Thai-Nudelsuppe mit Gewürzen von Naturally Good.

Erst vor kurzem war ich bei Adaeze mit meiner grünen Reisbowl zu Gast, jetzt darf ich sie hier auf Foodlovin‘ willkommen heißen. 
Ich kann mich nur wiederholen: Adaezes Rezepte treffen genau meinen Geschmack. Sie sind kreativ, alltagstauglich und gesund. Obendrein natürlich super lecker!
Auch mit dem Rezept für Thai-Nudelsuppe liegt sie bei mir genau richtig. Und bei euch bestimmt auch!

Rezept für Thai Nudelsuppe

Rezept für Thai Nudelsuppe

Einfaches Rezept für Thai Nudelsuppe

Hallo Ihr Lieben,

ich bin Adaeze von Naturally Good und freue mich hier heut Gast zu sein. Auf Naturally Good dreht sich alles um die Themen gesunde Ernährung und einen aktiven Lifestyle. Zu zeigen, dass eine gesunde Ernährung spaßmacht, gut in den Alltag zu integrieren ist und kein Verzicht bedeutet, liegt mir dabei besonders am Herzen. Meine einfachen und leckeren Rezept-Tipps gebe ich sowohl auf dem Blog als auch in meinen Clean Eating Workshops weiter.

Als mich Denise fragte, ob ich Lust hätte während ihres Urlaubs eines meiner liebsten Urlaubsrezepte auf Foodlovin zu teilen, habe ich mich sehr gefreut und musste auch gar nicht lange überlegen. Meinen diesjährigen Sommerurlaub habe ich in Thailand verbracht und mein Herz bereits seit vielen Jahren an die asiatische Küche verloren, da war der Zeitpunkt perfekt hierzu ein Urlaubsrezept mit euch zu teilen.

Schnelle Thai Nudelsuppe

Rezept für Thai-Reisnudel-Suppe
Entschieden habe ich mich für ein traditionelles Gericht das sowohl in den vielen Garküchen am Straßenrand, als auch im guten Restaurant ganztägig auf der Speisekarte zu finden ist. Die Thai-Nudelsuppe gehört in Thailand zu den absoluten Klassikern und Basics, die niemals fehlen darf. Im Urlaub gab es sie für mich täglich und zwar schon morgens. Warum? Das erfahrt ihr gleich.

Wer meinen Blog bereits verfolgt, weiß dass ich ein großer Fan von leckeren und gesunden Frühstücksideen bin. Ganz gleich ob Smoothies, Smoothie-Bowls, Porridge oder Overnight Oats… Der perfekte Start in den Tag geht für mich immer über ein leckeres nährendes Frühstück. Im Urlaub ist das nicht anders. Allerdings lasse ich mich dann gerne von landestypischer Kost inspirieren.

Gesunde Thai Nudelsuppe

Und genau das habe ich während meines Thailand-Urlaubs getan und die leckere Suppe fast täglich gefrühstückt. Trotz der tropischen Temperaturen, empfand ich es äußerst bekömmlich schon morgens warm und würzig zu essen. Die meisten thailändischen Frühstücksgerichte wie z. B. Dim Sum (gedämpfte Teigtaschen mit Fisch oder Fleisch gefüllt), gebratener Reis oder eine köstliche Reisschleim-Suppe) sind übrigens herzhaft und werden warm serviert.

Durchprobiert habe ich sie alle. Mein großer Favorit, den ich seit der Rückkehr auch bereits mehrfach zubereitet habe ist und bleibt aber die klassische Thai-Nudelsuppe. Und das aus gutem Grund. Die Basis für die leckere Suppe bildet eine Art Kraftbrühe, die mit vielen frischen Kräutern und Gewürzen wie Zimt, Kardamom, Sternanis und Ingwer eingekocht wird. Als Suppeneinlage kommt, ganz nach Belieben, verschiedenes Gemüse, Reisnudeln sowie Fisch oder Fleisch hinzu.

Zum Schluss wird das Ganze mit weiteren Gewürzzutaten wie frischen Chilis, Ingwer, Essig und Limettensaft individuell abschmeckt. Das individuelle Abschmecken der Suppe gehört bei jeder Thai-Nudelsuppe immer dazu, weshalb die unterschiedlichen Würzzutaten in der Regel gleich separat dazugegeben werden. Erst durch das Abschmecken entsteht diese unvergleichlich gute Geschmackskombination aus süß-säuerlich und scharf.

