Acai-Chia-Parfait – Ein Rezept für Chia Pudding, der wirklich schmeckt!

Chia-Pudding ist mega lecker! Musst du probieren! Macht total satt! 

Wie drücke ich das jetzt möglichst eloquent aus? Leider nein, leider gar nicht?
Das war jetzt alles andere als eloquent sondern eher spontan. Aber es gibt meine Reaktion doch recht gut wieder.
Bei aller Liebe zu Superfoods und gesunden Rezepten. Bei aller Liebe zu kreativen Frühstücksideen und Neuheiten auf dem Esstisch. Chia-Pudding ist so eine Sache, finde ich…eine nicht ganz einfache Sache.

superfoods-chia-acai

Aber da ich kulinarische Herausforderungen ja mag, wollte ich unbedingt ein Rezept für Chia-Pudding finden, der wirklich richtig gut schmeckt. Den man gerne isst, weil er schmeckt und nicht bloß auf dem Frühstückstisch duldet, weil er ja so gesund ist. Ob ich der Herausforderung gewachsen war? Na was denkt ihr denn? Ein paar Versuche hat es zwar gebraucht, bis ich mit dem Ergebnis wirklich richtig zufrieden war, aber jetzt kann ich guten Gewissens sagen: das ist richtig lecker geworden!
Das Ergebnis ist ein Acai-Chia-Pudding mit Beeren, auf den man sich am Morgen wirklich freuen kann. 
Den Trick, wie Chia Pudding wirklich schmeckt? Verrat ich euch auch!

chia pudding mit beeren

1 EL Chia Pudding und 100 ml Mandelmilch und ich bin für Stunden satt. Und es schmeckt ja sooo gut. 

So oder so ähnlich versuchen uns Fitness Bloggerinnen die graue Pampe schmackhaft zu machen. Ja klar, wenn ich mir das lange genug einrede, glaub ich vielleicht auch selbst dran. 
Aber als Foodbloggerin, bei der das Genießen im Mittelpunkt steht, vertrete ich nun mal die These: So nicht. Leider nein. 

Als ich Chia Samen vor einiger Zeit das erste Mal probiert habe, war ich sogar ziemlich enttäuscht.
Ich kannte die Rezepte für Chia Pudding von amerikanischen Blogs und die Kreationen sahen so köstlich aus, dass ich es kaum erwarten konnte, die sagenumwobenen Chia-Samen endlich selbst zuhause zu haben. Als sie dann endlich auch in Deutschland erhältlich waren, wurde meine Euphorie ehrlich gesagt ziemlich gedämpft. Das soll jetzt der Hype sein, von dem alle sprechen? Wirklich? Das kann doch keinem schmecken. Ich muss irgendetwas falsch gemacht haben!

chia pudding acai

Versteht mich nicht falsch, ich finde Chia Samen fantastisch.
Im Müsli, zum Backen, im Brot, im Smoothie, in Burger Patties, für Marmelade. Sie stecken wirklich voller Nährstoffe und ich möchte sie nicht missen. Aber diese Sache mit dem Pudding ließ mir keine Ruhe.
Ich wollte unbedingt ein Rezept für einen richtig leckeren Chia Pudding finden, den man wirklich mit Genuss isst und nicht nur, weil Chia Samen ja so gesund sind.

Hier und da sind mir nämlich schon wirklich leckere Chia-Pudding Kreationen begegnet, zum Beispiel in einem veganen Café in Wien oder in Düsseldorf bei Laura’s Deli. Es geht also, ich musste nur rausfinden, wie! Um mir einen Chia-Pudding wirklich schmackhaft zu machen, braucht es lediglich ein bißchen mehr als 100 ml Mandelmilch.
Das Ergebnis? Überzeugt mich auf ganzer Linie! Lecker!

chia parfait beeren

Der Trick ist, die Chia Samen nicht einfach nur mit Milch aufzugießen, sondern noch eine leckere Zutat dazu zu geben, die der ganzen Sache Geschmack verleiht.
An und für sich schmecken Chia Samen nämlich nach nichts, rein gar nichts. Zusammen mit Milch schmecken sie dann wie glibberige Mandelmilch (ich habe heute meinen ehrlichen Tag, merkt ihr schon, oder?).
Kein Wunder also, dass meine Erwartungen enttäuscht wurden.
Mögliche Gewürze und Zutaten für einen wirklich leckeren Chia-Pudding sind zum Beispiel:

  • viel Vanillemark und Zimt
  • Apfelmus und Ahornsirup
  • eine zerquetschte Banane und Kokosflocken
  • ein Löffel rohes Kakaopulver
  • etwas Mandelmus oder Haselnussmus und Kakao Nibs.

