[Werbung für Auberginen]

Heute dreht sich mal alles um die Aubergine. Ein Gemüse das ich unglaublich gerne mag und das meiner Meinung nach viel zu wenig Beachtung findet!
Eine der besten Kombinationen, die ich in letzter Zeit probiert habe ist diese ofengebackene Aubergine mit Rote Bete Hummus und Koriander-Dattel-Pesto.
Eine absolute Geschmacksexplosion!
Obendrein ist das Rezept vegetarisch und macht auch noch optisch richtig etwas her.

Gebackene Aubergine mit Rote Bete Hummus

Bunte AUberginen

Gebackene Aubergine mit Rote bete Hummus

 

Eine kleine Auberginenkunde…

Deutschland ist nicht unbedingt das Auberginen-Land Nr. 1.
Die Sache mit der Aubergine ist, dass die meisten Menschen sie falsch zubereiten. Dann schmeckt sie entweder nach gar nichts oder wie ein öliger Schwamm.
Nicht besonders nett, oder?

Andere, vor allem südliche und auch fernöstliche Länder, sind uns in Sachen Aubergine weit voraus. Und auch unsere Nachbarn in den Niederlanden bauen fleißig Auberginen an. Dort gibt es Auberginen auch nicht nur in der dunklen, fast purpur-schwarzen Farbe und der bekannten Form, sondern in vielen unterschiedlichen Formen und Farben.
Länglich und dünn wie eine Spitzpaprika, kugelrund und weiß wie eine Bowlingkugel oder wunderschön pink-weiß gestreift. Allein diese Farben laden zum Experimentieren mit der Aubergine ein. Ihr Eigengeschmack ist sehr mild, andere Aromen nimmt sie aber unglaublich gut an weswegen sie das perfekte Gemüse für würzige Gerichte voller Aromen sind.

Ich habe auch so meine Zeit gebraucht, um mit der Aubergine umgehen zu können. Ich erinnere mich an furchtbar wässrige und fade Ratatouille-Versuche.  
Aber seit ich genau weiß, wie ich Auberginen richtig zubereiten muss, liebe ich sie. 
Eines meiner absoluten Lieblingsrezepte auf Foodlovin‘ sind zum Beispiel die butterzart gerösteten Miso-Auberginen. 

Kennst du das Rezept schon?

Aubergine mit Rote Bete Hummus

Aubergine mit Rote Bete Hummus und Dattel-Pesto

Aubergine mit Rote Bete Hummus und Dattel-Pesto

Aubergine mit Rote Bete Hummus

 

Wie bereite ich Aubergine am Besten zu?

Ein großes Vorurteil ist, dass Auberginen bei der Zubereitung sehr viel Öl benötigen.
Glaub mir, ich mache Auberginen die einfach wahnsinnig schmecken – ohne einen Tropfen Öl!

Auberginen ziehen Öl auf wie ein Schwamm, deswegen kann man noch so viel Öl verwenden, es wird augenblicklich verschwinden.
Um das zu verhindern gibt es einen ganz einfachen Trick: Die Auberginen salzen!
Dadurch tritt sehr viel Wasser aus der Aubergine aus, sie wird beim Zubereiten nicht so matschig und nimmt vor allem nicht mehr so viel Öl auf. Bestreut man Auberginenscheiben mit etwas Salz, kann man regelrecht dabei zusehen, wie sich nach kurzer Zeit kleine Wasserperlen auf der Oberfläche bilden. Die werden dann einfach mit einem Tuch mitsamt dem Salz abgetupft.
Möchtest du Auberginen also anbraten, zum Beispiel für eine Gemüsepfanne, solltest du die Aubergine vorher unbedingt salzen und entwässern. 

Die einfachste Art, Auberginen richtig lecker zuzubereiten, ist sie im Ofen zu rösten.
Dabei ist es auch nicht zwingend notwendig, sie vorher zu salzen (ich mache es trotzdem, ich finde, Auberginen schmecken dann einfach viel besser). Was die Aubergine aber in jedem Fall braucht, sind Gewürze.
Egal ob orientalische Gewürze wie Kreuzkümmel, Zimt und Kurkuma, japanische Misopaste und Sojasauce oder italienische Kräuter, Auberginen sind unglaublich vielfältig und finden sich in vielen regionalen Küchen der Welt.

Mein Rezept ist keiner bestimmten Region zuzuordnen. Es ist Crossover at its best und einfach wahnsinnig lecker!
Die Auberginen werden einfach nur im Ofen geröstet. Darauf kommt ein Rote-Bete-Hummus und darauf ein Pesto aus Koriander, Minze und Datteln, vermischt mit etwas Feta. Die Kombination hat mich wirklich umgehauen.
So gut, das überzeugt jeden Auberginen-Skeptiker!

Auberginen mit Hummue
Aubergine mit Rote Bete Hummus
Stimmen: 3
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen
4 Portionen
Portionen
4 Portionen
Auberginen mit Hummue
Aubergine mit Rote Bete Hummus
Stimmen: 3
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen
4 Portionen
Portionen
4 Portionen
Zutaten
Für die Auberginen
  • 4 Auberginen
  • 2 TL Salz
  • 2 Zweige Minze
  • 50 g Feta
  • Salz, Pfeffer
Für den Hummus
  • 200 g gekochte Rote Bete
  • 240 g gekochte Kichererbsen
  • 1 EL Tahini
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 1 Prise gemahlener Zimt
  • 1/2 TL Kreuzkümmel
Für das Pesto
  • 1 Bund Koriander
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 TL geriebene Zitronenschale
  • 6 Datteln
Portionen: Portionen
Einheiten:
Anleitungen
  1. Den Ofen auf 180 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Die Auberginen in 2 cm dicke Scheiben schneiden. Nebeneinander auf ein Brett legen und mit 2 TL Salz bestreuen, etwas einreiben.
  2. Die Rote Bete grob würfeln und mit den Kichererbsen und dem Tahini im Mixer oder Zerkleinerer zu einem cremigen Hummus pürieren. Mit Zitronensaft, Kreuzkümmel, Zimt, Salz und Pfeffer abschmecken. Beiseite stellen.
  3. Die Aubergine mit einem Stück Küchenpapier gut abtupfen. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und im Ofen ca. 15 Minuten weich backen. Währenddessen die Kräuter, die Knoblauchzehe und die Datteln grob hacken. Mit der Zitronenschale und dem Feta in den Blitzhacker geben und grob hacken.
  4. Die Auberginen aus dem Ofen nehmen, je einen großen Löffel Rote Bete Hummus darauf geben und das Dattel-Pesto darüber streuen.

 

Auberginen mit Hummue