Es gibt noch einmal ein absolutes Hochsommer-Rezept!
Eine kalte Paprikasuppe  –  ein geniales Gericht im Sommer und die Rettung an heißen Tagen, wenn man einfach nicht so ganz weiß, was man essen soll.
Hört sich erst einmal etwas verwirrend an: denn Suppe und heiße Sommertage passen ja eher weniger zusammen. Aber diese Paprikasuppe schmeckt kalt so unglaublich gut, dass sie sich eben als kalte Suppe für warme Tage super eignet. Solltest du unbedingt ausprobieren!
Denn ich glaube, du wirst ein neues Heiße-Tage-Lieblingsrezept finden. 

Erfrischende Kalte Paprikasuppe

Erfrischende Kalte Paprikasuppe

Kalte Paprikasuppe

 

Kalte Sommer-Gemüsesuppe: perfekt für heiße Tage

 

Was wünscht man sich an heißen Tagen mehr, als eine Abkühlung?
Und ja, man kann sich eben nicht nur von Eis ernähren. Deshalb ist diese kalte Paprikasuppe so genial!

Schön leicht und erfrischend, gesund und voller Vitamine – und falls du das noch nie probiert hast kann ich dir nur sagen: eine kalte Gemüsesuppe kann so so gut schmecken! Und eine absolut willkommene Erfrischung sein!
Ich musste mich mit dem Gedanken an kalte Suppen auch erstmal anfreunden, aber wer einmal eine Gazpacho probiert hat, wird sofort überzeugt sein!
Besonders Paprika macht sich super für eine solche Kaltschale. Was dieser Paprikasuppe aber das gewisse Etwas gibt, das sind dieser Rotweinessig, das geräucherte Paprikapulver, sowie das Topping aus Kapern, Oliven und Mandeln. Wirklich genial!

Und noch ein Extra-Tipp, für ganz heiße Tage:
Ich hatte die Paprikasuppe zum Kaltstellen kurz in die Tiefkühltruhe getan und aus Versehen zu lange drin gelassen. So hatten sich am Rand schon ein paar Eiskristalle gebildet. Da es aber an diesem Tag so heiß war, war diese wirklich eiskalte Paprikasuppe (ja, man kann schon fast sagen ein bisschen Paprika-Eis) das Beste!

 

Erfrischende Paprikasuppe für heiße tage

 

Super leicht: die perfekte Sommersuppe für maximale Erfrischung

 

Seitdem ich diese kalte Paprikasuppe kreiert habe, sind die heißen Sommertage für mich tatsächlich viel angenehmer!

Das klingt jetzt vielleicht schon etwas verrückt, ist aber tatsächlich so! Denn ein weiterer Pluspunkt für diese kalte Paprikasuppe: du kannst einmal eine große Portion kochen und musst für die kommenden 3 Tage nicht wieder am Herd stehen.
Einfach im Kühlschrank schön kühl stellen – und wer’s wirklich ein bisschen eisig mag: 10 Minuten vorher ins Eisfach. Gazpacho mit crushed Eis-Stücken…ich lieb’s! Man braucht nie wieder süßes Eis…okay hin und wieder vielleicht schon. Aber eben nicht mehr so oft.
Ja, die kalte Suppe kannst du dir eben direkt aus dem Kühlschrank holen, musst sie nicht einmal wärmen, sondern kannst sie gleich genießen.

Was mir außerdem an heißen Tagen noch hilft: viel viel trinken, und wasserreiches Gemüse oder Obst!
Gurken, Tomaten, Paprika, Salat, Melone, Pfirsiche, Nektarinen, Orange, Apfel: alle diese Sorten enthalten über 85% Wasser!
Einerseits nehmen wir dann genug Flüssigkeit zu uns, zusätzlich stecken in den Obst- und Gemüsesorten noch eine Menge an Mikronährstoffen. Das sind Vitamine und Mineralstoffe, die wir besonders im Sommer auch benötigen, aus dem einfachen Grund, dass wir mehr schwitzen und dadurch auch mehr dieser Stoffe verlieren.

Ein weiterer Tipp für heiße Tage: Zitronenwasser!
Presse einfach eine Zitrone aus und gib sie in dein Wasser. Besonders, falls du lange in der Sonne warst und möglicherweise auch draußen Sport gemacht hast – dann ist diese Ladung Vitamin C super!
Aber auch Paprika hat sehr viel Vitamin C – also diese kalte Paprikasuppe ist definitiv ein Volltreffer für heiße Sommertage!
Und schmeckt eben super lecker! 


Erfrischende Kalte Paprikasuppe
Kalte Paprikasuppe
Stimmen: 2
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen Vorbereitung
4 Portionen 30 Minuten
Portionen Vorbereitung
4 Portionen 30 Minuten
Erfrischende Kalte Paprikasuppe
Kalte Paprikasuppe
Stimmen: 2
Bewertung: 5
Sie:
Bitte bewerte das Rezept!
Rezept drucken
Portionen Vorbereitung
4 Portionen 30 Minuten
Portionen Vorbereitung
4 Portionen 30 Minuten
Zutaten
  • 4 rote Paprika
  • 1 gelbe Paprika
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 3 Tomaten
  • 1 Gurke
  • 6 EL Olivenöl
  • 2 TL Paprikapulver
  • 1/2 TL geräuchertes Paprikapulver
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 EL Rotwein Essig
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 2 Zweige Thymian
  • Salz, Pfeffer
  • Topping: Kapern, Oliven, Mandeln
Portionen: Portionen
Einheiten:
Anleitungen
  1. Die Paprika in grobe Stücke schneiden, Zwiebel und Knoblauch schälen und hacken.
  2. Das Öl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebel, Knoblauch und Tomatenmark darin anbraten. Das Paprikapulver und geräucherte Paprikapulver dazu geben, mit anrösten. Die Paprika und den Thymian dazu geben. Dann mit Rotweinessig ablöschen und mit der Gemüsebrühe aufgießen und alles 8-10 Minuten weich dünsten.
  3. Die Tomaten grob würfeln. Die Gurke schälen, mit den Tomaten im Mixer glatt pürieren.
  4. Den Thymian entfernen, die gedünstete Paprika mit in den Mixer geben und zu einer Suppe pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Auskühlen lassen und mit Kapern, Mandeln und weiteren Toppings nach Wunsch bestreuen.
Rezept Hinweise

Nährwertangaben pro Portion:

Kohlenhydrate: 18 g
Eiweiß: 3,5 g
Fett: 21 g
Kalorien: 275 kcal