Hirse-Quark-Auflauf „Chai Latte“ mit Birnen.

Mhhh wie das duftet!
Der Hirse-Quark-Auflauf erfüllt den ganzen Raum mit einem himmlischen Duft nach Zimt, Piment und all den herrlichen Gewürzen, die mich an einen gewürzten Chai Latte erinnern. Darin befinden sich noch saftige Birnen, obendrauf ein paar knusprige Mandeln.
Der Quarkauflauf kann ein wärmende Frühstück sein oder auch eine gesunde Alternative zum Kuchen am Nachmittag – wann würdet ihr denn Hirse-Quark-Auflauf am liebsten essen?

Quark-Hirse-Auflauf mit Birnen

Birnen-Quarkauflauf

Hirse-Quarkauflauf mit Birnen

Hirse-Quarkauflauf mit Birnen und Mandeln

Süßer Quarkauflauf mit Hirse und Birnen
Eine Sache mag ich im Winter ja besonders gern.
Ich kann mit meinen Lieblingsgewürzen kochen und backen ohne das irgendjemand sagt Das schmeckt irgendwie nach Weihnachten sobald irgendwo nur ein feinster Hauch Zimt enthalten ist.
Zimt, Muskat, Piment und Nelken. Ingwer, Kardamom und Anis, ich liebe diese Gewürze das ganze Jahr über. Aber jetzt kann ich es damit so richtig übertreiben und genau das ist bei diesem Rezept der Fall.
Aufgrund der Fülle an Gewürzen, die mich an einen heißen Chai Latte erinnern, habe ich dieses Rezept Hirse-Quark-Auflauf Chai Latte getauft.

Einen Quark Auflauf wollte ich schon länger machen, konnte mir das Ganze aber irgendwie nicht so recht vorstellen. Aber es hat so gut geklappt und das Ergebnis war absolut köstlich.
Was mich auch überrascht hat: das Rezept lässt sich auch sehr gut vorbereiten und am nächsten Tag genießen. Entweder kalt, aber das muss man schon mögen. Oder man wärmt es eben nochmal fix im Ofen auf. 
Ihr könnt den Quarkauflauf entweder in einer großen Form backen und dann kleine Stücke schneiden. Oder ihr verwendet kleine inddivuelle Auflaufformen.

Quark-Hirse-Auflauf mit Birnen

Hirseauflauf mit Birnen

Quarkauflauf mit Hirse und Birnen

Quark-Hirse-Auflauf mit Birnen

Nochmal die Facts zu diesem Rezept: Es duftet himmlisch nach Gewürzen wie Zimt, Muskatnuss, Nelken und Piment. 
Es ist reich an Proteinen, fettarm und zuckerfrei. 
Es ist ein absoluter Seelenwärmer, Feel Good Food und perfekt für kalte Wintertage. 
Ihr werdet es lieben.

Quark-Hirse-Auflauf mit Birnen „Chai Latte“ 

 
280 g Hirse
1 Vanilleschote
800 ml Mandelmilch
1 Zitrone
8 Eier
2 EL Honig
1 kg Magerquark
1 EL Zimt
½ TL gemahlener Piment
1 Prise gemahlener Kardamom
½ TL Prise gemahlener Ingwer
1 Prise gemahlene Nelken
½ TL Muskatnuss
1 Vanilleschote
4 Birnen
50 g gehobelte Mandeln

Zubereitung:

1. Den Ofen auf 180 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Die Hirse in der Mandelmilch und dem Mark der Vanilleschote in einen Topf geben. Aufkochen und bei mittlerer Hitze garen. Abgießen und abkühlen lassen.

2. Die Zitrone heiß waschen und die Schale abreiben. Die Eier trennen. Das Eigelb mit dem Honig schaumig rühren. Die Zitronenschale, Zimt, Kardamom, Ingwer, Nelken und frisch gerieben Muskatnuss dazugeben, dann den Quark und die Hirse unterheben.

3. Das Eiweiß steif schlagen und unter die Quark heben. Die Birnen in ca. 2 cm dicke Scheiben schneiden.
die Masse in eine große Auflaufform geben und mit den Birnenscheiben belegen. Den Auflauf im vorgeheizten Ofen ca. 45 – 50 Minuten backen (achtung, bei kleinen Formen verkürzt sich die Backzeit), bis er fest geworden ist. Zum Servieren mit gehobelten Mandeln und auf Wunsch mit Puderzucker bestreuen.

Nur ein Tipp zum Schluss: Der Auflauf ist nicht sehr süß. Wer es süßer mag, sollte etwas mehr Honig verwenden. 

Süßer Hirseauflauf mit Birnen

 

Das könnte dich auch interessieren:

9 thoughts on “Hirse-Quark-Auflauf „Chai Latte“ mit Birnen.

  1. Liebe Denise,

    für mich wäre er ganz klar eine gute Alternative zu Kuchen am Nachmittag und weniger als ein süßes Frühstück. Statt der Birnen könnte ich mir es auch gut und lecker mit Äpfeln vorstellen.
    Ich werde das Rezept gerne einmal ausprobieren, denn ich habe schon ziemlich lange Hirse im Vorratsschrank stehen, die definitiv einmal aufgebraucht werde muss. Ist direkt schon einmal für das nächste Wochenende notiert. 🙂

    LG

    *Christina*

      1. Ich auch! 😉
        Erschreckt haben mich aber die 8 Eier. Wirklich 8 Stück? Aber dann S-Klasse oder etwa M / L?

        LG

        *Christina*

  2. Liebe Denise, das ist genau mein Geschmack! Einer meiner Lieblingskuchen besteht zu fast 100% aus Quark, Grieß und Eiern – sehr ähnlich stelle ich mir das hier vor, nur in winterlich. Mjamjam! Im Rezept finde ich allerdings nirgendwo die Stelle, wo die Hirse hinzugefügt wird. Einfach nach dem Quark und vor dem Eiweiß? Im Zweifel improvisiere ich, aber ein Hinweis wäre auch toll 🙂 Danke und LG, Lara

  3. Hey Denise,
    bei mir gab es den Hirse-Quark-Auflauf am Sonntag zur Kuchenzeit, allerdings hatte ich zum Mittag nur bisschen Salat. Für mich ist es eine süße Hauptmahlzeit. Danke für dieses wundervolle Rezept!
    Nur habe ich mich gefragt, warum die Hirse in so viel Milche gekocht wird und dann abgegossen. Ich habe einfach wie auf der Packung angegeben die doppelte Menge verwendet. Oder wird sie so zu trocken?

    Liebe Grüße,
    Anne-Sophie

    1. Hallo Anne-Sophie,

      naja, die Hirse saugt das meiste der Milch beim Kochen eh auf. Nur das letzte bißchen überschüssige Milch wird abgegossen.

      Liebe Grüße,
      Denise

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.