Melonen-Fenchel-Salat mit Ziegenkäse. Vorschau auf den Sommer.

Wir wagen es mal. Wie werfen einen Blick in die Zukunft. Mit Hilfe eines Melonen-Fenchel-Salates.
Der zeigt uns, wie es so sein könnte, das Leben im Sommer. In Shorts und Sandalen. Mit Picknick an der frischen Luft, lauen Sommerabenden, dem Geruch von Sonne auf der Haut und dem Geschmack süßer Früchte auf den Lippen. Und mit ganz vielen Melonen.
Melonen schmecken für mich einfach nur wie der pure Sommer. Ich hab vor kurzem meine Liebe zu den Sommerfrüchten (ganz besonders zu den grünen Charentais-Melonen) wiederentdeckt und kann es kaum abwarten, mich mit einer saftig-süßen Melone von der Hitze des Tages abzukühlen.

melonen ziegenkaese fenchel salat

Der Melonen-Fenchel-Salat mit Ziegenkäse ist das perfekte Abendessen für wärmere Tage. Ein Blick auf den Wetterbericht zeigt mir, dass uns ein paar dieser Tage bevor stehen. Deswegen lautet mein Rat: deckt euch mit Melonen ein und macht diesen Salat. 

fenchelsalat mit melone

melonensalat mit ziegenkaese

Wenige aber gute Zutaten, nur ein paar Handgriffe, kaum Aufwand, das ist Frühsommerküche wie sie sein soll!
Schließlich möchten wir möglichst wenig Zeit drinnen in der Küche verbringen und möglichst schnell nach draußen, um die letzten Sonnenstrahlen des Tages einzufangen.
Mit einem erfrischenden Salat und einem kühlen Glas Weißwein auf dem Balkon, der Terrasse, im Garten, am See, Fluss oder gleich am Meer. Was gibt es Schöneres?

Außer Melone kommt noch knackiger Fenchel dazu. Den kann man sowohl einfach roh in den Salat schnibbeln oder ganz kurz in der Pfanne anrösten. Vielleicht auch noch ganz fix karamellisieren. Ich mag den frischen Crunch, den Fenchel einem Salat verleiht unheimlich gerne. Ein bißchen klein geschnippelter Fenchel wertet jeden Salat im Nu auf. 
Die Ziegenkäsebällchen dazu sind so unheimlich cremig und würzig. Ich habe sie in rotem Pfeffer gewälzt, was nicht nur schön aussieht sondern der ganzen Sache auch eine ganz besondere Note verleiht. Den letzten Frische-Kick bekommt der Salat durch etwas Minze. Mhh, mir läuft schon beim Schreiben das Wasser im Mund zusammen.

melonensalat mit ziegenkaese

Vom kulinarischen Teil abgesehen bleibt der Blick in den Sommer allerdings ziemlich verschwommen.
Mein Sommer liegt noch unbeschrieben wie ein weißes Blatt Papier vor mir. Stimmt nicht, mein Sommer füllt sich mit Terminen. Workshops, Shootings, spannende Aufträge. Da kann ich mich nicht beklagen!
Aber meine Freizeit diesen Sommer ist noch unverplant. Noch kein Sommerurlaub und kein Kurztrip in Sicht. Eigentlich wollte ich mich am Pfingst-Wochenende in Ruhe hinsetzen und überlegen, wo ich diesen Sommer gerne ein paar Tage verbringen möchte, damit es nicht wieder in einer Last-Minute-Verzweiflungsbuchung nach Mallorca endet. Aber wie das so ist an langen Wochenenden, die Gedanken schweifen ab, die Eisdiele lockt und der Kopenhagen-Reiseführer bleibt wieder ungeöffnet auf dem Couchtisch liegen.
Dabei erinnern mich gerade Melonen so sehr an unbeschwerte Urlaubstage.

frischer melonensalat

Wie das kommt?
Das erste Mal begegnet sind mir die grüne Galia und die orangefarbene Cantaloupe Melone auf Frühstücksbuffets in den USA. Wahrscheinlich verbinde ich ihren Geschmack deswegen so untrennbar mit Sommer und Urlaub. 
Ein paar Pancakes dazu oder etwas geräucherter Lachs – mit diesem Frühstück fühle ich mich sofort wieder wie in Florida oder Kalifornien.
Das wären übrigens auch meine bevorzugten Urlaubsziele. Meine USA-Sehnsucht wurde nämlich bisher immer noch nicht gestillt und ist auch kein bißchen schwächer geworden.

Was sind eure Pläne für den Sommer? Inspiriert mich!

