Ach wie schön ist es am Achensee.

Warum in die Ferne schweifen…?
Das frage ich mich ehrlich gesagt immer wieder, wenn ich in die Berge nach Österreich fahre. Es ist so unglaublich schön dort. Aber irgendwie scheint das bei vielen in meinem Alter noch nicht angekommen zu sein. 
Und das ist so schade. Die verpassen nämlich was. 
Ich habe gerade erst wieder einen neuen Fleck gefunden, der sich perfekt für einen Urlaub in den Bergen eignet. Den Achensee.

Foodlovin am Achensee

Auf den Achensee bin ich ganz zufällig gekommen.
Im März bin ich auf dem Weg in den Skiurlaub daran vorbei gefahren und fand die Gegend bereits wunderschön. Schon da dachte ich mir: hier möchte ich nochmal hin. Hier möchte ich mal im Sommer hin. 
Als mir der Tourismusverband Achensee dann einige Monate später anbot, die Region zu entdecken, musste ich deswegen nicht lange überlegen. So durfte ich vier Tage am Achensee verbringen. Aber ganz ehrlich: Ich hätte mindestens eine ganze Woche dort bleiben können, so viel gibt es dort zu erleben. 

Sonnenaufgang Achensee
Übernachten direkt am Achensee.

Unsere Unterkunft war das Travel Charme Hotel Fürstenhaus in Pertisau. 
Das 4-Sterne-Haus liegt direkt am See und auch unser Zimmer bot einen traumhaften Blick auf den See und die Berge. Das Haus hat zwar 4 Sterne, kann aber locker mit einigen 5 Sterne Häusern mithalten, die ich kenne. Unser Zimmer ist sehr geräumig, absolut sauber und wir werden mit frischem Obst, Pralinen und einer Flasche Winzersekt empfangen.

Zimmer Travel Charme Hotel Fürstenhaus

Balkon Travel Charme Hotel Pertisau

Balkon Travel Charme Hotel Fürstenhaus

Travel Charme Hotel in Pertisau

Das Essen im Fürstenhaus ist ausgezeichnet.
Zum Frühstück bleiben keine Wünsche offen. Frisch zubereitete Omelettes, Käse, frisches Obst und eine riesige Auswahl an Brot und Gebäck. Besonders glücklich war ich über das köstliche glutenfreie Brot. 
Mittags gibt es eine Brotzeit mit Brot, Suppe und Kuchen, die sich am besten auf der Restaurantterasse am See genießen lässt.

Und auch Abends haben wir im hoteleigenen Restaurant Laurentius hervorragend gegessen. Man hat die Wahl zwischen dem täglichen Dinner-Menü oder die Auswahl à la Carte. Ich esse am liebsten à la Carte und hatte ein perfekt gebratenes Filetsteak.
Österreichische Klassiker wie Wiener Schnitzel, Kaiserschmarren und Tafelspitz stehen natürlich auch auf der Karte.

Überzeugt hat auch die Bar mit ihrer verlockenden Barkarte und charmanten Barkeeper.

Travel Charme Hotel Fürstenhaus am Achensee

Achensee Hotel

Entspannen am Achensee.
Eigentlich hätte man das Hotel gar nicht verlassen müssen.
Es lässt sich auch gut einen ganzen Tag im Hotelspa aushalten. Auf über 3.000 m² bietet das Puria Spa einen beheizten Innen- und Außenpool, einen Whirlpool und verschiedene Ruhebereiche. Leider hatten wir keine Zeit, eine der Wellnessbehandlungen mit Tiroler Steinöl auszuprobieren. Der Pool hingegen wurde ausgiebig genutzt. Ich liebe es, schon morgens vor dem Frühstück eine Runde zu schwimmen und frisch in den Tag zu starten. Für mich ist das ein absoluter Luxus, für den ich auch gerne eine Stunde früher aufstehe.

Auch den Fitnessraum habe ich genutzt und war dort rundum zufrieden mit den Geräten und dem Equipment.

Außenpool Hotel Fürstenhaus Pertisau

Außenpool Hotel Travel Charme Pertisau

Außenpool Hotel Fürstenhaus

Paria Spa im Fürstenhaus Achensee


Achensee mit dem Fahrrad – mit dem eBike rund um den See
Direkt am ersten Tag werde ich für eine Rundfahrt um den See vom Hotel mit einem E-Bike ausgestattet. Gegen das hatte ich mich zu Anfang ziemlich gewehrt. Irgendwie fand ich den Gedanken unsportlich. Aber ganz ehrlich: nach eineinhalb Stunden und einiger Steigung schalte ich die elektronische Unterstützung doch gerne ein und es geht um einiges flotter um den See. 
Die Räder konnten wir uns übrigens ganz problemlos im Hotel ausleihen.

Bootshaus Pertisau

Dampfbahn AchenseeE-Bike Tour am Achensee

Fähre Achensee

E-bike Tour um den Achensee


Achensee für Wasserportler – Auf dem Wasser, im Wasser, über’s Wasser
An etwas erinnert mich der Achensee, während wir ihn mit dem Schiff überqueren.
An die Fjorde in Norwegen!
Das bestätigen mir die Einheimischen. Umrahmt vom Karwendelgebirge auf der einen und den Brandenberger Alpen auf der anderen Seite zieht sich der Achensee über 8,4 km durch das Tal. 
Durch seine Lage ist er perfekt für Wassersportler. Er ist bis zu 133 m tief, das Wasser ist klar und tiefblau. Die Windverhältnisse sind perfekt geeignet für Wassersportler. Und so starte ich den ersten Tag direkt auf dem Wasser. 

