Chia-Pudding ist mega lecker! Musst du probieren! Macht total satt! 

    Wie drücke ich das jetzt möglichst eloquent aus? Leider nein, leider gar nicht?
    Das war jetzt alles andere als eloquent sondern eher spontan. Aber es gibt meine Reaktion doch recht gut wieder.
    Bei aller Liebe zu Superfoods und gesunden Rezepten. Bei aller Liebe zu kreativen Frühstücksideen und Neuheiten auf dem Esstisch. Chia-Pudding ist so eine Sache, finde ich…eine nicht ganz einfache Sache.

    superfoods-chia-acai

    Aber da ich kulinarische Herausforderungen ja mag, wollte ich unbedingt ein Rezept für Chia-Pudding finden, der wirklich richtig gut schmeckt. Den man gerne isst, weil er schmeckt und nicht bloß auf dem Frühstückstisch duldet, weil er ja so gesund ist. Ob ich der Herausforderung gewachsen war? Na was denkt ihr denn? Ein paar Versuche hat es zwar gebraucht, bis ich mit dem Ergebnis wirklich richtig zufrieden war, aber jetzt kann ich guten Gewissens sagen: das ist richtig lecker geworden!
    Das Ergebnis ist ein Acai-Chia-Pudding mit Beeren, auf den man sich am Morgen wirklich freuen kann. 
    Den Trick, wie Chia Pudding wirklich schmeckt? Verrat ich euch auch!

    chia pudding mit beeren

    1 EL Chia Pudding und 100 ml Mandelmilch und ich bin für Stunden satt. Und es schmeckt ja sooo gut. 

    So oder so ähnlich versuchen uns Fitness Bloggerinnen die graue Pampe schmackhaft zu machen. Ja klar, wenn ich mir das lange genug einrede, glaub ich vielleicht auch selbst dran. 
    Aber als Foodbloggerin, bei der das Genießen im Mittelpunkt steht, vertrete ich nun mal die These: So nicht. Leider nein. 

    Als ich Chia Samen vor einiger Zeit das erste Mal probiert habe, war ich sogar ziemlich enttäuscht.
    Ich kannte die Rezepte für Chia Pudding von amerikanischen Blogs und die Kreationen sahen so köstlich aus, dass ich es kaum erwarten konnte, die sagenumwobenen Chia-Samen endlich selbst zuhause zu haben. Als sie dann endlich auch in Deutschland erhältlich waren, wurde meine Euphorie ehrlich gesagt ziemlich gedämpft. Das soll jetzt der Hype sein, von dem alle sprechen? Wirklich? Das kann doch keinem schmecken. Ich muss irgendetwas falsch gemacht haben!

    chia pudding acai

    Versteht mich nicht falsch, ich finde Chia Samen fantastisch.
    Im Müsli, zum Backen, im Brot, im Smoothie, in Burger Patties, für Marmelade. Sie stecken wirklich voller Nährstoffe und ich möchte sie nicht missen. Aber diese Sache mit dem Pudding ließ mir keine Ruhe.
    Ich wollte unbedingt ein Rezept für einen richtig leckeren Chia Pudding finden, den man wirklich mit Genuss isst und nicht nur, weil Chia Samen ja so gesund sind.

    Hier und da sind mir nämlich schon wirklich leckere Chia-Pudding Kreationen begegnet, zum Beispiel in einem veganen Café in Wien oder in Düsseldorf bei Laura’s Deli. Es geht also, ich musste nur rausfinden, wie! Um mir einen Chia-Pudding wirklich schmackhaft zu machen, braucht es lediglich ein bißchen mehr als 100 ml Mandelmilch.
    Das Ergebnis? Überzeugt mich auf ganzer Linie! Lecker!

    chia parfait beeren

    Der Trick ist, die Chia Samen nicht einfach nur mit Milch aufzugießen, sondern noch eine leckere Zutat dazu zu geben, die der ganzen Sache Geschmack verleiht.
    An und für sich schmecken Chia Samen nämlich nach nichts, rein gar nichts. Zusammen mit Milch schmecken sie dann wie glibberige Mandelmilch (ich habe heute meinen ehrlichen Tag, merkt ihr schon, oder?).
    Kein Wunder also, dass meine Erwartungen enttäuscht wurden.
    Mögliche Gewürze und Zutaten für einen wirklich leckeren Chia-Pudding sind zum Beispiel:

    • viel Vanillemark und Zimt
    • Apfelmus und Ahornsirup
    • eine zerquetschte Banane und Kokosflocken
    • ein Löffel rohes Kakaopulver
    • etwas Mandelmus oder Haselnussmus und Kakao Nibs.

    Mit diesen Zutaten kommen wir der Vorstellung von einem richtig leckeren Frühstück schon sehr viel näher. Am meisten hat mich jedoch eins überzeugt: Chia-Pudding mit Acai, Kokos und Beeren-Püree. Richtig lecker! Außerdem sieht der Chea-Pudding in den (etwas zweckentfremdeten) Whisky-Gläsern von Riedel so hübsch aus, dass man am Morgen nur zu gerne in den Kühlschrank greift.
    Geht doch! 

    Mögt ihr Chia-Pudding? Falls nicht, probiert dieses Rezept mal aus!

    Acai-Chia-Pudding
    Write a review
    Print
    Ingredients
    1. Zutaten für 2 Personen
    Für den Chia-Pudding
    1. 5 EL Chiasamen
    2. 300 ml Mandelmilch
    3. 4 EL Kokosflocken
    4. 1 TL Ahornsirup
    5. 200 g Himbeeren (frisch oder TK)
    6. 2 EL Acai-Pulver
    Toppings
    1. 20 g Himbeeren
    2. 30 g Blaubeeren
    3. 2 TL Kakao Nibs
    4. 2 TL Goji-Beeren
    Instructions
    1. Achtung, der Chia Pudding muss mindestens 2 Stunden oder über Nacht ziehen!
    2. 1. Zuerst den Chia-Pudding vorbereiten. Die Chia Samen zusammen mit den Kokosflocken in eine Schüssel geben. Mandelmilch und Ahornsirup unterrühren und alles gut miteinander vermischen. In den Kühlschrank stellen, nach 10 Minuten einmal gut umrühren, damit sich keine Klümpchen bilden und dann für mindestens 2 Stunden oder bis zum nächsten Tag im Kühlschrank ziehen lassen.
    3. 2. Die Himbeeren (aufgetaut, wenn ihr TK-Produkte verwendet) zusammen mit dem Acai-Pulver in den Mixer geben und gut pürieren, bis keine Stücke mehr zu sehen sind. Etwa 1 – 2 EL vom Himbeerpüree unter den Chia Pudding rühren und zwei Gläser ca. 2 cm hoch damit füllen. Dann 2 – 3 weitere EL Himbeerpüree unter den restlichen Chia-Pudding rühren und in die Gläser füllen. Zum Schluss das restliche Himbeerpüree (bis auf 2 EL) mit dem Chia Pudding mischen und in die Gläser füllen.
    4. 3. Jetzt wird dekoriert! Die frischen Himbeeren und Blaubeeren mit dem restlichen Himbeerpüree mischen und auf die Gläser aufteilen. Zum Schluss mit Kakao Nibs und Goji Beeren bestreuen. Fertig!
    Foodlovin' http://foodlovin.de/