Mhhh, cremige, auf der Zunge schmelzende Schokolade, noch warm aus dem Ofen. Diese Brownies sind so zart, dass sie wirklich auf der Zunge zergehen. Fast mehr Mousse als Brownie. Wirklich sehr sehr fein.

    himbeerbronies5

    Die Himbeeren muss ich persönlich nicht unbedingt haben. In der Kombination mit der reichhaltigen dunklen Schokolade finde ich sie zu wuchtig, zu schwer zusammen. Ich könnte mir die Tartes sehr gut mit Birnen vorstellen. Aber das ist persönlicher Geschmack.

    Die Brownies kann man sowohl in kleinen Tartenformen backen oder als Mini-Muffins genauso wie in kleinen Auflaufförmchen.

    himbeerbrownies6

    himbeerbrownies3
    Das Rezept stammt ursprünglich von Donna Hay und gelangte dann über Technicolour Kitchen zu mir.

    Himbeer Brownies

    200 g gehackte Zartbitterschokolade
    56g Butter
    88 g Brauner Zucker
    60 ml Sahne
    1 TL Vanilleextrakt
    3 Eier
    35 g Mehl
    100 g Himbeeren

    1. Den Ofen auf 160°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Die gewünschten Förmchen buttern und mehlen.

    2. Die Schokolade zusammen mit der Butter, dem Zucker und der Sahne im Wasserbad über geringer Hitze und unter Rühren schmelzen.

    3. Vanilleextrakt zu der Schokolade geben und etwas auskühlen lassen.

    4. Die Eier mit dem Mehl und dem Salz in einer Rührschüssel vermischen. Dann die geschmolzene Schokolade hinzugeben und so lange Rühren, bis sich der Teig verbunden hat.

    5. Den Teig in die vorbereiteten Förmchen geben. Je nach Größe der gewählten Form 15 Minuten (bei Mini-Muffins) bis 35 Minuten (bei kleinen Tartes) backen. Am besten den Stäbchentest machen.himbeerbrownies4