Ruck Zuck Roher Zucchinisalat mit Oliven und Feta.

Ein einfaches, schnelles, gesundes und leckeres Rezept. Davon kann man nie genug haben. Der rohe Zucchinisalat ist ein absolutes Sommer-Rezept.
Er ist total erfrischend und leicht.
Man muss nicht mal den Herd dafür anschmeißen.
Und er ist obendrein super gesund, low carb und damit auch noch absolut Bikinifigur-tauglich.

Roher Zucchinisalat - Ruck zuck fertig!

Roher Zucchinisalat mit Feta und Oliven - Ruck Zuck fertig!

Es ist total spannend, wie sich die Rezepte auf dem Blog im Laufe der Zeit verändert haben. Nein, eigentlich habe ich mich verändert. 
Als ich den Blog gestartet habe, war ich absolut ambitioniert und übereifrig in der Küche. Habe ausprobiert und getestet und wollte unbedingt das perfekte und ausgefallenste Rezept finden. Mit außergewöhnlichen Zutaten und möglichst langen Zutatenlisten. Etwas, das es am besten noch nie zuvor gegeben hat. 

Und heute?
Mag ich Rezepte die simpel sind. Mit den besten Zutaten zubereitet werden. Die sich schnell zubereiten lassen. Mir gut tun, nahrhaft sind und mich fit halten. Und niemals langweilig (ich hasse Langeweile), aber doch alltagstauglich sind. 
So sind meine Rezept zwar vielleicht nicht mehr perfekt und einzigartig. Aber sie tragen meine Handschrift und sind für euch leicht umzusetzen. Und das ist doch viel mehr Wert, als Perfektion und Extravaganz, oder?

Zucchinisalat roh mit Feta und Pinienkernen

Zucchinisalat mit mariniertem Feta
Mich hat hier nämlich letztens ein Kommentar erreicht, der mich schon ein Stück weit gekränkt hat. Eine Leserin hat behauptet, ich hätte das Rezept für meine Spargelsuppe mit Melone gar nicht selbst entwickelt sondern geklaut, ohne es zu kennzeichnen.
Anscheinend gibt es ein ähnliches von Claus Meyer.
Aha.

Nun ist es so: Ich hatte bis dato noch nie von Claus Meyer gehört. Das habe ich der Leserin auch geschrieben und kam erst danach auf die Idee, ihn zu googlen.
Ups. Fauxpas. Der gute Claus Meyer ist nämlich Mitbegründer des berühmten Noma in Kopenhagen.  Ich habe das Noma halt immer mit René Redzepi in Verbindung gebracht. Jetzt bin ich schlauer. Dafür sollte ich der Leserin dankbar sein.
 
Aber zurück zu dem Vorwurf.
Nein, ich hatte noch nie ein Rezept für Spargelsuppe mit Melone gesehen und fand die Idee einfach super. Ich habe vor längerer Zeit schonmal darüber geschrieben, wie schwierig es ist, ein Rezept zu schreiben, das es vorher noch nie gab. Ich sehe täglich Rezepte von anderen Bloggern, in Kochbüchern und in Zeitschriften. Alles wird irgendwo in meinem Gehirn gespeichert, neu miteinander gemischt und irgendwann fließt es in meine eigenen Rezepte ein. Inspiration nennt man das. Kreativen Schaffungsprozess. 
Wie schwierig es ist, neue Rezepte zu entwickeln, sieht man schon daran, dass andere Blogger und ich schon mehrfach dieselbe Idee hatten und ein sehr ähnliches Rezept am gleichen Tag veröffentlicht haben – ohne davon zu wissen. Es sei denn wir haben uns gegenseitig mit Spyware oder Wanzen ausspioniert. Es heißt ja sag niemals nie, aber das halte ich für übertrieben.
 
Oft habe ich auch eine supertolle Idee und am nächsten Tag postet eine Bloggerkollegin genau diese Idee, ohne das wir uns ausgetauscht hätten. 
Also, die Rezepte die ich hier mit euch teile, stammen alle aus meiner Feder. Trotzdem kann es natürlich passieren, das jemand anderes eine ganz ähnliche Idee hatte. Und dass das Claus Meyer vom Noma sein soll, schmeichelt mir jetzt doch ein wenig.
 
