Kulinarischer Adventskalender 2014 - Türchen 17Schon zum zweiten Mal darf ich in diesem Jahr für Zorra’s Kochtopf ein Rezept entwerfen. Nach der aufregenden Teilnahme am Walnuss-Wettbewerb bin ich nun auch zum ersten Mal beim kulinarischen Adventskalender dabei.
    Ich verbessere mich: beim legendären kulinarischen Adventskalender.
    Das darf man wohl sagen, denn während dieses Jahr eine regelrechte Flutwelle an Blogger-Adventskalendern über uns herrollt, feiert Zorra’s Kalender mal eben das 10-jährige Jubiläum. In Ihrem Kalender verstecken sich aber nicht nur kulinarische Köstlichkeiten von tollen Foodbloggern sondern auch drei Verlosungen mit richtig feinen Gewinnen. Heute ist Einsendeschluss für Runde zwei, also beeilt euch und springt noch bis 11:00 Uhr ganz schnell rüber zu Zorra’s zweiter Verlosung.

    Da sing doch glatt ein Liedchen für Zorra. Kein Weihnachtslied, sondern:  Für dich soll’s Rote Rosen regnen…
    Zu Weihnachten, wie sollte es anders sein, als Rosen-Plätzchen.

    plätzchen-pistazien-berberitzen-1

    Auch bei mir hat das Plätzchen-Backen zur Weihnachtszeit natürlich Tradition.
    Aber anders als Kuchen, Muffins oder Torten backe ich Plätzchen nicht gerne allein. Weihnachtsplätzchen muss man mit der Oma, der Mama, dem Patenkind oder, wie es bei mir Tradition ist, mit der besten Freundin backen.

    plätzchen-pistazien-berberitzen-3

    plätzchen-pistazien-berberitzen-4

    plätzchen-pistazien-berberitzen-5

    Mindestens so lange, wie es Zorras Adventskalender schon gibt, treffen meine beste Freundin und ich uns jedes Jahr zum Plätzchen backen. Uns trennen gut 280 km, somit ist das Treffen zum Jahresende ein fester Termin, auf den wir uns wochenlang freuen.
    Bei weihnachtlichen Metal-Songs schwelgen wir in alten Erinnerungen und erschaffen neue. Wer auf 10 Jahre bunte Plätzchen-Rezepte und rotweinselige Anekdoten zurückblicken kann, hat schließlich einiges zu erzählen.

    Da wäre zum Beispiel das Jahr, in dem wir unsere Plätzchen mit den Namen unserer Lieblingsbands beschriftet haben und anschließend Fotos davon über Myspace an die Bands geschickt haben. 
    Oder das Jahr in dem wir angefangen haben, statt der Plätzchen uns selbst mit Zuckerguss und Zuckerperlen zu verzieren.
    Legendär bleibt auch der Entschluss, unsere leeren Weingläser mit Wasserfarbe in bester Caspar David Friedrich Manier in Landschaftsmalerei zu verwandeln.
    Aus allen 10 Jahren gibt es reichlich fotografisches Beweismaterial. Jahr für Jahr wurden unsere Plätzchen mit neuen Farben, neuen Themen und neuen Ideen verziert.

    Doch während  früher finnische Schimpfworte, Liebesschwüre oder Schweinkram die Plätzchen zierten, haben sie sich mit den Jahren weiterentwickelt. Wir uns zum Glück auch.

    plätzchen-pistazien-berberitzen-6

    plätzchen-pistazien-berberitzen-2
    Unsere klassischen Zuckerguss-Ausstecherle müssen nach wie vor jedes Jahr dabei sein.
    Aber wir probieren auch jedes Jahr ein neues, etwas ambitionierteres Rezept aus. Letztes Jahr waren es Chai-Cookies, davor Chocolate Crinkles. Dieses Jahr waren wir besonders experimentell und haben aus getrockneten Rosenblüten, Berberitzen, Kardamom, Pistazien und Pinienkernen orientalisch anmutendes Shortbread gebacken.
    Ein herrliches Ergebnis. Erwachsen, weltgewandt, kreativ, subtil elegant.
    Ein Plätzchenrezept von zwei erwachsenen Frauen, die nach wie vor mit rosa Zuckerguss kleckern und mitten in der Nacht Konzert-Pläne für’s kommende Jahr schmieden. Nur eben mit gutem Rotwein statt billigem Fusel, mit ausgewählten Restaurantbesuchen statt Pizza-Lieferservice und Zapfenstreich um 2 Uhr nachts statt um…dann wenn die Vögel zwitschern.  

    Siehst du Eva, jetzt hab ich doch noch über unsere Tradition geschrieben. Auf dass sie sich nie ändern möge.
    Habt ihr vielleicht auch eine ganz besondere Tradition in der Vorweihnachtszeit?

    Rosen-Plätzchen mit Pistazien und Berberitzen
    Write a review
    Print
    Ingredients
    1. 230 g Butter
    2. 100 g Puderzucker
    3. 1 TL gemahlener Kardamom
    4. 2 EL Rosenwasser
    5. 250 g Mehl
    6. 26 g Pistazien, gehackt
    7. 20 g Pinienkerne, gehackt
    8. 20 g Berberitzen
    9. 50 g Zucker
    10. 1 TL getrocknete Rosenblätter
    Notes
    1. 1. Die Butter in einer großen Rührschüssel mit dem Handrührgerät cremig schlagen. Den Zucker, Kardamom und das Rosenwasser hinzufügen und weiterrühren, bis die Masse weiß und fluffig wird.
    2. 2. Das Mehl hinzufügen und zu einem Teig verkneten. Dann die gehackten Pistazien, Pinienkerne und Berberitzen unterheben. Den Teig aus der Schüssel nehmen und zu zwei langen Rollen formen (ca. 4 – 5 cm Durchmesser). In Frischhaltefolie wickeln und 1 – 2 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.
    3. 3. Den Ofen auf 180 °C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Zucker mit den Rosenblättern im Mörser oder Mixer fein mahlen. In eine flache Schüssel geben
    4. Die Teigrollen aus dem Kühlschrank nehmen und in dem Rosenzucker wälzen. Mit einem scharfen Messer in ca. 1,5 cm dicke Scheiben schneiden. Die Teigscheiben auf das Backblech legen und im vorgeheizten Ofen ca. 15 – 18 Minuten backen, bis die Ränder leicht braun werden. Aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen.
    Foodlovin' http://foodlovin.de/
    plätzchen-pistazien-berberitzen-4