Misopaste, Tahini und Tofu Tofu Tofu!

Erinnert ihr euch an das Rezept, bei dem ich den Tofu vergessen habe?

Nun, das Rezept für diesen leckeren knusprigen Sesam-Tofu reiche ich jetzt nach!
Der Salat ist ganz klar asiatisch inspiriert, eine Richtung, die ich momentan sehr gerne mag. Die frischen knackigen Zutaten sind einfach genau das Richtige im Sommer.

miso-edamame-tofu-3

Dass ich mal so verrückt nach Tofu werden könnte, hätte ich nie gedacht.
Das gleiche gilt für asiatische Küche. Letztere habe ich lange boykottiert, zu langweilig, zu viel Einheitsmatsch, zu viel Reispampe.
Kurz: zu viele schlechte Erfahrung dank eingedeutschter Asia-Restaurants.

Wieder hinterm Ofen hervorgelockt hat mich die vietnamesische Küche, die viel mit frischen knackigem Gemüse, frischen Kräutern und gehackten Nüssen arbeitet. So wurde der Boykott langsam aufgehoben und Sojasauce, Misopaste, Kokosmilch und Fischsauce haben langsam den Weg zurück in meine Küche gefunden.

miso-edamame-tofu-2

miso-edamame-tofu-1

Dieser Salat ist eher japanisch inspiriert mit Weißkohl in Miso-Dressing.
Misopaste ist der neue Dauerrenner in meiner Küche. Ich könnte sie auf alles schmieren oder pur löffeln.

Eine weitere Lieblingszutat: Edamame. Sojabohnen. Die kennt ihr bestimmt aus Sushi-Restaurants, wo sie in ihren Schoten als Vorspeise oder Snack serviert werden. Mag ich dort, mag ich im Salat, mag ich immer.

Und dann der Tofu. Mit einer sehr leckeren Marinade aus Sesampaste und Sesamkörnern, knusprig gebacken im Ofen….
Eigentlich könnte ich ihn pur knabbern, ohne das Gemüsezeugs drumrum. Aber nein, eat your veggies!

Weißkohl-Salat mit Sesam-Tofu-Sticks

für 2 Portionen

1 kleiner Weißkohl
1 EL helle Misopaste
1 EL Zitronensaft
1 TL Reisessig
200 g fester Tofu
1 EL Rapsöl
1 EL Tahinipaste
1 EL Sojsauce
1 TL Honig
1 EL Reisessig
2 EL Sesamkörner
1/2 TL gemahlener Ingwer
1/2 TL Chiliflocken
100 g gekochte Sojabohnen (Edamame)

1. Den Weißkohl halbieren, die äußeren Blätter und den Strunk entfernen. In sehr feine Streifen schneiden.

2. Die Misopaste mit dem Zitronensaft und Reisessig mischen und zum Weißkohl geben. Gut durchmischen und ziehen lassen.

3. Den Tofu in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Mit einem Küchentuch mit viel Druck abtupfen. Wiederholen bis das Tuch fast trocken bleibt. Dann in längliche Streifen schneiden.

4. Den Ofen auf 220°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Den Tofu mit dem Öl mischen und in einer ofenfesten Form oder einem Stück Alufolie 10-15 Minuten rösten.

5. Währenddessen die Tahinipaste mit der Sojasauce, dem Honig, Reisessig, den Sesamkörnern und Gewürzen mischen. Die Marinade über den Tofu geben und gut durchmischen, so dass er gleichmäßig überzogen ist. Für weitere 8-10 Minuten backen, dabei aufpassen, dass der Besam nicht schwarz wird.

6. Den Weißkohlsalat auf einem Teller anrichten, die gekochten Edamame darüber streuen. Die krossen heißen Tofu-Sticks darauf legen.

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.