Rezept für rohen Zucchinisalat
 
Roher Zucchinisalat mit Feta, Oliven und Pinienkernen
Im Sinne voller Transparenz erzähle ich euch deswegen, dass die Inspiration zu dem heutigen Rezept von Jamie Oliver stammt.
Vor Jahren habe ich von ihn erstmal ein Rezept für einen rohen Zucchinisalat ausprobiert, das ich über die Jahre immer wieder gemacht und natürlich auch verändert habe. So ist das heutige Rezept entstanden. Inspiriert von Jamie, angepasst durch mich. 
 
Perfekt für heiße Sommerabend, an denen man den Herd nicht anschmeißen möchte, perfekt für ein Picknick oder zum Mitnehmen ins Büro. Oder auch als Grill-Salat.
Und eben schnell zubereitet, leicht, gesund und mega lecker.
Wie ich es liebe.
 

Roher Zucchinisalat

Für 2 Portionen

2 Zucchini
60 g Feta
30 g Pinienkerne
6 Stück getrocknete Tomaten
100 g Kalamata Oliven ohne Stein
1 Bio-Zitrone

4 EL gutes Olivenöl
1/2 Bund Thymian
Salz, Pfeffer, Chiliflocken
 
Zubereitung:
 
1. Die Zucchini waschen und mit dem Sparschäler in feine Streifen schneiden. Den Feta zerbröseln, die getrockneten Tomaten in Streifen schneiden. Alles zusammen mit den Oliven in eine Schüssel geben. 
 
2. Die Zitrone heiß waschen, die Schale abreiben und den Saft auspressen. Das Olivenöl mit 2 EL Zitronensaft und 1/2 TL geriebener Zitronenschale vermischen. Die Thymianblätter abzupfen und dazugeben. Mit Salz, Pfeffer und Chiliflocken würzen. Die Vinaigrette zum Zucchinisalat geben und gut durchmischen. 20 Minuten ziehen lassen und servieren. Dazu passt auch gebratener Fisch, Tofu oder Hähnchen perfekt.

Das könnte dich auch interessieren:

8 thoughts on “Ruck Zuck Roher Zucchinisalat mit Oliven und Feta.

    1. Hallo Andrea,

      oh wie schön, ich beneide dich um deinen Garten und selbst gezüchtete Zucchini! Damit schmeckt der Salat bestimmt nochmal so gut 🙂

      Liebe grüße,
      Denise

  1. Einfache Gerichte sind am besten…ich fühle mich von einer langen Zutaten Liste meistens erschlagen und abgeschreckt, weil unter der Woche hat man ja meistens nicht so viel Zeit zum Kochen.
    Und man kann ja das Rad nicht neu erfinden. Die allermeisten Rezepte gibt es in irgendeiner Form schon, aber kann man ja nicht immer wissen.
    LG Simone

    1. Hallo Simone,

      danke für deinen Kommentar! So sehe ich das auch.
      Ich experimentiere zwar total gerne mit ausgefallenen Rezepten, aber klar unter der Woche muss es schnell gehen 🙂

      Liebe Grüße,
      Denise

  2. Mit dem Stichwort Bikinifigurtauglich hast du mich natürlich sofort! Klingt sehr lecker, bei den Zucchini könnte ich auch den Spiralizer zum Einsatz bringen… wobei deine Zucchini natürlich viel schöner aussehen. Und deine Fotos, ein Traum!! Ganz liebe Grüße aus Hamburg, Bianca

    1. Liebe Bianca,

      ganz lieben Dank, freut mich dass es dir gefällt 🙂
      Mit Spiralizer geht’s natürlich auch – und das sieht doch auch schick aus!

      Liebe Grüße,
      Denise

  3. Liebe Denise,
    Nachdem der Kichererbsensalat bei meinen Männern nicht so gut angekommen ist, war ich bei rohe Zucchini nur vorsichtig optimistisch. Aber der Salat ist ein echter Knaller.wor haben dieses Jahr eine italienische Runde Zucchini im Hochbeet, die sind so mild und zart, das ich sie perfekt für einen rohem Salat fand. Und sie waren es. In Ermangelung von Pinienkerne hab ich einen Mix aus Buchweizen und Sonnenblumenkernen genommen… Fazit meiner Männer: gerne wieder

    1. Hallo Anja,

      oh das freut mich zu hören! Der zucchinisalat ist ja auch durchaus etwas spezielles, toll dass er euch trotzdem allen geschmeckt hat 🙂

      Liebe Grüße,
      Denise

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.