Wärmender Feelgood-Eintopf mit Kartoffeln und Wirsing.

Eintopf.
Das ist jetzt nichts, wo meine Geschmacksnerven schon bei dem Gedanken daran yippieh yippieh yeah schreien (wie bei Schokoladenkuchen).
Eintopf kann (kann!) ja sooo, so langweilig sein. Ich zeige euch aber heute die Lösung: wie ihr einen Eintopf macht, der ganz bestimmt sicherlich nicht langweilig ist.
Außerdem ist es draußen ziemlich kalt geworden und damit die beste Zeit, um Eintopf zu kochen.

Eintopf mit Kartoffel und Wirsing

Kartoffel-Wirsing Eintopf mit Apfel

Eintopf mit Kartoffeln, Wirsing und Kichererbsen

Ich tue Eintöpfen und Suppen ja immer ein bißchen Unrecht.
Wenn ich ehrlich bin, kommen sie bei mir nicht allzu oft in die Schüssel. Irgendwo in mir ist das Vorurteil verwurzelt, sie seien langweilig und würden mich nicht richtig satt machen. Das stimmt natürlich überhaupt nicht und ich muss mich immer wieder daran erinnern. 

Mein erleuchtendes Eintopf-Erlebnis hatte ich vor einiger Zeit in einem veganen Restaurant. Eigentlich wollte ich nur einen Salat, einen Matcha Latte, etwas schnelles, leichtes. Aber irgendwie hat mir das Mädel hinter dem Tresen den Eintopf aufgeschwatzt. Den würde ihre Mitarbeiterin selbst machen, jeden Tag frisch und immer anders. Jaja, sowas zieht halt immer.
Eigentlich wollte ich also gar keinen Eintopf. Ich war gar nicht so hungrig, dachte ich, und die Schüssel mit dem Eintopf wirklich riesig.

Ich war also nicht allzu euphorisch, als ich den Eintopf probierte. 
Aber dann, nach ein, zwei Löffeln, habe ich gemerkt wie unglaublich gut mir dieser Eintopf tat. Die heiße Schüssel, die nahrhaften Kartoffeln. Ich habe richtig gemerkt, wie mein Körper wieder Kraft und Energie tankt. 

Wirsing Eintopf mit Kartoffeln und Kichererbsen

Wärmender Wirsing-Kartoffel-Eintopf

An diesen Eintopf habe ich jedenfalls gedacht, als ich auf die Idee kam, ein Eintopf Rezept für den Blog zu schreiben.
Was habe ich mir den Kopf zerbrochen, wie ich aus diesem Eintopf einen Eintopf machen kann, wie ihr ihn noch nie gegessen habt. Als Basis wollte ich Kartoffeln, wie in dem veganen Restaurant.
Was passt gut zu Kartoffel und ist saisonal? Wirsing! Was passt zu Wirsing? Oh ja, Apfel! Und zu Apfel? Currypulver! Nicht zuletzt heizt der Eintopf mit Gewürzen wie Senf, Kreuzkümmel und Lorbeer ordentlich ein – Ziel also erreicht!

Ja, so und nicht anders ist dieses Rezept entstanden und was hab ich für ein Glück, dass es obendrei auch noch gut schmeckt. Hätte auch echt schief gehen können bei dieser wilden Kombination.
Aber wer nicht wagt, der hat keinen Eintopf.

Feelgood Eintopf mit Kartoffeln und Wirsing

Zutaten für 4 Portionen
500 g Kartoffeln
200 Pastinaken
300 Kichererbsen
200 g Wirsing
1,5 l Gemüsebrühe
2 EL Olivenöl
2 Äpfel
1 TL Zitronensaft
1 Knoblauchzehe
1 Stange Lauch
1 EL Currypulver
1 EL Paprikapulver
1 Prise Cayenne Pfeffer
½ TL Kreuzümmelsamen
1 TL Pfefferkörner
1 EL Senfkörner
2 Lorbeerblätter
1 EL Apfelessig
1 EL Zuckerrübensirup
3 EL Apfelmus
Frische Kräuter (Petersilie, Koriander, Thymian)

Zubereitung:

1. Die Kartoffeln schälen und in grobe Stücke schneiden. Die Pastinaken schälen, in ca. 2 cm dicke Scheiben schneiden und vierteln. Den Lauch in Ringe schneiden, den Knoblauch fein hacken. Den Wirsing in Streifen schneiden. Die Äpfel würfeln und mit Zitronensaft beträufeln

2. Das Olivenöl in einem Topf erhitzen, den Knoblauch, Lauch, Pastinaken und die Kartoffeln darin anschwitzen. Die Gewürze dazugeben und mit der Gemüsebrühe aufgießen. Etwa 20 Minuten köcheln lassen, bis die Kartoffeln gar sind.

3. Die Hitze auf niedrigste Stufe schalten. Den Wirsing, die Kichererbsen und den Apfel sowie den Apfelessig, Zuckerrübensirup und das Apfelmus dazugeben. Im geschlossenen Topf weitere 10 Minuten ziehen lassen.Den Eintopf mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Jetzt am besten auskühlen lassen und bis zum nächsten Tag durchziehen lassen. Dann schmeckt er am allerbesten. Mit frischen Kräutern servieren.

Kartoffel Wirsing Eintopf mit Kichererbsen und Apfel

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.