Damit euch bei diesen Temperaturen warm bleibt, habe ich euch ein perfektes Winter-Frühstück mitgebracht. Warmen Hirsebrei mit Kurkuma.
    Hirse ist so nahrhaft und Gewürze wie Zimt, Ingwer und Kurkuma sind gesund und wärmen den Körper. Für viele Vitamine gibt es saisonales frisches Obst wie Orange, Granatapfel oder Kaki. Und an kalten Tagen gibt es einfach nichts besseres, als ein warmes Frühstück.

    Kurkuma Hirse Porridge mit Obst

    Zutaten für Kurkuma Hirsebrei

    Warmer Hirsebrei mit Kurkuma

    Warmer veganer Hirsebrei mit Kurkuma und Obst

    Das perfekte Winterfrühstück.
    Sich im Winter ein warmes Frühstück zuzubereiten, ist ein kleiner Luxus, der so einen eiskalten Tag direkt viel schöner macht. 
    Wenn ein Topf mit Porridge auf dem Herd köchelt und dabei wunderbar nach Vanille und Gewürzen duftet, sieht das vereiste Fenster gleich viel freundlicher aus.
    Ich habe bei dem Rezept ans Frühstück gedacht, aber der Hirsebrei ist so sättigend und nahrhaft, dass er sich auch sehr gut als süßes Mittag- oder Abendessen eignet.

    Gewürze, die den Körper wärmen.
    Wenn es draußen kalt ist, koche ich automatisch mit extra vielen Gewürze. 
    Ich würze meinen Porridge und meinen Tee mit Kurkuma, Muskat, Zimt, Pfeffer und Ingwer.
    In herzhafte Speisen kommt viel Kreuzkümmel, Chili, Piment, Curry, Kräuter wie Salbei, Rosmarin oder Thymian.
    Das mache ich ganz intuitiv, aber wenn man sich mal etwas in das Thema Gewürze einliest, bestätigt sich die Wirkung der Gewürze sofort.
    Wenn euch in diesen Tagen genauso kalt ist wie mir, greift bei diesen Gewürzen ordentlich zu.

    Und startet den Tag mit einem warmen Frühstück. 
    Der Kurkuma-Hirsebrei ist auf jeden Fall der beste Start für einen kalten Tag.

    Warmer Hirse Porridge mit Obst

    Kurkuma Hirsebrei für kalte Winter-Morgen.
    Eigentlich wollte ich euch längst die ersten Frühlingsrezepte zeigen.
    Aber während meine Gedanken schon längst im Frühling angekommen sind und von Smoothie Bowls und frischen Salaten träumen, sieht die Realität anders aus. Wie gesagt: Winter und kein Ende.
    Hat was von Game of Thrones. Da kann so ein Winter ja auch schonmal mehrere Jahre dauern. Im Gegenzug dauert aber auch der Sommer mal sieben Jahre. Ausgleichende Gerechtigkeit.
    Aber das hier ist ja nicht Game of Thrones. Zum Glück, eigentlich. Denn auf diese fiesen Zombies hätt ich ja gar keine Lust. Winter und Zombies? Das ist echt zuviel. 

    Ich bin mit dem aktuellen Winter schon völlig bedient und koche im Moment regelmäßig Suppen und trinke sogar Tee. Das muss heißen, es ist wirklich kalt, wenn ich das freiwillig mache.

    Den Kurkuma-Hirse Porridge würde ich allerdings jederzeit essen, auch an wärmeren Tagen, so lecker ist er!

    Kurkuma-Hirsebrei mit Obst

    Zutaten für 4 Portionen:
    180 g Hirse
    2 EL Leinsamen
    500 ml Mandelmilch
    1 Prise Salz
    1 Vanilleschote
    ½ TL Zimt
    1 TL Kurkuma
    ½ TL gemahlener Ingwer
    1 EL Honig
    100 ml Orangensaft
    30 g gehobelte Mandeln
    20 g gehackte Pistazien
    2 EL Kokosraspeln
    frisches saisonales Obst, z.B. Kaki, Granatapfel, Zitrusfrüchte oder Äpfel

    Zubereitung: 

    1. Die Hirse zusammen mit den Leinsamen, der Mandelmilch und einer Prise Salz in einen Topf geben. Das Mark der Vanilleschote auskratzen und unterrühren. Bei niedriger Hitze zum köcheln bringen, dabei aufpassen, dass nichts überkocht. Zimt, Kurkuma und gemahlenen Ingwer unterrühren und etwa 15 Minuten köcheln lassen, ab und zu umrühren.

    2. Währenddessen die gehobelten Mandeln und die Kokosraspeln in einer Pfanne ohne Fett leicht anrösten. Die Hirse mit einem EL Honig und dem Orangensaft abschmecken und noch warm auf vier Schüsseln aufteilen. Mit frischem Obst wie Orangen, Kaki und Granatapfel und den gerösteten Nüssen und Kokosraspeln dekorieren.