Ich bin immer auf der Suche. 
    In diesem Fall: immer auf der Suche nach einem leckeren Spargelrezept. Damit mir mit dem Spargel nicht langweilig wird, kombiniere ich ihn gerne. Mal ganz klassisch, mal verrückt. Und manchmal mache ich folgendes: Ich packe einfach alles, was für mich das Prädikat unfassbar lecker verdient in ein Rezept. So wie hier: grüner und weißer Spargel, Erdbeeren, San Marzano Tomaten, Parmesan und Aceto Balsamico di Modena g.g.A.*

    spargelsalat mit erdbeer chutney

    Das Rezept habe ich mir aber nicht nur für mich ausgedacht. Natürlich auch für euch und ebenfalls für das Consorzio Tutela Aceto Balsamico di Modena. Wie alle feinsten Dinge aus Italien (Vino, Prosecco, Prosciutto…gibt es eigentlich auch ein Gelato Consorzio?) verpflichtet man sich um den Erhalt der traditionellen Herstellung. Manchmal dippe ich grünen Spargel mit der Spitze auch pur in etwas Aceto Balsamico.
    Was man sonst noch mit dem feinen Essig anstellen kann, erzähl ich euch heute.

    *Werbung

    frischer spargel

    spargelspitzen

    weißwein und spargel

    Aceto Balsamico fristet ja seit einigen Jahren ein vollkommen ungerechtfertigtes Dasein als Dekoration auf dem Tellerrand. Ich mache mich da nicht von Schuld frei, nein. Auch ich fand eine kunstvoll und sorgfältige Deko aus Balsamicoessig mal schick. Vor 12 Jahren oder so. Mittlerweile ist eine Balsamico-Deko auf dem Tellerrand für mich so etwas wie ein Knock-Out Kriterium für ein Restaurant. Es entlockt mir ein inneres, machmal auch offensichtliches, Augenrollen.

    Warum?
    Erstens, ist das, was da kunstvoll hindrapiert wird, meistens kein Aceto Balsamico di Modena. Sondern eingekochter Krams mit Sirup und Zuckerkulör. Klingt lecker, nicht? Nein, natürlich nicht!

    Zweitens zeugt es nicht von viel Kreativität in der Küche, überall wahllos Pseudo-Balsamico auf den Tellerrand zu träufeln. Mit dem guten Aceto Balsamico di Modena lässt sich nämlich so viel besseres anstellen!

    erdbeeren mit balsamico essig

    Erdbeere tomaten chutney

    gebratener spargel balsamico

    tomatenchutney balsamico

    Ein richtig guter Aceto Balsamico lässt mich immer noch mit den Augen rollen.
    Vor Genuss. Ein alter, dunkler, ganz dickflüssiger Essig, der so intensiv schmeckt und fast jegliche Säure verloren hat – großartig! Invecchiato – gealtert. Diesen Zusatz trägt der Aceto Balsamico, den ich am liebsten mag. 
    Nach meiner selbst auferlegten Balsamico-Pause hat dieser Essig meine Küche zurückerobert und kommt vielseitig zum Einsatz. Ich hab euch mal ein paar bekannte und ungewöhnliche Verwendungsarten für Aceto Balsamico mitgebracht.

    Wofür kann ich Aceto Balsamico di Modena verwenden?

    1. In Pastasauce, in Chili – in allem, was mit Tomaten angesetzt wird.
      Tomaten und Aceto Balsamico sind ein Traumpaar. Als Salat – ganz klar – aber auch in Saucen, die auf Tomatenbasis hergestellt werden, bringt ein kleiner Löffel Balsamico den letzten Schliff
    2. Auf Omelette oder Rührei.
      Jetzt wird es schon skuriller. Klingt komisch, schmeckt genial. Ich wollte es selbst nicht glauben, aber jetzt bin ich hin und weg. 
    3. Mit Käse.
      Ein Stück Parmiggiano oder Pecorino, ganz leicht mit Aceto Balsamico beträufelt, mhhhh, herrlich. Dazu ein Glas Rotwein, etwas Brot mit gutem Olivenöl. Genuss pur.
       
