Juchuuu, ich habe heute Geburtstag. Deswegen gibt’s Kuchen. Nein Torte, es gibt Torte!
    Eine himmlisch leichte Beerentorte mit Knusperboden und Vanille-Quarkcreme.
    Noch mehr muss ich eigentlich nicht schreiben oder?

    Mache ich aber trotzdem. Über die Dinge die ich im letzten Jahr gelernt habe.
    Und die Dinge, die ich noch lernen muss. Oder auch nicht.  Das Rezept für meine Geburtstags Beerentorte gibt’s natürlich auch. 

    Gesunde Quark-Beerentorte

    Quarktorte mit Beeren (zuckerfrei, glutenfrei)

    Quark-Beeren-Torte

    Beerentorte aus gesunden Zutaten

    5 Dinge, die ich im letzten Jahr gelernt habe.

    Gelassenheit.
    Es klingt so. unglaublich. abgedroschen.
    Aber eines gewinnt man tatsächlich mit jedem Geburtstag dazu. Gelassenheit. Jedes Jahr ein bißchen mehr.
    Dingen, die mich früher völlig aus der Fassung gebracht hätten, schenke ich heute maximal eine hochgezogene Augenbraue. 
    Teenager sind da besonders gut drin. Da ist jede kleine Komplikation gleich der Weltuntergang und das schlimmste, was einer Person auf der ganzen Welt jemals widerfahren ist und noch widerfahren wird.
    Die Wahrheit ist aber: am nächsten Tag sind die meisten Dinge schon nicht mehr so schlimm und für vieles findet sich eine Lösung. Ich liebe diese wachsende Gelassenheit.

    Fertig gibt es nicht.
    Das trifft jetzt besonders auf Selbstständige zu, aber die Wahrheit ist: Man ist nie fertig.
    Man ist nie fertig mit der Wohnung. Das Email Postfach ist niemals ganz leer. Man hat nie alles abgearbeitet. Es gibt immer noch etwas zu tun. Das hat mich lange Zeit total gestresst.
    Die Kunst ist zu sagen: ich bin für heute fertig.
    Und morgen mache ich eben weiter. Wenn ich immer nur darauf warte, fertig zu sein, warte ich ewig. 

    Karriere ist wichtig, aber flexibel.
    Ich habe letztes Jahr The One Thing gelesen. Die große Erkenntnis hat mir das Buch leider nicht gebracht, ich habe mein One Thing immer noch nicht gefunden. Aber ein Satz blieb mir so stark in Erinnerung: Die Karriere ist wie ein Gummiball. Wenn man ihn fallen lässt, springt er zurück. Die anderen Bereiche im Leben, Gesundheit, Familie, Freunde sind Glaskugeln. Lässt man sie fallen, zerspringen sie.
    Wenn die Dinge hart werden sollte es also keine Frage sein, welchen Ball man temporär fallen lässt.

    Du musst gut essen. Und dich bewegen. 
    Hey, das hier ist schließlich ein Foodblog. Aber ich will auf etwas ganz anderes hinaus. 
    Ohne Bewegung und gute Ernährung geht es nicht. Ich dachte immer ich würde mich halbwegs gesund ernähren – habe ich auch.
    Aber ich habe dann doch eben viel genascht, unregelmäßig und einseitig gegessen. Und mich dann gewundert warum ich diese verdammten 3 Kilos nicht loswerde. Ein Stück Kuchen, ein Cocktail, die Tüte Gummibärchen – mein Körper merkt es sofort und ich muss eben entscheiden, ob es mir das jetzt gerade wert ist oder nicht.
    Und alle die jetzt die Augen rollen: ihr wisst, es stimmt! 

    Deswegen gibt’s heute auch ein Geburtstagskuchenrezept, dass ich einfach nur genießen kann ohne mir Gedanken über ein Zuckerkoma machen zu müssen.

    Beerentorte ohne Backen

    Beerentorte ohne Backen (glutenfrei, zuckerfrei)

    Gesunde Beerentorte ohne Backen

    5 Dinge, die ich immer noch lernen muss – oder auch nicht. 

    Nein sagen. 
    Überall hört man, dass man öfter Nein sagen soll.
    Ich bin mir da noch nicht so ganz sicher. Ich finde Ja ein so viel positiveres Wort, das so viel mehr Möglichkeiten eröffnet. Ich weiß noch nicht, ob Nein sagen wirklich so eine gute Sache ist. 

