Hallo Frühling!
    Ich habe dich so sehnsüchtig erwartet, dass ich dir etwas ganz besonderes mitgebracht habe. Eine extrabunte Frühlingstarte mit lauter knackigem Frühlingsgemüse und frischem Ziegenkäse. Blumen hab ich auch dabei! Und zwar zusammen mit Brunnenkresse und Wildkräutern in einem bunten Salat.
    Nun gut, Tarte und Salat sind für mich und meine Leser. Aber zu deinen Ehren! 

    tarte mit frühlingsgemüse

    Es ist eine Tarte, die man zusammen mit Freunden bei einem Glas Weißwein und offenem Fenster genießt. Die man, ganz wagemutig, vielleicht sogar Sonntagmittags auf dem Balkon essen kann, in eine warme Decke gekuschelt. Sie schmeckt einfach himmlisch, ganz frisch, und macht vor allem eins: gute Laune. 

    tarte Ziegenkäse rote bete

    tarte buchweizen erbsen

    Bei dieser Farbexplosion wird das letzte bisschen Winter-Tief einfach weggeblasen. 
    Rote Bete, Erbsen, Spargel, Mairübchen, Radieschen, Möhren, Kresse, Pinienkerne und Ziegenkäse. Alle tanzen bunt auf einer Zitronen-Ziegenfrischkäse-Creme im Buchweizen-Wildkräuter-Boden herum. 

    Von der Tarte hab ich schon lange geträumt.
    Sie war eine dieser Ideen, die mich kurz vor dem Schlafen heimsuchen und die bei mir so viel Aufregung verursachen, dass ich nicht schlafen kann. Stundenlang mache ich mir dann Gedanken darüber, welche Kräuter ich wohl am Besten in den Tarteboden backe. Ob ein gebackener Eier-Guss oder eine kühle Frischkäse-Creme besser passt. Welche Gemüsesorten ich auf der Tarte drapiere.
    Ja, das sind die Dinge, an die ich vor dem Einschlafen denke. Gemüse und Kräuter. Gelegentlich auch Fleisch. 

    So kann man ruhigen Gewissens sagen, dass diese Tarte ein wahr gewordener Traum ist. Mein Geschenk an den Frühling.

    wildkräutersalat radieschen foodlovin

    buchweizen tarte frischkäse

    Die Zubereitung der Tarte beginnt man am besten mit einem ausgiebigen Spaziergang auf dem Wochenmarkt.
    Dort lässt man sich dann einfach von dem frischen Gemüse inspirieren und nimmt mit, was gefällt. Für mich gehört so ein gemütlicher Bummel über den Markt zum Kocherlebnis dazu. Genießen fängt für mich schon hier an. Ich lasse meinen Blick über das Angebot der Gemüsehändler schweifen. Probiere hier ein Stück Kohlrabi, da ein Stück Ziegen-Butterkäse. Sehe die herrlichsten Kräuter und überlege, wie ich sie in meiner Rezeptidee noch unterbringen könnte. Das ist Rezeptentwicklung live und vor Ort.

    frühlingstarte foodlovin

    Zuhause werden die Schätze dann mit Vorfreude ausgepackt und bei einem Glas Wein geht es an die Zubereitung des Tartebodens. Gemüse will geschnippelt und geschält, eingelegt, geröstet und blanchiert werden. Ja, diese Tarte braucht etwas Zeit. 

    Sie ist nicht ruck-zuck-Feierabendküche, sondern Genuss-Exemplar für’s Wochenende. Bei der Zubereitung und spätestens beim ersten Bissen löst sich Stress nämlich in Luft auf.
    Wie gesagt: diese Tarte macht glücklich.

