Fondue mit würziger Brühe und leckeren Dips – Unsere Weihnachtstradition.

Was gibt es Heiligabend zu essen?
Das ist bei uns gar keine Frage. Es gibt Fondue!
Mit leckeren Salat und vielen verschiedenen Dips. So gerne ich Gäste mit mehreren Gängen und einem tollen Menü begeistere, es ist einfach Tradition. Nur bei den Beilagen und dem wichtigsten beim Fondue, den Dips, gibt es jedes Jahr etwas anderes.
Ich hab euch heute vier verschiedene Dip Rezepte mitgebracht und mich dabei von Arla Buko inspirieren lassen. Es gibt Ananas-Dip, einen Ziegenkäse-Knoblauch-Dip, eine Mango-Salsa und eine Johannisbeer-Barbecue-Sauce.
Und statt eines Fondues mit Bratfett gibt es mal eines mit einer unglaublich aromatischen Brühe. Alle Rezepte findet ihr weiter unten. 

Fondue mit verschiedenen Dips
Enthält Werbung für Arla.

Drei Fonduedips

Leckere Dips für das Fondue

Zutaten für ein Fondue mit Brühe

Fondue Chinois mit Brühe

Dips zum Fondue
Das schöne an Traditionen ist ja, dass man genau weiß, was zu tun ist. 
Genau deswegen liebe ich unsere Fondue-Tradition zu Weihnachten.
Wir wissen alle, was wir am Heiligabend noch erledigen müssen, um den Tag möglichst stressfrei zu gestalten. Meine Mutter steht jedes Jahr um 6 Uhr morgens auf, um frisches Brot zu besorgen. Und beklagt sich jedes Jahr darüber.
Ich will jedes Jahr noch tollere Salate auftischen und noch mehr Dips selbst herstellen. Und fluche jedes Mal über meine Ambitionen.
Mein Vater weiß nicht, was er tun soll. Deswegen schicken wir ihn gegen Mittag immer in den Supermarkt, um irgendetwas zu besorgen, was angeblich fehlt. So wissen wir alle genau was zu tun ist. Und freuen uns jedes Jahr darauf.

Buko Ananas Dip

Zutaten für's Fondue

Fonduespieße mit Dip

Fondue mit Ananasdip

Als ich in der Rezeptdatenbank von Buko gestöbert habe, war sofort klar: es gibt den Ananas-Dip, weil es einfach perfekt zum Fondue passt. Bei Fondue-Dips gibt es eigentlich keine Regeln. Aber irgendwie dann doch! Es muss etwas fruchtiges sein. Etwas scharfes, etwas frisches, etwas knackiges.

Als fruchtigen Dip kommt also der Anans Dip von Buko mit Kurkuma und Sesam auf den Fondue-Tisch.
Nicht unterschätzen, durch die Chilischote hat er eine schöne Schärfe. Perfekt dazu passt eine frische Salsa mit Mango, die wirklich ganz schnell geht. Überhaupt gilt bei allen Dip-Rezepten: einfach schon einen Tag vorher zubereiten.
Ein frischer Kräuterdip darf natürlich nicht fehlen, ich habe ihn mit dem leichten Buko Leicht & Fit zubereitet.

Übrigens kommen die Buko Produkte ganz ohne den Stabilisator Carrageen aus. Das unterscheidet sie von vielen anderen Produkten auf dem Markt.
Die Zutatenliste von Buko ist kurz, sehr kurz, und bei gekauften Produkten gilt für mich immer: je kürzer, desto besser. Dafür gibt’s nochmal beide Daumen hoch von mir.

Fonduetopf mit Brühe

Fonduedip mit Buko Ananas

Fondue Dips

Ich freue mich jedenfalls riesig auf unsere Heiligabend-Tradition in diesem Jahr. Letztes Jahr bin ich nämich mit der Tradition gebrochen und habe das Weihnachtsmenü gemacht, dass ich euch hier auf Foodlovin gezeigt habe.
Auch dieses Jahr wird es auf dem Blog ein himmlisches Weihnachtsmenü geben.

Aber an Heiligabend bleiben wir dieses Jahr bei der Tradition: Fondue!

Fondue Dip mit Arla Buko Ananas & Chili

Zutaten für 4 Portionen:
200 g Arla Buko Ananas
2-4 EL Milch
1/4 TL Kurkuma
2 EL Sesam
1 rote Chili
Salz
Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
1/2 Bund glatte Petersilie

Zubereitung:

1. Arla Buko Ananas mit der Milch und Kurkuma cremig rühren. Die Sesamkörner in einer Pfanne ohne Fett anrösten bis sie duften und dann etwas abkühlen lassen.