Melonen-Fenchel-Ziegenkäse Salat
Für 2 Portionen
  1. 1/2 Cantaloupe Melone
  2. 1/2 Galia Melone
  3. 100 g Ziegenfrischkäse (als Rolle)
  4. 1 Fenchelknolle
  5. 2 EL roter Pfeffer
  6. 2 Zweige Minze
  7. 1 EL Olivenöl
  8. 1 EL Zitronensaft
  9. 1/2 TL Honig
  10. 1 handvoll Rucola
Instructions
  1. 1. Den Ziegenkäse in ca. 10 gleichgroße Stücke schneiden. Die Stücke mit den Händen zügig zu Kugeln rollen. Den roten Pfeffer im Mörser grob mahlen und die Ziegenkäsekugeln darin wälzen. Auf einem Teller in den Kühlschrank stellen.
  2. 2. Die Melonen entkernen. Mit einem Melonenausstecher runde Kugeln ausstechen.
  3. 3. Den Fenchel waschen und fein hobeln oder schneiden. Den Rucola waschen und trocken tupfen. Die Minze waschen, die Blättchen abzupfen und in feine Streifen schneiden. Aus Olivenöl, Zitronensaft und Honig eine Vinaigrette rühren.
  4. 4. Den Rucola auf zwei tiefe Teller aufteilen. Dann die Melonen- und Ziegenkäsebällchen darauf legen. Mit dem fein gehobelten Fenchel und Minz-Streifen bestreuen und die Vinaigrette über den Salat träufeln.
Foodlovin' http://foodlovin.de/
fenchel melonen salat

Das könnte dich auch interessieren:

10 thoughts on “Melonen-Fenchel-Salat mit Ziegenkäse. Vorschau auf den Sommer.

  1. Bällchen!! <3 Ha, Denise, Du hast es versprochen, nachdem ich letzte Woche schon fast ausgerastet bin wegen der Falafel. Und jetzt das! Ziegenkäse und Melone… ich bin verliiiebt! Ich danke Dir für dieses tolle Rezept und die Fotos. Das macht mir gerade so gute Laune (und Appetit), das kann sich kein Mensch vorstellen 🙂
    Ich wünsche Dir einen zauberhaften Tag!
    Liebe Grüße
    Katja

    1. 😀 Genau, da sind die Bällchen! Essen in Bällchen find ich grade auch total super.
      Ich freu mich, dass mein Rezept dir gute Laune macht und wünsche dir auch einen wunderbaren Tag 🙂

      Liebe Grüße,
      Denise

  2. Wow, das sieht absolut köstlich aus! Mein Hit letztes Jahr war ja der Wassermelone-Feta Salat, aber diese Kombi mit Ziegenkäse ist sicher auch der Knaller. Wenn es nur halb so gut schmeckt wie es aussieht muss ich es ausprobieren 😉
    Liebe Grüße,
    Ela

  3. Hallo meine Liebe,

    das sieht mal wieder absolut fantastisch aus. Du machst Deinem Beruf alle Ehre.
    Melone, Ziegenkäse und Fenchel, was für eine tolle Kombi;-)
    Ich glaub, ich bin dann mal einkaufen;-)
    Vielen lieben Dank für die leckere Inspiration und die wunderschönen Bilder.

    Sonnige Grüße
    sabrinasue

    1. Liebe Sabrinasue,

      vielen Dank für das wunderbare Kompliment!
      Es freut mich, dass ich dich inspirieren konnte 🙂

      Liebe Grüße,
      Denise

  4. Wundere mich, dass du keine Quelle dazuschreibst, und zudem in deiner Info schreibst, alle Rezepte seien von dir?
    Darf man das dann so vertstehen, dass du das Rezept zum Kochbuch von Claus Meyer beigesteuert hast?
    Danke für eine Aufklärung.

    1. Liebe Tanja,

      die Rezepte hier stammen tatsächlich alle von mir.
      Von Claus Meyer habe ich noch nie gehört. Ich habe keine Ahnung, wer das ist.

      Leider ist es bei Rezepten so, dass es schwierig ist, das Rad neu zu erfinden. Manchmal gelingt es, ein Rezept zu entdecken, dass es vorher noch nie gab. Aber die meisten Rezepte wird es in dieser oder anderen Form schonmal irgendwo irgendwann gegeben haben.

      Die Idee stammt jedenfalls von mir und wenn jemand anders eine ähnliche hatte – na dann war’s wohl eine gute 🙂

      Viele Grüße,
      Denise

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.