    Buchweizentarte mit Frühlingsgemüse
    Write a review
    Print
    Ingredients
    1. 50 g gemahlene Haselnüsse
    2. 100 g Buchweizenmehl
    3. 100 g Reismehl
    4. 6-8 EL Wasser
    5. 110 g kalte gesalzene Butter
    6. 1 TL getrocknete Wildblüten
    7. 100 g Saure Sahne
    8. 200 g Ziegenfrischkäse
    9. 1 Bio-Zitrone
    10. 3 Blatt Gelatine
    11. 100 g Babymöhren
    12. 100 g lila Möhren
    13. 20 g gesalzene Butter
    14. 1 TL Honig
    15. 2 kleine rote Beten
    16. 2 kleine gelbe Beten
    17. 150 g Erbsen
    18. 100 g grüner Spargel
    19. ½ Bund Radieschen
    20. 2 Mairübchen
    21. 1 Kästchen kresse
    22. 1 EL Olivenöl
    23. 125 ml Weißweinessig
    24. 125 ml Weißwein
    25. 60 ml Honig
    26. 1 TL Salz
    Instructions
    1. 1. Als erstes den Tarteboden vorbereiten. Das Buchweizen- und Reismehl mit den gemahlenen Haselnüssen mischen und mit 1 TL Salz und den Wildblüten würzen. Die kalte Butter in kleinen Stücken dazugeben und mit den Händen zu einem krümeligen Teig kneten. Nun nach und nach 3 – 5 EL kaltes Wasser dazugeben, bis der Teig sich verbindet. Für 30 Minuten kaltstellen.
    2. 2. Den Ofen auf 180 °C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Den Tarteteig aus dem Kühlschrank nehmen und ausrollen. In eine rechteckige Tarteform geben, den Boden mehrmals mit einer Gabel einstechen und im vorgeheizten Ofen 15 Minuten backen. Herausnehmen und auskühlen lassen.
    3. 3, Die Gelatineblätter in kaltem Wasser einweichen. Währenddessen den Ziegenkäse mit der Sauren Sahne glattrühren. Die Schale der Bio Zitrone abreiben und 3 EL Saft auspressen. Die Zitronenschale um Ziegenkäse geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Zitronensaft in einem kleinen Topf erhitzen. Die Gelatine darin auflösen und unter Rühren zur Frischkäsecreme geben. Die Creme auf den erkalteten Tarteboden geben und ca. 1 Stunde im Kühlschrank fest werden lassen.
    4. 4. Jeweils 1 eine rote und 1 gelbe Bete schälen und in kleine Würfel schneiden (ca. 1 x 1 cm). In je eine kleine Schüssel geben. Die Mairübchen fein hobeln und ebenfalls in eine kleine Schüssel geben. Weißweinessig, Weißwein und Honig in einem kleinen Topf zum Kochen bringen. Auf die Mairübchen und die roten und gelben Bete Würfel gießen und eine Stunde marinieren.
    5. 5. Die restliche rote und gelbe Bete schälen und fein hobeln.
    6. Die Babymöhren schälen. Die Butter in einer Pfanne schmelzen und die Babymöhren darin anschwitzen. Den Honig, ein paar Thymianblätter und 1 EL Zitronensaft dazugeben. Alles gut durchschwenken und wenige Minuten dünsten lassen. Die Möhren herausnehmen und beiseite stellen. Die Lila Möhren schälen und längs in feine Streifen hobeln.
    7. Vom Spargel die Enden abschneiden und die Stangen halbieren. Einen Topf mit Wasser zum kochen bringen. Die Erbsen und den Spargel darin kurz blanchieren, dann sofort in eiskaltem Wasser abschrecken. Die Radieschen fein hobeln.
    8. Nun die Marinade von der Roten und Gelben Bete und den Mairübchen abgießen.
    9. 6. Die Kresse waschen, trockentupfen und mit dem Olivenöl pürieren
    10. Die Tarte aus dem Kühlschrank nehmen. Das Gemüse schön darauf drapieren. Mit dem Kressepesto beträufeln und servieren.
    Foodlovin' http://foodlovin.de/
    Brunnenkressesalat mit Orangen-Haselnuss-Dressing
    Write a review
    Print
    Ingredients
    1. 120 g Brunnenkresse
    2. 50 g Wildkräuter
    3. 1 Bund Radieschen
    4. 50 g Pinienkerne
    5. 1 Zweig Minze
    für das Orangen-Haselnuss-Dressing
    1. 2 EL Orangensaft
    2. 1 EL Haselnussöl
    3. 1 EL Sherryessig
    4. 1 TL Honig
    5. Salz und Pfeffer zum Abschmecken
    Instructions
    1. 1. Die Brunnenkresse sorgfältig verlesen und die unteren dicken Stiele abschneiden. Die Brunnenkresse und die Wildkräuter waschen, trocken tupfen, und in mundgerechte Stücke zupfen.
    2. 2. Die Radieschen fein hobeln. Die Minze waschen, trockentupfen und die Blätter abzupfen. Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett anrösten.
    3. 3. Die Zutaten für die Vinaigrette miteinander vermischen. Brunnenkresse, Radieschen und Minze mischen und mit der Vinaigrette beträufeln. In kleine Schüsseln geben und mit Pinienkernen bestreuen.
    Foodlovin' http://foodlovin.de/
    tarte frischkäse möhren