Brühe für Thai Nudelsuppe

Gesunde Thai Nudelsuppe

Im Urlaub war die Thai-Nudelsuppe für mich der beste Start in den Tag. Vor allem auch deshalb, weil die Kombination aus frischen Kräutern, Gewürzen und dem vielen frischen Gemüse vor Nährstoffen nur so strotzt. Zudem hat diese Kraftbrühe besonders wohltuende Eigenschaften. Sie spendet dem Körper Wärme und Energie und wirkt stärkend und belebend zugleich. Die vielen Gewürze sind stoffwechselanregend und stärken das Immunsystem auf natürliche Weise. Besser kann man nicht in den Tag starten, wie ich finde.

Da ich im Urlaub gerne aktiv bin und zu denjenigen gehöre, die normalerweise schon vor dem Frühstück eine Sporteinheit absolvieren, war diese Frühstücksvariante für mich eine wunderbare Möglichkeit den fehlenden Flüssigkeits- und Nährstoffbedarf zu decken.

Natürlich wird die Thai-Nudelsuppe nicht nur zum Frühstück angeboten. Sie ist ein klassisches Gericht, das man den ganzen Tag auf der Speisekarte findet. Bei mir zuhause liebe ich sie vor allem jetzt mit beginnender Herbstzeit als wohltuende leichte Suppe am Abend. Die Suppenbasis koche ich mir deshalb immer gleich in größerer Menge vor.

Im Urlaub habe ich meine Thai-Nudelsuppe immer als vegetarische Suppe gegessen. Gerne wird sie aber auch mit Huhn oder Rindfleisch zubereitet. Das bleibt ganz dem eigenem Geschmack überlassen.

Liebe Adaeze,

die Liebe zur Thai-Küche teilen wir genauso wie die Liebe zu gesundem Essen.
Die Suppe trifft genau meinen Geschmack und du hast mir riesigen Appetit darauf gemacht.
Vor allem die fein gewürzte Brühe, mhhh!
Ganz lieben Dank für dieses schöne Rezept und die Erinnerung an Thailand!

 

Thai-Nudelsuppe mit Gewürzen

Zutaten für 4 Portionen

Ergibt ca. 2 Liter Gemüse-Brühe
½ Stange Lauch
1 Zwiebel
80 g Shiitakepilze
1 Fenchelknolle
2 Möhren
1 Zimtstange
1 Stückchen frischer Ingwer
1 Lorbeerblatt
1 Prise Kardamom
1 Sternanis
1 EL Sojasauce
Kokosöl

Für die Suppen Einlage
150 g Mungobohnensprossen
Minze
Korianderblätter
1 Chilischote
250 g Reisnudeln
1 Limette
Gehackte Erdnüsse
Kokosessig

Zubereitung

  1. Das Gemüsegrün für die Brühe waschen und grob schneiden. Nun das Kokosöl in einem großen Topf erhitzen und das Gemüse, bis auf Ingwer und Pilze, bei starker Hitze kurz anbraten. Mit ca. 2 Liter Wasser ablöschen, die restlichen Zutaten zufügen und zugedeckt bei mittlerer Hitze ca. 1 Stunde köcheln lassen.
  2. Das Gemüse abseihen und Nudeln nach Packungsanleitung zubereiten.
  3. Mungobohnensprossen waschen und abtropfen lassen. Minze und Koriander waschen und Blättchen abzupfen. Chili in feine Scheiben schneiden. Nun die Gemüsebrühe in eine Schüssel geben und mit den Sprossen, Nudeln, Minz- und Korianderblättchen und Chilischeiben toppen.
  4. Zum Schluss mit Limettensaft, Sojasauce, Erdnüssen und Kokosessig abschmecken.

Mein Tipp: Wer mag kann die Suppe noch mit einer Scheibe Tofu oder einer Hähnchenbrust aufpeppen. Dazu wird der Tofu bzw. die Hähnchenbrust zum Ende des Garvorgangs einfach zur Brühe geben und ein paar Minuten durchgegart.

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.