Wusstet ihr, dass man Brokkoli roh essen kann?
    Ich weiß nicht seit wann, aber lange weiß ich davon auch noch nicht. Vor kurzem gab es hier auf Foodlovin‘ ein Rezept für einen rohen Blumenkohl-Reissalat, erinnert ihr euch? Das Rezept für den Brokkoli Caesar’s Salad ist ganz ähnlich.
    Also, wir räumen auf mit Küchen-Vorurteilen und lernen heute: Brokkoli roh gegessen ist gesund und schmeckt. 

    Roher Brokkoli Salat mit Caesar's Dressing

    Broccoli Salat mit veganem Caesar's Dressing

    Broccoli roh essen

    Ich glaube es war erst letztes Jahr in den USA, als ich von der Idee, Brokkoli roh zu essen, überzeugt wurde. 
    Jetzt lacht bitte nicht, aber diesen Aha-Moment hatte ich im Disneyland in Kalifornien. Dort gibt es jede Menge Leckereien, mehr, als man jemals probieren kann. Und jede Leckerei, sei es Eiscreme in Mickey Mouse Form, kandierte Äpfel, Popcorn Balls oder Turkey Legt, jede Leckerei hat treue Fans und wird deswegen seit vielen Jahren nicht verändert. Die Besucher die wiederkommen, schätzen Kontinuität und freuen sich auf ihren Lieblings-Snack.

    Warum ich euch das erzähle? Wartet, ich hab’s gleich!
    Ich wollte jedenfalls zumindest am Mittag etwas gesundes snacken. Gibt’s nämlich auch. Frisches Obst, Salate und eine kleine Box mit rohen Gemüsesticks und Ranch-Dressing. Und jetzt komm ich endlich zum Punkt: diese Gemüsebox gibt es dort auch schon seit meinem ersten Besuch im Disney, sie schmeckt immer noch wie damals und sie enthält, jawohl: rohen Brokkoli!

    Veganer Broccoli Salat

    Brokkoli Caesar's Salad

    Puh, das war eine lange Geschichte.
    Jedenfalls fand ich es als Kind und Teenie absolut befremdlich und schlicht unmöglich, diesen rohen Brokkoli zu essen. Die Möhrensticks, die Gurke, selbst die Sellerie – alles fein. Aber roher Brokkoli? Gekochten Brokkoli mochte ich schon als Kind sehr gern. Aber roh?
    Zum Glück bin ich experimentiertfreudiger geworden und habe mich letztes Jahr an den rohen Brokkoli herangewagt. Und was war? Letzten Endes war es das Highlight meiner Gemüse-Box. Das mag auch an dem unverschämt leckeren und sicherlich nicht gesunden Ranch-Dressing liegen, aber der knackige Brokkoli mit dem cremigen Dressing, das war einfach genial und ich wollte so etwas ähnliches auch zuhause.

    So entstand die Idee für einen rohen Brokkoli Salat mit einem Dressing nach Caesar Art. Normales Caesar’s Salad Dressing wird ja mit rohen Eiern und Anchovies zubereitet. So gar nicht meins und irgendwie auch nicht passend zu unserem supergesunden Rohkost-Salad. Also habe ich eine vegane Rohkost-Version des
    Caesar’s Dressing gemacht. Mit Paranüssen, Pinienkernen, Hefeflocken und Kapern. 
    Alles in allem eine extrem gesunde Angelegenheit. Allein der Brokkoli steckt voller Kalzium, Eisen und Magnesium.

    Rohkost Brokkoli Salat

    Rohkost Caesar's Salad mit Brokkoli

    Was haltet ihr von der Idee, Brokkoli roh zu essen?
    Angeblich werden durch das Kochen wichtige immunstärkende Stoffe und Vitamine zerstört. Gesundheitlich ist es also eine gute Idee, ab und zu mal etwas rohen Brokkoli in den Salat zu geben.
    Falls ihr euch damit gar nicht anfreunden könnt, könnt ihr den Brokkoli auch ganz kurz in kochendem Wasser blanchieren und danach sofort in eiskaltem Wasser abschrecken oder ihn kurz dünsten. Knackig ist er dann immer noch. 
    Ich bin gespannt, was ihr sagt!


    Brokkoli Caesar’s Salad

    für 2 – 4 Portionen

    2 Stück Brokkoli
    70 g Pinienkerne
    100 g Paranüsse
    4 EL Limettensaft
    3 EL Hefeflocken
    1 TL Senf
    1 TL Kapern
    1 Knoblauchzehe
    ein paar Spritzer glutenfreie Worcestersauce
    Salz, Pfeffer

    Zubereitung:

    1. Den Brokkoli in kleine Röschen schneiden, waschen und gut trocknen lassen. Wer ihn nicht roh essen mag, kann ihn kurz in kochendem Wasser blanchieren. Die Pinienkerne und die Paranüsse mit dem Limettensaft, dem Senf, den Kapern und der Knoblauchzehe in einen Mixer geben und zu einer glatten Masse pürieren. Etwas Wasser hinzufügen, bis das Dressing eine cremige Konsistenz hat.
    1. Das Dressing mit ein paar Spritzern Worvestersauce, Salz, Pfeffer und den Hefeflocken abschmecken. Über den Salat geben, durchmischen und genießen.