Zweierlei Krabbenbrot von den Foodistas.

Meine heutigen Gastblogger kommen gleich zu viert, volles Haus!
Die Foodistas und ich, wir besuchen uns regelmäßig auf unseren Blogs. Sie bringen mir im Sommer eine kulinarische Urlaubserinnerung mit, ich im Januar zu ihrem Bloggeburtstag einen Geburtstagskuchen. Das hat schon fast Tradition. 
Dieses Mal haben sie mir eine Erinnerung von der Nordsee mitgebracht und mir damit riesigen Appetit auf ein Krabbenbrot gemacht. Euch wird es bestimmt genau so gehen!

Zweierlei KRabbenbrote

Krabbenbrot mit Rührei

Wie wunderbar, auch in diesem Jahr dürfen wir einmal wieder die Urlaubsvertretung der wunderbaren Denise übernehmen.
Wir die vier Foodistas (Carina, Jasmin, Tine und Tanja) bloggen mit viel Liebe und Leidenschaft zu regionalen und saisonalen Produkten, auf unserem Foodblog Foodistas. Umso schöner dass wir auch in diesen Jahr wieder über unsere kulinarischen Urlaubserinnerungen berichten düfen.

Im letzten Jahr haben wir euch mit nach Frankreich genommen, eine wunderbare Reise haben wir da unternommen und alles stand in Zeichen eines sehr feinen Cocktails, dem The French. In diesem Jahr geht es nicht ganz so flüssig zu, aber umso köstlicher und herzhafter.

Krabbenbrot mit roter Bete

Krabbenbrot mit Rührei

Wir entführen euch ins eigene Land, genauer gesagt an die See. Was gibt es schöneres als auch in heimischen Gefilden, bzw. nicht ganz so weit weg Urlaub zu machen? Einfach einmal durchatmen, radfahren, Wattwandern, sich die steife Brise um die Ohren wehen lassen. Genau das kann man an der Nordsee tun. Und was gibt es nach einem ausgiebigen Spaziergang am Meer zu futtern, ja genau ein ordentlich deftiges Krabbenbrot. Ob zum Frühstück, Mittag oder Abendessen, für uns gehört dieser deftige Schmaus bei jedem Urlaub dazu. Dazu noch ein herbes Bier und schon habt ihr eine köstliche Mahlzeit.

Mitgebracht haben wir zwei Varianten. Die etwas klassischere Version mit einem Omlette aus Eiern und Dill, dazu ganz pur selbstgepuhlte Krabben, denn auch das gehört an der See dazu. Für uns müssen die kleinen Dinger nänlich nicht um die halbe Welt um von ihrer Schale befreit zu werden, sondern wir machen diese Fleissarbeit dann doch auch gerne selbst. Da weiß man so eine ehrliche Mahlzeit doch noch einmal ganz anders zu schätzen.

Krabbenbrote

Zweierlei Krabbenbrote

Die andere Variante ist recht farbenfroh und die erdige Note der Roten Bete verleiht der Krabbenstulle einen ganz besondern Touch.
Und so möchten wir euch und dich liebe Denise gerne auf ein Krabbenbrot auf einen kleinen Schnack einladen und senden ganz herzliche Grüße.

Liebe Foodistas,
diese Einladung nehme ich nur zu gerne an. Köstlich! Das erinnert mich an eine Klassenfahrt, bei der wir ebenfalls Wattwanderung waren und eine Fahrt mit dem Fischkutter gemacht haben, inklusive den frischesten gepulten Krabben, die man sich wünschen kann. Damit habt ihr bei mir auch eine Urlaubserinnerung hervorgeholt.
Vielen Dank!

Krabbenbrot mit Omlette (für vier Personen)

4 Eier
2 EL Schlagsahne
1 Bund Dill
20 g Butter
Salz
Pfeffer
4 Scheiben Körnerbrot
75 g Nordseekrabben

Zubereitung:

  1. Die Eier in einer Schüssel verquirlen, Schlagsahne unterrühren. Dill waschen, trocken tupfen und fein hacken, ebenfalls hinzgeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  2. Butter in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Ei hineingeben und bei mittlerer Htize unter Rütteln der Pfanne stocken lassen.
  3. Die Brotscheiben mit Butter bestreichen.
  4. Die Krabben waschen und trocken tupfen.
  5. Nun das Omlette in quadratische Stücke schneiden und auf den Brotscheiben verteilen.
  6. Die Krabben ebenfalls auf dem Omlette garnieren.
  7. Wer mag kann das ganz noch mit einem gekochten Ei und Radieschen dekorieren.


Krabbenbrot mit roter Bete und Frischkäse (für vier Personen)

Zutaten:

4 Scheiben Schwarzbrot
1  große Knolle Rote Bete (à 150 g) 
1 TL Sahne-Meerrettich 
100 g Doppelrahmfrischkäse 
Pfeffer 
Salz 
Einige Blätter Kopfsalat

Zubereitung

  1. Die Rote Bete waschen, Strunk entfernen und in einem Topf vollständig mit kaltem Wasser bedecken. Das Wasser bei geschlossenem Deckel zum Kochen bringen, die Hitze herunterschalten und die Rote Bete ca. 45 Minuten köcheln. Rote Bete mit kaltem Wasser abschrecken, schälen und grob würfeln. Abkühlen lassen.
  2. Die Rote Bete (bis auf 4 TL), Frischkäse und den Sahne-Meerrettich mit dem Stabmixer fein pürieren. Anschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  3. Den Frischkäse auf dem Schwarzbrot verteilen, die Krabben ebenfalls . Nun noch mit der restlichen gewürfelten Roten Bete garnieren.

 

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.