Das sind wohl die gesündesten Pfannkuchen, die es gibt. Sie sind vegan, glutenfrei, machen super satt und lassen sich wunderbar dünn ausbacken und aufrollen. Dann kann man sie mit jeder beliebigen Füllung bestreichen. Ich habe einfach etwas selbst gemachten Rhabarber-Erdbeer-Chia-Kompott und Haselnussbutter darüber gegeben.
    Das unglaubliche an diesem Rezept: Für diese leckeren Pfannkuchen braucht ihr eigentlich nur eine Zutat: Buchweizen. Wie das funktioniert, verrate ich euch in dem Rezept.

    Buchweizenpfannkuchen mit Rhabarber-Kompott

    Buchweizen-Pfannkuchen mit Erdbeer-Rhabarber-Kompott

    Gesunde Buchweizenpfannkuchen
    Ein Rezept mit nur einer Zutat? Eigentlich eine Frechheit!
    Aber es funktioniert tatsächlich. 
    Der Buchweizen wird im Ganzen verarbeitet, nicht als Mehl. Er wird 24 Stunden in Wasser eingeweicht und dann mit Wasser püriert. Fertig ist der Pfannkuchen-Basisteig.
    Den könnt ihr dann nach Belieben verfeinern. Mit Zimt, Vanille oder weiteren Gewürzen, vielleicht sogar herzhaft.
    Der Teig selbst schmeckt leicht nussig, ganz typisch eben für Buchweizen.

    Die Pfannkuchen werden richtig schön biegsam, überhaupt gar nicht trocken und krümelig. Deswegen eignen sie sich perfekt für aufgerollte Pfannkuchen, die man mit den verschiedensten leckeren Füllungen bestreichen kann.
    Mit etwas Vanille-Quark zum Beispiel. Mit selbst gemachter Schokocreme. Mit Honig und Bananenscheiben. Oder mit dem Rhabarber-Erdbeer-Kompott, den ich dazu gemacht habe. 

    Gefüllte Pfannkuchen

    Supergesunde Pfannkuchen mit Rhabarber-Chia-Kompott

    Gesunde Buchweizen Pfannkuchen

    Der Kompott passt natürlich auch zu vielen anderen leckeren Dingen. Als Dessert zu etwas Eis zum Beispiel. Als Frühstück mit etwas Joghurt und Müsli, mhhh!
    Oder sogar als Marmeladenersatz auf einer Scheibe Brot. Ich kann ihn mir auch zu Käse gut vorstellen.
    Guter Kompott! Der braucht zwar etwas mehr als nur eine Zutat, ist aber trotzdem total einfach und schnell gemacht. Und anders als eine Marmelade braucht er keinen Zucker. Man kann ihn einfach so süßen, wie man es am liebsten mag. 

    Dieser Kompott kommt also in oder auf die Buchweizenpfannkuchen. Getoppt wird das Ganze zum Schluss mit etwas Haselnussmus und gerösteten gehackten Haselnüssen. Weil Haselnüsse und Rhabarber super zusammenpassen und weil Haselnussmus für mich genauso geil ist wie Nutella. 

    Pfannkuchen mit Erdbeeren

    Gesunde Buchweizenpfannkuchen mit Erdbeer-Rhabarber-Kompott

    Pfannkuchen aus Buchweizen mit Erdbeeren und Rhabarber

    Das ist ein Fest von einem Frühstück.
    Undbedingt ausprobieren und erzählen, wie es euch geschmeckt hat!

    Buchweizenpfannkuchen mit Rhabarber-Erdbeer-Kompott

    Für ca. 12 große Pfannkuchen

    Für die Pfannkuchen:

    500 g Buchweizen
    500 ml Wasser
    1 Vanilleschote
    1 TL Zimt
    Kokosöl zum Ausbacken

    Für den Rhabarber-Erdbeer-Kompott:

    350 g Erdbeeren
    500 g Rhabarber
    80 ml Ahornsirup
    3 EL Chia Samen

    Zubereitung:

    1. Den Buchweizen über Nacht in kaltem Wasser einweichen. Für den Rhabarber-Erdbeer-Kompott die Erdbeeren und den Rhabarber putzen und in Stücke schneiden. Mit dem Ahornsirup in einen Topf geben und aufkochen. Bei geringer Hitze ca. 15 Minuten köcheln lassen, bis das Obst zerfällt. Dann die Chia Samen unterrühren und den Kompott auskühlen lassen.

    2. Den Buchweizen abgießen, gut abspülen und mit 500 ml Wasser in einen Hochleistungsmixer geben. Zu einem glatten Teig pürieren, es sollten keine Stücke sichtbar sein. Den Teig nach Wunsch mit Zimt und Vanille abschmecken.

    2. Etwas Kokosöl in einer großen Pfanne erhitzen. Eine Kelle Teig hineingeben und von beiden Seiten ca. 3 Minuten ausbacken. Mit dem Kompott servieren und zum Schluss Haselnussmuss und gehackte Haselnüsse darüber geben.

    Gesunder Buchweizenpfannkuchen