Schokolade und Orange. Muss ich noch mehr sagen?
    Fahrt ihr auf diese Kombination auch so ab wie ich? Wenn etwas Schokolade und Orange enthält, muss ich es einfach probieren. Manchmal kommt es mir fast schon zu simpel vor, aber es heißt ja, die einfachen Dinge sind oft die Besten. Deswegen habe ich heute ganz einfach Schokoladen-Muffins für euch. Mit Orange, natürlich.

    Saftige Schokoladen Orangen Muffins

    schokomuffins foodlovin

    schokoladenmuffins mit orange

    schokomuffins auf etagere

    gesunde schokoladenmuffins

    Ich glaube, Schokolade und Orange war meine erste Erfahrung in Richtung Aromenkombination und Food Pairing. Einfach aber unschlagbar gut.
    Als Kind fand ich diese Kombination schon absolut himmlisch. Es gab sie zum Beispiel in diesen Erfrischungsstäbchen. Zitrone und Orange waren in einer Packung und ich wollte immer nur die Stäbchen mit Orange haben. 

    Oder kennt ihr die Schokolade in Orangenform? Die dann in einzelne Schokoladen-Segmente zerfällt? Ich hab sie vor 3 Jahren in London wieder entdeckt und mich augenblicklich wieder wie ein Kind gefühlt. Milchschokolade mit Orangenaroma. Manches ändert sich, mein Geschmack in Bezug auf Schokolade mit Orangen nicht.  

    schokomuffins foodlovin

    gesunde schokomuffins
    Noch heute muss ich einfach zugreifen, wenn es irgendwo einen Schoko-Orangen-Pralinen gibt. Meiner besten Freundin habe ich mal eine Handcreme mit Schoko-Orangen-Duft geschenkt. Und frage mich, wieso mir diese göttliche Kombination nicht viel öfter begegnet. 

    Meine Lust auf Schokolade und Orange habe ich dann kurzerhand in Muffins verpackt. 
    Keine ganz normalen Muffins. Muffins mit Kokosmehl, Kokosblütenzucker und Kokosöl. Diese gehörige Portion Kokos schmeckt man aber überhaupt nicht. Liegt vielleicht am Orangensaft im Teig und – der Tipp für extra Orangengeschmack – der Orangenschokolade. Der Teig an sich ist weniger süß, was perfekt zur dunklen Schokolade passt. 

    schokomuffins mit kokosmehl

    schokomuffins im blech

    Wie immer habe ich mehr als die Hälfte der Muffins eingefroren und kann sie mir einfach im Ofen wieder aufbacken, wenn die Lust auf Schokolade und Orange nächstes Mal zuschlägt. Durch das Kokosmehl werden diese Muffins nämlich relativ schnell trocken und es gibt nichts traurigeres, als einen trockenen Muffin.
    Also entweder alle sofort aufessen, wovon ich euch jetzt mal als verantwortungsbewusstes Food-Vorbild abraten würde, oder ihr friert sie so wie ich ein. 

    Schokoladen-Orangen-Muffins
    Write a review
    Print
    Ingredients
    1. 100 g Buchweizenmehl
    2. 100 g Reismehl
    3. 2 EL Kokosmehl
    4. 4 EL Kakao
    5. 20 g Mandelmehl
    6. 100 g Kokosblütenzucker
    7. 2 TL Backpulver
    8. 1 TL Natron
    9. 1 TL geriebene Orangenschale von 1 Bio-Orange
    10. 1 Prise Salz
    11. 150 g Zartbitterschokolade mit Orangenaroma
    12. 70 g grob gehackte Schokolade
    13. 115 g geschmolzenes Kokosöl
    14. 155 ml Orangensaft
    15. 160 g Buttermilch
    16. 1 TL Vanilleextrakt
    17. 2 Eier
    Instructions
    1. 1. Den Ofen auf 180 °C vorheizen. Ein Muffinblech mit Papierförmchen auslegen.
    2. 2. Das Buchweizenmehl mit dem Reismehl, Kokosmehl, dem Kakao und den gemahlenen Mandeln in eine große Rührschüssel geben. Mit dem Zucker, Backpulver, Natron, Salz und Orangenschale mischen. Die Zartbitterschokolade mit Orangenaroma über einem Wasserbad schmelzen.
    3. 3. Das geschmolzene Kokosöl mit dem Orangensaft, Vanilleextrakt, der Buttermilch und den Eiern verquirlen. Die flüssigen Zutaten in die Schüssel mit dem Mehl geben. Die geschmolzene Schokolade dazugeben und alles locker unterrühren, bis sich die Zutaten verbunden haben. Zum Schluss die gehackte Schokolade unterheben. Den Teig auf die Muffinförmchen aufteilen und im vorgeheizten Ofen ca. 20 – 25 Minuten backen.
    Foodlovin' http://foodlovin.de/
    schokomuffins gesundes rezept