Stand Up Paddling.
Ich hatte riesige Lust. Ich wollte es unbedingt einmal ausprobieren. Auf der anderen Seite hatte ich aber auch Respekt. Ich wollte auf keinen Fall in den See fallen, der trotz der sommerlichen Temperaturen ja immer noch ein kühler Bergsee blieb.
Nach ersten Berührungsängsten habe ich meine Angst vor dem Wasser aber abgelegt und wäre am liebsten den ganzen Tag auf meinem Board umher gepaddelt. 
Die Boards inklusive kurzer Einführung gab es von Surferboy Daniel, der Neugierigen mit seiner Kiteschule Learn2Kite verschiedene Wassersportarten näher bringt.

Im Nachhinein kann ich sagen, dass Paddleboarding auch etwas für Wasserportanfänger ist. Ich habe jedenfalls allergrößten Spaß gehabt und würde es sofort wieder machen. 

Stand Up Paddling Achensee

Steg Achensee

Wandern am Achensee – Wanderung durch das Rofangebirge.
Natürlich kann man um den Achensee herum vor allem eines: Wandern.
500 km markierte Wanderwege gibt es in dem Gebirge rund um den Achensee.
Wir entscheiden uns für einen 4 km langen Wanderweg, der uns zur Dafalzalm führen wird.
Als erstes geht es mit der Rofanbahn hoch auf 1800 m. Dort oben wartet direkt eine Attraktion: den Airrofan Skyglider.
Mit rund 80 kmh düst man wie Superman durch die Luft. Irre! Ich hätte es nur zu gerne ausprobiert, leider war es an diesem Tag sehr neblig und der Skyglider fliegt nur bei klarer Sicht.  

Begonnen haben wir unsere Wanderung bei stark nebelverhangenen Bergspitzen. Mit der Zeit klarte es auf und wir hatten einen traumhaften Ausblick über den ganzen Achensee. Auf der Dafalzalm lässt es sich wunderbar einkehren und diesen Ausblick genießen. Wir saßen bestimmt über zwei Stunden dort oben. Ich wollte gar nicht mehr weg.

Rofan SeilbahnWandern Achensee

I Love Tirol

Aussicht Berge Achensee

Dafalzalm

Dafalzalm Achensee

Genießen am Achensee
Ich liebe dieses Gefühl,  sich tagsüber richtig auszupowern und dann abend mit richtig großem Appetit an den Tisch zu kommen. Das passiert zuhause im Alltag ja leider eher selten. 
Um die Energiespeicher nach einem aktiven Tag in den Bergen, auf dem Wasser oder zu Pferd wieder aufzufüllen, bieten die Restaurants und Hotels rund um den Achensee für jeden etwas. Klassische Tiroler Küche wie Kaiserschmarrn oder gehobene Gastronomie. In Gründler’s Gourmetstüberl im Kulinarikhotel Alpin wurden wir mit letzter verwöhnt. Sieben Gänge, die von den Küchenchefs Armin und Alexander Gründler (Vater und Sohn) mit viel Kreativität zubereitet werden. 

Kulinarikhotel Alpin

Menü Kulinarikhotel Alpin

Der Achensee im Winter – bestimmt auch schön!
Ich könnte hier locker eine Woche verbringen, ohne dass mir langweilig wird. Hier gibt es einfach so viel zu tun. 
Und auch im Winter stelle ich mir die Gegend zauberhaft vor. Dann punkten vor allem der große Wellnessbereich des Hotels und das kleine aber feine Skigebiet. 

Ausblick Achensee

Achensee Aussicht genießen

Meine handliche Reisebegleitung – Das Huawei P10 Plus.
Das war übrigens die erste Reise, auf der ich auf meine Spiegelreflexkamera verzichtet und stattdessen komplett mit meinem Huawei P10Plus fotografiert habe. Mehr zu meiner Zusammenarbeit mit Huawei könnt ihr hier lesen.

Ich war ja schon sehr gespannt, wie sich die Leica Dual-Kamera 2.0 auf Reisen machen würde und ich bin mehr als zufrieden! 
Vor allem während der eBike-Tour und der Wanderung war es so eine Erleichterung, mal nicht die große Spiegelreflexkamera tragen zu müssen. Ich mag vor allem auch die stimmungsvollen Bilder, die ich in den nebelverhangenen Bergen auf 1800 m Höhe gemacht habe. 

Da ich mit dem Huawei P10 Plus auch im Raw-Format fotografieren kann, habe ich im Nachgang genau die gleichen Bearbeitungsmöglichkeiten, wie mit meiner Spiegelreflexkamera.
Und die Bilder können sich ja wohl allemal sehen lassen, oder was meint ihr?

Sonnenaufgang am Achensee


Zu dieser Pressereise wurde ich eingeladen. Meine Meinung bleibt jedoch meine eigene. Mir hat es wirklich gut gefallen!
Vielen Dank an den Tourismusverband Achensee für die Einladung und Organisation dieser Reise.

Das könnte dich auch interessieren:

5 thoughts on “Ach wie schön ist es am Achensee.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.