Übt das Mittsommerfest zum Sommeranfang auf euch auch so eine Anziehung aus?
    Ich weiß nicht wieso, aber schwedische Zimtschnecken, Erdbeeren mit Sahne und Kartoffelsalat mit Fenchel sind für mich ganz typisch zum Sommeranfang. Gegessen wird natürlich draußen umgeben von Wiesen und Blumen. Auf dem Kopf einen Blumenkranz. 
    Ja, meine Vorstellung vom Mittsommerfest klingt wie aus einem Astrid Lindgren Roman. Und auch wenn die praktische Umsetzung hier alljährlich ins Wasser fällt, lecker gegessen wird trotzdem!

    schwedischer-kartoffelsalat

    Es gibt einen schwedischen Kartoffelsalat mit knackigem Fenchel und Erbsen, dazu geräucherte Forelle.
    Zum Nachtisch habe ich Zimtschnecken gebacken, außerdem kommen Erdbeeren mit Fenchel-Mandel-Sahne und Zimtknusper auf den Tisch. Noch eine Flasche Weißwein dazu und ich könnte den ganzen Abend am Tisch sitzen, die Beine ausstrecken und von den Leckereien naschen. Macht ihr mit?

    schwedischer kartoffelsalat erbsen

    schwedischer kartoffelsalat weißwein

    Pünktlich zum Sommeranfang gibt es heute auch noch eine Premiere: mein erstes Outdoor Shooting dieses Jahr.
    Letztes Jahr habe ich Sommer sehr viel draußen fotografiert und ich hab ganz vergessen wie schön das ist.
    Es macht ein bißchen mehr Aufwand und das Wetter kann einem ruck zuck einen Strich durch die Rechnung machen. Aber es lohnt sich! Was könnte passender sein für einen Post zum Sommeranfang?

    Mein Menü ist ganz klar schwedisch inspiriert. Das liegt an meiner romantisierten Astrid Lindgren Version des Mittsommerfestes in meinem Kopf. So experimentierfreudig ich sonst in Sachen Menüplanung bin, zum Sommeranfang beschränke ich mich jedes Jahr auf die gleichen Zutaten, variiere nur ein bißchen in den Feinheiten.

    erdbeeren zimtschnecken

    Ein frischer Kartoffelsalat darf nicht fehlen, natürlich ohne Mayonnaise, mit knackigem Fenchel und Erbsen, der sich wunderbar schon am Tag vorher zubereiten lässt.  Der Trick hierbei: die kleinen Kartoffeln werden mit Fenchelsamen im Ofen geröstet und sind dadurch extra aromatisch. Dazu kommt frisch gehackter Dill, genau wie eine Honig-Senf-Vinaigrette. Wer mag, isst dazu ein Stück geräucherte Forelle. 
    Für Düsseldorfer habe ich an dieser Stelle einen Tipp: Auf der Bergischen Landstraße 699 findet ihr eine kleine Forellenzucht, die Forellen frisch räuchert. Viel besser als das abgepacke Zeug aus dem Supermarkt!

    kartoffel fenchel salat

    mittsommer menü

    Endlich sind auch die Erdbeeren richtig aromatisch und süß. 
    In Schweden genießt man sie ganz pur nur mit etwas Sahne. Da ich pure Sahne nicht gern mag, habe ich stattdessen Mandelsahne verwendet. Die wird zwar nicht ganz so fest wie Schlagsahne, schmeckt mir aber besser und ist dazu sogar vegan.
    Mit einem Schuss Anislikör und Vanille verfeinert könnte ich sie auch pur löffeln. Darauf kommen klein geschnittene Erbeeren und ein paar kandierte Fenchelsamen. Sie machen aus den simplen Erdbeeren mit Sahne ein Wow-Dessert. Noch ein bißchen mehr Wow gibt’s wenn ihr dazu noch einen süßen Zimtknusper serviert. 
    Dazu schmeckt ein erfrischender Limoncello-Spritz übrigens fantastisch.
    Aber noch nicht dran satt essen, denn für später stehen noch ofenwarme, duftende Zimtschnecken bereit. Das Rezept hierzu stammt von Ylva.  Sie verwendet extra viele Gewürze wie Piment, gemahlene Nelken und natürlich Zimt.
    Ich steh ja auf solche Gewürzorgien! Ich habe die Zimtschnecken mit glutenfreiem Mehl gebacken und sie wurden wunderbar.