    4. Mit Obst. 
      Dass ein Löffelchen Balsamico Essig hervorragend zu Erdbeeren passt, ist kein Geheimtipp mehr. Ich mag ihn aber auch mit Birne, Pfirsich, Melone oder Ananas.
    5. Auf Eis. 
      Besonders auf Vanilleeis. Oder auch auf einem Himbeersorbet. Was mit Obst funktioniert, klappt sicher auch mit Eis, dachte ich mir. Gesagt, getan und vollkommen überrascht. Die Kombination mit Vanilleeis ist eine kleine Geschmacksexplosion.

    aceto balsamico spargelsalat

    spargelsalat mit erdbeeren

    salat mit spargel und erdbeeren

    Wenn ihr in den Genuss von hochwertigen Aceto Balsamico kommen möchtet, könnt ihr auf mehrere Dinge achten. Richtiger Aceto Balsamico darf nur aus Modena und Reggio Emilia kommen. Deswegen auch der Zusatz g.g.A (=geschützt geographische Angabe, kennen wir ja schon vom Schinken). Hier hat die Herstellung Tradition, nur bestimmte Trauben dürfen für den Aceto Balsamico verwendet werden und sogar die Holzarten der Fässer, in denen der Essig reift, sind festgelegt. Das macht eben den großen Unterschied zum Deko-Essig aus der Tube.

    Für mein Rezept habe ich gleich mehrere Geschmacks-Kombination heran gezogen und ein Chutney mit Tomaten und Erdbeeren gemacht. Klingt ungewöhnlich, passt aber ganz wunderbar. Das Chutney passt nicht nur hervorragend zu Spargel, ich kann es mir auch sehr gut zu Fleisch oder Fisch vorstellen, oder auch zu Käse oder auf einem Stück gerösteten Brot.
    Von der Kombination Tomate und Erdbeere war ich wirklich überrascht. Der Aceto Balsamico bringt alles zusammen und heraus kommt eine ganz neue köstliche Sache. 
    Unbedingt ausprobieren!

    Gebratener Spargel mit Tomaten-Erdbeer-Chutney
    Write a review
    Print
    Für 4 Portionen
    1. 1 Bund Grüner Spargel
    2. 1 Bund Weißer Spargel
    3. 1 EL Olivenöl
    4. Salz und Pfeffer
    5. 300 g Erdbeeren
    6. 150 g Tomaten
    7. ½ Chilischoten
    8. ½ Vanilleschote
    9. 1 TL Olivenöl
    10. 100 g Gelierzucker
    11. 2 EL Aceto Balsamico di Modena invecchiato
    12. 100 ml Tomatensaft
    Instructions
    1. 1. Für das Tomaten-Erdbeer-Chutney zuerst die Tomaten häuten, die Kerne entfernen und die Tomaten in kleine Würfel schneiden. Die Chilischote fein würfeln, die Vanilleschote auskratzen. Die Erdbeeren waschen und ebenfalls fein würfeln Das Öl in einem Topf erhitzen. Tomaten- und Chiliwürfel darin anbraten. Mit dem Tomatensaft und dem Aceto Balsamico ablöschen, dann die Erdbeeren und das Vanillemark hinzugeben. Ca. 10 Minuten köcheln lassen, dann den Gelierzucker zugeben, noch einmal aufkochen und in Marmeladengläser umfüllen.
    2. 2. Den grünen Spargel waschen und die holzigen Enden abschneiden. Den weißen Spargel schälen, die Enden abschneiden und die Spargelstangen schräg in dünne Scheiben schneiden. 1 El Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Den grünen Spargel darin ca. 5 Minuten anbraten, dann den weißen Spargel dazugeben und nochmals ca. 5 Minuten braten. Der Spargel darf ruhig noch Biss haben. Den Spargel mit Salzu nd Pfeffer würzen, auf Teller geben und das Tomaten-Erdbeer-Chutney darauf geben. Mit etwas Rucola und Parmesan servieren.
    Foodlovin' http://foodlovin.de/