2. Die Chilischote halbieren und entkernen, dann vierteln und in dünne Streifen schneiden. Die Petersilienblättchen abzupfen und fein schneiden. Sesam, Chili und Petersilie unter die Arla Buko Ananas-Mischung rühren.

3. Nach Belieben etwas Sesam, Chili und Petersilie für die Dekoration aufheben und anschließend auf den Dip streuen.

Leichter Kräuter-Dip

Für 4 Portionen:
100 g Arla Buko Leicht & Fit
100 g Joghurt
1 TL Olivenöl
1 TL Zitronensaft
Salz und Pfeffer
ca. 3 EL Wasser
1 TL gerieben Zitronenschale
gemischte Kräuter, z.B. Petersilie, Basilikum, Schnittlauch, Salbei, Kerbel, etc
optional: 1 Knoblauchzehe

Zubereitung:

1. Den Frischkäse in einer Schüssel mit dem Joghurt, Wasser, Olivenöl und Zitronensaft glattrühren. Gut mit Salz und Pfeffer würzen.

2. Die Kräuter fein hacken und zusammen mit der Zitronenschale unter den Frischkäse heben. Nach Wunsch eine Knoblauchzehe hineinpressen.


Frische Mango-Salsa

Für 4 Portionen:
2 Mangos
2 rote Paprika
2 Lauchzwiebeln
1 Bund Koriander
1 Limette
1 EL Olivenöl
1 EL Weißweinessig
1/2 TL Paprikapulver
1 Prise Kreuzkümmel
Chiliflocken, Salz

Zubereitung:

1. Die Mangos und die Paprika in kleine Würfel schneiden. Die Lauchzwiebeln fein hacken, die Kräuter ebenfalls hacken. Alles in eine Schüssel geben.

2. Die Limette heiß waschen, die Schale abreiben, den Saft auspressen. Die Limettenschale zu der Mango geben. Den Saft mit dem Olivenöl, Weißweinessig und den Gewürzen mischen. Mit etwas Honig abschmecken. Das Dressing über die restlichen Zutaten geben und mindestens 30 Minuten durchziehen lassen.

Johannisbeere-Barbecue-Sauce

1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 EL Olivenöl
1 EL Tomatenmark
2 EL Honig
3 EL Weißweinessig
3 EL Johannisbeersaft
2 EL Sojasauce
8 EL Ketchup
100 g Johannisbeeren (TK)
1/2 TL geräuchertes Paprikapulver
1 Prise gemahlener Piment
1 Prise Cayenne Pfeffer

Zubereitung:

1. Die Johannisbeeren auftauen lasen. Die Zwiebel und die Knoblauchzehe fein würfeln. Das Olivenöl in einer kleinen Pfanne erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch darin anbraten. Das Tomatenmark und die Johannisbeeren dazugeben und anrösten. Honig, Balsamicoessig, Sojasauce dazugeben, die Pfanne vom Herd nehmen und alles gut vermengen.

2. Das Ketchup unterrühren, dann die Gewürze hinzufügen und abschmecken. 

Würzige Brühe für Fondue

Für 1 Fonduetopf:
1,5 l Brühe
3 Scheiben Ingwer
4 EL Sojasauce
2 Lorbeerblätter 
2 Anisstern
1 TL Pfefferkörner
1 TL Senfkörner
5 Nelken
5 Kardamomkapseln
1 Zimtstange

Zubereitung:
Die Brühe mit den restlichen Zutaten in einen Fonduetopf geben und einmal auf dem Herd aufkochen lassen. Auf das Fondue-Unterteil stellen und auf die gewünschte Temperatur einstellen. 

Was ihr in dem Fondue zubereitet, entscheidet ihr ganz nach eurem Geschmack. Als Fleischsorten bieten sich Rind, Schwein und Huhn an. Aber auch Meeresfrüchte wie Garnelen passen sehr gut. 
Beim Gemüse könnt ihr auch gar nichts falsch machen: Paprika, Pilze, Broccoli, Zucchini – was immer euch schmeckt!

Tipp:
Die Brühe nach dem Fondue unbedingt durch ein Sieb geben und aufheben, sie schmeckt köstlich!

 

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.