    sommerfest erdbeeren

    mittsommer erdbeeren

    Nachdem das Menü ohnehin fast jedes Jahr dasselbe ist, konnte ich mir mehr Gedanken über die Tischdeko machen.
    Wenn man hier überhaupt von Deko sprechen kann. Ganz rustikal und zufällig sollte es sein. Ein paar Blumen, schönes Geschirr und natürlich frische Blumen. Mehr aber auch nicht.
    Ich hatte schon länger ein Auge auf die Althea Nova Serie von Villeroy und Boch geworfen.
    Als mir dann jemand, der botanisch etwas gebildeter ist als ich, sagte, dass auf den Tellern zum Teil sogar Fenchelblüten abgebildet sind war es klar: genau dieses Geschirr möchte ich für mein kleines Menü zum Sommeranfang.
    Jeder verfällt beim Anblick der Teller und Schüssel in ooohs und ahhhhs weil sie in echt fast noch schöner sind, als auf Fotos.

    kartoffelsalat forelle

    Alles in allem ein rundum gelungenes Mitsommerfest!
    Und da der Sommer ja gerade erst begonnen hat und noch viele Sommerfeste gefeiert werden wollen, gebe ich euch meine Rezepte dafür mit auf den Weg.

    Umgekehrt geht die Frage an euch: was sind eure Lieblingsrezepte zum Sommeranfang?

    Kartoffel-Fenchel-Salat mit Erbsen
    Write a review
    Print
    für 4 - 6 Personen
    1. 1 kg kleine neue Kartoffeln
    2. 1 TL Fenchelsamen
    3. 2 EL Olivenöl
    4. 2 Fenchelknollen
    5. 200 g frisch gepalte Erbsen (TK-Erbsen gehen auch)
    6. 1/2 Bund Dill
    7. 1 TL Senf
    8. 4 EL Rapsöl
    9. 100 ml Gemüsebrühe
    10. 2 EL Zitronensaft
    11. Salz und Pfeffer
    Instructions
    1. 1. Den Ofen auf 200°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Die Kartoffeln waschen, gut trockentupfen und je nach Größe vierteln oder achteln. Mit dem Olivenöl und den Fenchelsamen mischen, mit grobem Meersalz würzen, auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und im vorgeheizten Ofen ca. 20 Minuten bissfest garen. Herausnehmen und vollständig auskühlen lassen.
    2. 2. Den Fenchel waschen, den Strunk entfernen und den Fenchel sehr fein hobeln. In eine große Schüssel geben. Die Erbsen in kochendem Wasser kurz blanchieren, unter kaltem Wasser abschrecken und ebenfalls in die Schüssel geben. Zuletzt die Kartoffeln dazugeben und alles gut unterheben.
    3. 3. Aus Senf, Rapsöl, Gemüsebrühe und Zitronensaft eine Vinaigrette anrühren. Über den Kartoffelsalat gießen. Den Dill fein hacken und ebenfalls dazugeben. Alles gut untermischen und bis zum Servieren stehen lassen. Vor dem Servieren nochmals mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken.
    4. Dazu passt ein Stück Räucherforelle mit Quark-Kräuter-Dip.
    Foodlovin' http://foodlovin.de/
    Erdbeeren mit Mandelsahne und Zimtknusper
    Write a review
    Print
    Für 4 Personen
    1. 600 g Erdbeeren
    2. 250 g Mandelsahne
    3. 1 EL Anisschnaps
    4. 1 Vanilleschote
    5. 1 EL Fenchelsamen
    6. 5 EL Puderzucker
    Für den Zimtknusper
    1. 55 g Mehl
    2. 40 g Butter
    3. 40 g Zucker
    4. 1 TL Zimt
    Instructions
    1. 1. Den Ofen auf 180°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Die Zutaten für den Zimtknusper miteinenander vermischen und auf einem Stück Backpapier ca 5 mm dick ausrollen. Im vorgeheizten Ofen ca. 10 Minuten backen, bis der Teig goldbraun und knusprig geworden ist. Herausnehmen, abkühlen lassen und dann in ungleichmäßige Stücke brechen.
    2. 2. Die Mandelsahne mit dem Handrührgerät ca. 5 Minuten steif schlagen (sie wird nicht so fest, wie normale Schlagsahne). 1 EL Anisschnaps und das Mark einer Vanilleschote dazugeben. Die Sahne kühl stellen.
    3. 3. Die Fenchelsamen mit 5 EL Puderzucker in einer kleinen Pfanne kandieren. Die Erdbeeren waschen und vierteln. Zum Servieren etwas Mandelsahne in eine kleine Schüssel geben, die Erdbeeren darauf verteilen und mit etwas kandierten Fenchelsamen bestreuen. Mit einem Stück Zimtknusper servieren.
    Foodlovin' http://foodlovin.de/