Versüß‘ dir den Montag: mit Orangen-Grieß-Kuchen

Reinbeissen, mit Zuckersirup tropfen, klebrige Finger haben.
Ich habe eine absolute Schwäche für Baklava und co., die ich einfach mal plump als orientalisches Gebäck bezeichne, weil es so viele Varianten und Feinheiten unter ihnen gibt.

orangen-grieß-kuchen-4

Mit orientalischem Gebäck verbinde ich große Auslagen mit den verschiedensten Köstlichkeiten.
Kleine Happen mit Mandeln, Honig, Blätterteig, und alle sind schwer vom süßen Zuckersirup, mit dem sie getränkt wurden. Zu meinen Lieblingen unter den süßen Bomben gehört Grießkuchen. Und den habe ich aufgrund einer Polenta- und Orangen-Überversorgung einfach mal fix zusammengerührt.

orangen-grieß-kuchen-3

Wie so oft sind es Erinnerungen, die das Besondere an einem Bissen Kuchen hervorrufen.
Für mich bedeutet dieser Kuchen Urlaub. Ich probiere ihn gerne, wo immer er mir begegnet. Ob in kleinen marokkanischen Patisserien in Paris oder aus griechischen Supermärkten. Immer auf die Hand, immer klebrig.

Er ist zwar in türkischen oder griechischen Bäckereien auch hier zu finden, aber so etwas süßes und dekadentes möchte man sich ja doch eher für besondere Anlässe aufheben.

orangen-grieß-kuchen-1

Wo wir gerade von Reisen und Paris sprechen.
Mitte Juni geht’s für mich endlich mal wieder nach Paris, wo ich früher fast jährlich war, seit gut 6 Jahren aber gar nicht mehr. Seitdem haben sich meine Interessen deutlich verschoben.
Musste ich damals noch jede Kirche von Innen sehen, in den Katakomben rumkraxeln und jeden alten Friedhof besuchen (meine Gothic Zeit, ihr erinnert euch..?), so ist es wohl keine Überraschung, was ich diesmal in Paris machen werde, oder?
Macarons, Croissants, Quiche, Tarte, Café, Eclairs, ich komme.

orangen-grieß-kuchen-2

Aber zurück zum Orangenkuchen!
Hatte ich nicht letztens noch behauptet, Kuchen als Dessert wäre nichts für mich?
Hah, was kümmert mich mein Geschwätz von gestern?
Eine Tasse starken Mokka oder türkischen Kaffee dazu, ein warmes Frühlingslüftchen, einen besseren Abschluss für ein gemütliches Essen kann ich mir gar nicht vorstellen.


Orangen-Grieß-Kuchen

200 ml frisch gepresster Orangensaft
Schale von 1 Bio Orange
200 g weiche Butter
160 g Orangenmarmelade
70 g Zucker
4 Eier
250 g Polenta
100 g gemahlene Mandeln
1 El Speisestärke
2 TL Backpulver

Für den Zuckersirup

200 g Zucker
100 ml Wasser
1 – 2 Tropfen Orangenblütenwasser

1. Eine rechteckige Form (ca. 20 x 25 cm) buttern und mit Polenta ausstreuen. Den Ofen auf 175°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen.

2. Die weiche Butter mit der Orangenschale und dem Zucker cremig rühren

3. Die Eier trennen und die Eigelbe nacheinander unterrühren, dann die Orangenmarmelade dazugeben bis sie sich auflöst.Das Eiweiß in einer separaten Schüssel steif schlagen.

4. Die Polenta mit Mandeln, Stärke und Backpulver mischen. Zusammen mit 200 ml Orangensaft zu der Buttermasse geben

5. Zum Schluss das geschlagene Eiweiß unterheben und den Teig in die Form gießen. Etwa 45 Minuten backen (kommt auf die große der Form an). Den Kuchen auskühlen lassen.

6. Für den Sirup den Zucker mit Wasser und Orangenblütenwasser aufkochen lassen und etwa 5 Minuten köcheln. Den Kuchen in der Form mehrmals einstechen. Den Sirup noch warm über den Kuchen gießen. Etwas einziehen lassen, den Kuchen dann stürzen und in kleine Rechtecke schneiden.

orangen-grieß-kuchen-6

Das könnte dich auch interessieren:

4 thoughts on “Versüß‘ dir den Montag: mit Orangen-Grieß-Kuchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.