Rhabarber-Haselnuss-Clafoutis

Clafouti, sprich „Klafuti“. Klingt irgendwie lustig. Ist französisch und eigentlich ein süßes Dessert.
Ist Clafouti Frühstück?
Clafouti ist Frühstück, habe ich beschlossen.

Clafouti ist nicht nur Frühstück, Clafoutis (Mehrzahl) sind auch denkbar einfach zuzubereiten und unendlich variierbar.
Bei mir gab es sie mit, na, wer errät’s? Genau, mit Rhabarber!

rhabarber-haselnuss-clafoutis-1

Ob als Dessert oder Frühstück, ich finde Clafoutis fantastisch.
Sie sind eine Mischung aus Pfannkuchen, süßem Omelette und Crème Brûlée.

rhabarber-haselnuss-clafoutis-3

In den Teig kommen Eier, Zucker, Mehl oder gemahlene Nüsse, Milch oder Sahne und Aromen ganz nach Lust und Laune. Dann gibt man ein paar süße Früchte dazu und schiebt das Ganze in den Ofen. Kein Wenden in der Pfanne wie bei Pfannkuchen, kein am Herd stehen, nein, die Dinger backen sich von alleine, weswegen sie auch als Frühstück so perfekt sind.

Einfach schnell zusammengerührt, ab unter die Dusche, fertig machen und gerade wenn man repräsentabel aussieht, ist auch das Frühstück fertig.

rhabarber-haselnuss-clafoutis-2

Als Frühstücksvariante habe ich den Zucker weggelassen. Im Teig findet sich kein Mehl, sondern gemahlene Haselnüsse und statt Milch oder Sahne habe ich Haselnussmilch verwendet. Ob das noch viel mit einem französischen Clafouti zu tun hat, weiß ich nicht, aber lecker war’s!

Dazu gab’s Matcha Latte, weil grüner Tee geschmacklich so gut mit Rhabarber harmoniert.

rhabarber-haselnuss-clafoutis-4

Ein bißchen Puderzucker kam dann aber doch noch drüber, für die Süße zum säuerlichen Rhabarber. Ein herrliches Frühstück!

Rhabarer-Haselnuss-Clafoutis

für 2 Portionen

2 Eier
1 Stange Rhabarber
50 g gemahlene Haselnüsse
20 g Reismehl
1 Prise Zimt
1 Prise gemahlener Ingwer
1 Messerspitze Vanilleextrakt
100 ml Haselnussmilch (oder normale Milch oder Sahne)
wer es süß mag, ca. 50 g Zucker

1. Den Ofen auf 180°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Den Rhabarber putzen und in ca. 1 cm dicke Stücke schneiden.

2. Die Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen. Das Eigelb mit dem Zucker, wenn verwendet, schaumig schlagen, ansonsten eben ohne den Zucker. Zimt, Ingwer und Vanilleextrakt dazugeben, dann die gemahlenen Haselnüsse und das Mehl unterrühren. Das Eiweiß vorsichtig unterheben und den Teig in kleine ofenfeste Förmchen füllen.

3. Die Rhabarberstücke auf die Förmchen aufteilen, dabei ruhig tief in den Teig drücken. Für ca. 30 Minuten im Ofen backen, bis die Oberfläche leicht braun wird.

4. Mit Puderzucker bestreuen und zum Frühstück, Nachtisch oder einfach zwischendurch genießen.

rhabarber-haselnuss-clafoutis-5

Das könnte dich auch interessieren:

4 thoughts on “Rhabarber-Haselnuss-Clafoutis

  1. Oh wie lecker 🙂 Ich mache Clafoutis immer als Dessert, aber du hast ja recht, warum so lange warten, wenn’s schon zum Frühstück geht 🙂 Liebe Grüße, Lisa.

  2. Hmmm, die sehen aber sehr fein aus. Ich habe Clafoutis noch nie probiert, sehe es aber immer wieder aus Blogs. Ich glaube ich muss das jetzt auch probieren=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    1. Mir ist auch aufgefallen, dass Clafoutis gerade sehr Blogger-beliebt sind. Ich sehe sie auch überall.
      Probier es einfach mal aus, könnte wirklich nicht einfacher sein 🙂

      Schöne Rezepte hast du übrigens auf deinem Blog 🙂

      Liebe Grüße,
      Denise

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.