Ein neuer Bloggertrend zieht durch die Lande: Dinge in einem Topf kochen.
    Manchmal sind wir schon revolutionär und innovativ, wir Blogger. Essen kochen. In einem Topf. Unfassbar!
    Was ich hier mit einem kleinen Augenschmunzeln betrachte, ist auf den zweiten Blick aber doch ziemlich genial. Ich schreibe es noch mal: Ein Topf.
    Mehr braucht man nicht, um sich eine komplette Mahlzeit auf den Tisch zu zaubern.
    Da gibt es One Pot Pasta, One Pot Linsen, One Pot Reis und eben One Pot Quinoa. 

    rezept für one pot quinoa

    Was hat es mit dieser One Pot Sache auf sich? Wie geht das? Und schmeckt das? Ich hab’s mal ausprobiert! Klar, das ich mich für die Quinoa-Variante des One-Pots entschieden habe. Von Quinoa kann ich nicht genug bekommen und freue mich über jede neue Idee. Vor allem wenn sie so einfach ist, wie dieses Rezept hier.

    quinoa one pot

    one pot quinoa edamame

    quinoa gemuese

    Der Gedanke dahinter ist, Zutaten, die man sonst in getrennten Töpfen kocht einfach zusammen zu werfen und zu auf einmal zu kochen.
    Zum Beispiel könnte man für meinen One Pot Quinoa locker zwei Töpfe und eine Pfanne verwenden. Im einen Topf würde der Quinoa gekocht werden, im anderen der Broccoli, die Möhren werden in einer Pfanne angebraten und ein Dressing separat in einer Schüssel angerührt. Und da erschließt sich der Erfolg dieser One Pot Gerichte auf einmal. Statt vier oder fünf Teile zu verwenden, braucht man eben nur einen Topf. Gerade für von-Hand-Spüler ein schlagendes Argument
    Hinzu kommt die Zeitersparnis. Alles in einen Topf werfen und einfach 20 Minuten später ein komplettes Essen vom Herd ziehen hat schon was. An Tagen, die einfach nicht genug Stunden haben wollen, ist sowas Gold wert.

    quinoa gemuese pfanne

    one pot quinoa foodlovin

    Ich glaube das Prinzip hat jetzt jeder verstanden. Und die Zutaten? 
    Ich wollte etwas japanisch inspiriertes. Rezepte für One Pot Quinoa gibt es schon viele und die meisten haben etwas mit mexikanischen oder indischen Gewürzen zu tun. Zu diesen beiden Themen kommen aber bald eigene Rezepte, deswegen habe ich mir eine Kombination ausgedacht, die mal etwas Abwechslung in den Topf bringt. 
    Edamame, Brokkoli, Möhren, Rotkohl, Sojasauce und Misopaste. 
    Und, hat es geschmeckt? Na, was denkt ihr denn?
    Wie immer habe ich mir etwas mehr gekocht und dann am nächsten Tag zum Mittag gegessen.

    edamame quinoa salat

    foodlovin one pot quina
    quinoa abendessen

    Es ist keine große Kochkunst, es ist nicht das hübscheste Gericht, aber es geht schnell und schmeckt gut. Genau das richtige für ein schnelles und gesundes Feierabend-Essen.
    Falls ihr Lust auf eine andere One-Pot-Quinoa Variante hab, kann ich euch den Blog von Theresa, The Waitress, nur ans Herz legen. Dort gibt es ein One-Pot-Quinoa Rezept mit Süßkartoffeln und Linsen.
    Theresa kam übrigens auf die Idee One-Pot mit Eintopf zu übersetzen. Einleuchtend, oder?

    One-Pot-Quinoa
    Write a review
    Print
    Für 2 - 3 Portionen
    1. 1 Becher Quinoa
    2. 1 Becher Edamame
    3. 1 Becher Möhren, in Streifen geschnitten
    4. 1 Becher Broccoliröschen
    5. 4 Zweige Koriander, gehackt
    6. 1 Becher Rotkohl, in Streifen geschnitten
    7. 1 TL Kokosöl
    8. 2 EL Sojasauce
    9. 1.5 EL Misopaste
    10. 1 TL Ingwer, gehackt
    11. 1 EL Weißweinessig
    12. 500 ml Gemüsebrühe
    Zubereitung
    1. 1. Das Kokosöl im Topf erhitzen. Die Möhren darin kurz anbraten, dann den Ingwer dazugeben. Den Quinoa, Edamame, Broccoli und Rotkohl hinzufügen, umrühren und alles 2 Minuten andünsten.
    2. 2. Die Sojasauce mit der Misopaste und dem Weißweinessig mischen und das Gemüse damit ablöschen. Mit der Gemüsebrühe ablöschen. Nun alles ca. 20 Minuten auf niederiger Temperatur köcheln lassen, bis der Qunoa gar ist. Zum Schluss mit gehacktem Koriander bestreuen.
    Foodlovin' http://foodlovin.de/
    quinoa mit edamame