

  1. Liebe Denise,
    Köstlich sieht deine Hirse-Milchreis aus!! Wunderschöne Fotos <3
    Beim Durchlesen des Rezeptes ist mir gerade aufgefallen, dass bei der Zubereitung des Kirschkompotts Stärke verwendet wird, die aber nicht bei den Zutaten steht… Könntest du da noch die Menge ergänzen?
    Ganz lieben Dank,
    Franzi

    1. Hallo Franzi,

      vielen lieben Dank 🙂
      Die Menge für den Kirschkompott habe ich ergänzt, danke für den Hinweis.

      Viele liebe Grüße,
      Denise

  2. Liebe Denise, sieht köstlich aus und ich liebe Milchreis in jeglicher Variation…..auch dieses Rezept wird nachgemacht. Danke dafür…;-))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.