    Zeitmanagement.
    Jeden Tag schreibe ich eine To Do Liste um die Punkte am nächsten Tag dann wieder aufzuschreiben. Ich unterschätze die Dauer, die eine Sache in Anspruch nimmt maßlos und packe meine Tage viel zu voll. Andererseits fühle ich mich aber auch nicht wohl, wenn mein Tag nicht mindestens ein paar Punkte auf der To Do Liste hat.

    Abschalten.
    Auch hier bin ich mir nicht so ganz sicher. Wir bekommen ständig gesagt, es seit wichtig, abzuschalten. Das Telefon beiseite zu legen. Am Wochenende keine Mails zu lesen. Aber auch das lässt sich nicht erzwingen. 

    Die Kontrolle abgeben.
    Ich habe gern die Kontrolle. Über das was passiert, über das was ich tue, über das was ich esse, sehe, erlebe. Über die Zeit, über meinen Körper, mein Essen, über meine Wohnung. Und wenn irgendetwas davon sich meiner Kontrolle entzieht, bin ich hart gestresst.
    Ja, ich bin ein Kontrollfreak.

    Mehr Schlafen.
    Ich weiß auch nicht wie.

    Low Carb Quarktorte


    Und was wünscht du dir zum Geburtstag?

    Es ist ja tatsächlich so, dass mir mit jedem Jahr weniger einfällt, was ich mir wünsche. Mehr Zeit natürlich. Mehr Sonnenschein und Sommertage. Aber materielles? Außer der Balenciaga Tasche und den Acne Boots fällt mir nichts ein. Ich freue mich über Blumen. Über gemeinsame Zeit. Über ein paar freie Tage.  
    Worüber ich mich ebenso freue ist, wenn mir jemand einen Kuchen backt. Durch meine Glutenintoleranz weiß ich es umso mehr zu schätzen, wenn sich jemand die Mühe macht und extra für mich etwas backt. 

    Natürlich habe ich selbst noch einen Kuchen in der Rückhand.
    Diese Quark-Beeren-Torte. Die Torte ist ein wenig anders, kein traditioneller Geburtstagskuchen. Aber genau das, was ich mir dieses Jahr wünsche. Sie ist leicht, passt in meine Ernährung, passt zum sommerlichen Wetter und steht einfach so im Kühlschrank parat. Der Boden ist knusprig und schokoladig aus Buchweizenflakes und Mandeln. Die Füllung aus Quark und Vanille. Und obendrauf gibts jede Menge süße Beeren. Einfach genau meins!

    Und da ich Geburtstag habe, gibt’s auch schonmal ein Stück zum Frühstück!
    Juchu!

    Gesunde Quark-Beeren-Torte ohne Backen

    Zutaten für 1 kleine Springform (18 cm)

    Für den Boden:
    50 g Mandeln, gehobelt
    4 EL Kokosöl
    80 g Buchweizen-Flakes
    30 g Haferflocken
    3 EL Honig
    1 EL Kakao

    Für die Füllung:
    500 g Quark (Magerstufe)
    200 g Frischkäse mit Joghurt
    5 EL Vanille-Proteinpulver
    1 Vanilleschote
    5 Blatt Gelatine

    Als Topping:
    200 g Blaubeeren
    200 g Himbeeren
    200 g Erdbeeren
    200 g Brombeeren

    Zubereitung:

    1. Die Backform einfetten und den Boden sowie den Rand mit Backpapier auslegen. Alle Zutaten für den Boden miteinander vermischen , die Buchweizenflakes dabei etwas zerkleinern und den Tortenboden damit bedecken und fest drücken. Nun für ca 10-15 Minuten im Kühlschrank kalt stellen.
    2. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Die Vanilleschote halbieren und das Mark heraus kratzen. Den Quark mit dem Frischkäse, dem Vanillemark und dem Vanille-Proteinpulver glatt rühren. Etwa 3 EL von der Masse in einem kleinen Kochtopf erhitzen. Die Gelatine ausdrücken und in den Kochtopf geben. Bei geringer Hitze auflösen. Die Gelatinemischung unter Rühren zurück zur restlichen Creme geben. Die Creme auf den Tortenboden gießen und im Kühlschrank mindestens 5 Stunden fest werden lassen.
    3. Dann die Beeren darauf verteilen und nach Wunsch mit etwas Ahornsirup beträufeln. Fertig!