Saftiger Himbeer-Haselnusskuchen aus nur 8 Zutaten.

Ich weiß, die Himbeersaison ist vorbei.
Und es ethisch, ökologisch und bloggerisch total verwerflich, diese knallroten Jumbo-Himbeeren aus Spanien zu kaufen. Manchmal ist mir das aber egal. Und manchmal verwende ich einfach tiefgekühlte Beeren. Das geht immer und so können wir auch außerhalb der Beerensaison diesen himmlischen Himbeer-Haselnuss-Brownies genießen. Die sind viel skandalöser als importierte Himbeeren.

Haselnuss-Himbeer-Kuchen Rezept

Glutenfreier Haselnuss Himbeer Kuchen

Haselnuss Brownie mit Himbeeren

Himbeer-Haselnuss-Kuchen

Saftiger Himbeerkuchen

Skandalös ist zum einen, wie einfach sie sind. Mit gerade mal 8 Zutaten kommt dieses Rezept aus. 
Außerdem ist wie immer kein Mehl und kein raffinierter Zucker enthalten. Für meinen Geschmack würden diese Brownies ganz ohne Zucker auskommen, aber da mein gemischter Obstkuchen einigen von euch nicht süß genug war, habe ich hier etwas mehr Kokosblütenzucker verwendet. 

Das Ergebnis sind super saftige Brownies, die nussig und gleichzeitig fruchtig schmecken. Sie bleiben mehrere Tage frisch, auch wenn man sie wegen der Beeren am besten schnell aufessen sollte. 
Wiegesagt könnt ihr hier auch ganz einfach gefrorene Beeren verwenden. Oder sie durch saisonales Obst ersetzen. Oder ihr lassst das Obst weg und ersetzt es durch gehackte Schokolade. Das schmeckt himmlisch in diesem Kuchen.
Am allerbesten passen jedoch wirklich die Himbeeren.

Haselnuss Brownie mit Himbeeren

Saftiger Haselnuss Himbeer Kuchen

Saftiger Haselnuss-Himbeerkuchen

Ich kann gar nicht in Worte fassen, wie unglaublich gut die Kombination aus Himbeeren und Haselnüssen ist. Das ist so, so lecker. Manchmal nasche ich beides zusammen einfach so, weil ich die Kombination so so gut finde.
Am allerbesten (ja, es geht noch besser) schmeckt es, wenn ihr den Kuchen zu einer Tasse genießt. Das Kaffeearoma mit den Haselnüssen – das ist zusammen gleich nochmal so lecker. 

Also: einfach, wenig Zutaten, schnell fertig und auch außerhalb der Himbeersaison machbar. Es gibt keinen Grund, warum ihr diesen Kuchen nicht sofort ausprobieren solltet.

Haselnuss-Himbeerkuchen

Zutaten:

200 g Himbeeren
70 g Kokosblütenzucker
90 g Kokosöl, weich
4 Eier
1/2 TL Vanillemark
140 g gemahlene Haselnüsse
65 g Hafermehl (gemahlene Haferflocken)
1 TL Backpulver

Zubereitung:

1. Den Ofen auf 180 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Die Eier mit dem Kokosblütenzucker cremig aufschlagen, dann das Kokosöl und Vanillemark unterrühren.

2. In einer zweiten Schüssel die Haselnüsse mit dem Hafermehl und dem Backpulver mischen. Die Mehlmischung zu der Eiermasse geben und locker unterheben. Die Hälfte der Himbeeren vorsichtig unter den Teig heben.

3. Eine Brownieform (ca. 20 x 25 cm) fetten und mit Backpapier auslegen. Den Teig hineinfüllen und die restlichen Himbeeren auf dem Kuchen verteilen, dabei in den Teig drücken. Im vorgeheizten Ofen ca. 35 – 40 Minuten backen.

Zum Servieren mit Puderzucker und gehackten Haselnüssen bestreuen.

Himbeerkuchen mit Haselnüssen

Haselnusskuchen mit Himbeeren

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.