Mit diesen Zutaten kommen wir der Vorstellung von einem richtig leckeren Frühstück schon sehr viel näher. Am meisten hat mich jedoch eins überzeugt: Chia-Pudding mit Acai, Kokos und Beeren-Püree. Richtig lecker! Außerdem sieht der Chea-Pudding in den (etwas zweckentfremdeten) Whisky-Gläsern von Riedel so hübsch aus, dass man am Morgen nur zu gerne in den Kühlschrank greift.
Geht doch! 

Mögt ihr Chia-Pudding? Falls nicht, probiert dieses Rezept mal aus!

Acai-Chia-Pudding
Print
Ingredients
  1. Zutaten für 2 Personen
Für den Chia-Pudding
  1. 5 EL Chiasamen
  2. 300 ml Mandelmilch
  3. 4 EL Kokosflocken
  4. 1 TL Ahornsirup
  5. 200 g Himbeeren (frisch oder TK)
  6. 2 EL Acai-Pulver
Toppings
  1. 20 g Himbeeren
  2. 30 g Blaubeeren
  3. 2 TL Kakao Nibs
  4. 2 TL Goji-Beeren
Instructions
  1. Achtung, der Chia Pudding muss mindestens 2 Stunden oder über Nacht ziehen!
  2. 1. Zuerst den Chia-Pudding vorbereiten. Die Chia Samen zusammen mit den Kokosflocken in eine Schüssel geben. Mandelmilch und Ahornsirup unterrühren und alles gut miteinander vermischen. In den Kühlschrank stellen, nach 10 Minuten einmal gut umrühren, damit sich keine Klümpchen bilden und dann für mindestens 2 Stunden oder bis zum nächsten Tag im Kühlschrank ziehen lassen.
  3. 2. Die Himbeeren (aufgetaut, wenn ihr TK-Produkte verwendet) zusammen mit dem Acai-Pulver in den Mixer geben und gut pürieren, bis keine Stücke mehr zu sehen sind. Etwa 1 – 2 EL vom Himbeerpüree unter den Chia Pudding rühren und zwei Gläser ca. 2 cm hoch damit füllen. Dann 2 – 3 weitere EL Himbeerpüree unter den restlichen Chia-Pudding rühren und in die Gläser füllen. Zum Schluss das restliche Himbeerpüree (bis auf 2 EL) mit dem Chia Pudding mischen und in die Gläser füllen.
  4. 3. Jetzt wird dekoriert! Die frischen Himbeeren und Blaubeeren mit dem restlichen Himbeerpüree mischen und auf die Gläser aufteilen. Zum Schluss mit Kakao Nibs und Goji Beeren bestreuen. Fertig!
Foodlovin' http://foodlovin.de/

 

Das könnte dich auch interessieren:

18 thoughts on “Acai-Chia-Parfait – Ein Rezept für Chia Pudding, der wirklich schmeckt!

  1. Ich muss wirklich unbedingt mal wieder Chia-Pudding machen, der sieht einfach so fantastisch aus bei dir!!
    Danke für das tolle Rezept!
    Liebe Grüße
    Jenny

  2. Ohhh ich bin so bei dir 😉 Chia-Pudding fand ich bisher immer einfach nur grauenhaft. Ganz grauenhaft. Glibberig, schleimig, eine geradezu ekelhafte Konsistenz. Bei einer Rohkost-Buchpräsentation habe ich dann mal richtig tollen Chia-Himbeer-Pudding gegessen und war beeindruckt, dass es auch in lecker geht. Aber daheim brauch ich den wirklich nicht 🙂
    Den Tipp, die Chia Samen auf jeden Fall mit etwas anderem zu kombinieren, finde ich aber gut – wie gesagt war ja bei mir der Himbeer-Chia-Pudding bisher auch der einzige, den ich essen mochte!

    Liebe Grüße,
    Ela

    1. Haha, ja genau so ging es mir ja auch 🙂 Dann dürfte dir der hier auch auf jeden Fall schmecken!

      Liebe Grüße,
      Denise

  3. Liebe Denise,

    wie wunderbar das einfach mal wieder aussieht!

    Ich muss sagen, ich hab auch eine kleine Eingewöhnungsphase mit den kleinen und in der Wirkung doch so großen schwarzen Glibberdingern gebraucht 🙂 Zuerst kam eine kleine Portion in meine Smoothies, dann in mein Müsli und mittlerweile mag ich den reinen Chiapudding aber auch nicht mehr missen. 2-3 Mal gibt’s ihn zum Frühstück unter der Woche oder tatsächlich manchmal auch in herzhafter Form mittags im Büro.
    Eine meiner aktuellen Lieblingskombis: Chiapudding mit Mandelmilch, Mandelsojajoghurt, Kokosraspel, Cashewnüssen und etwas Honig und Kardamom als „Grundlage“. Morgens wird dann noch getoppt mit Banane und dem Fruchtfleisch von der Maracuja und eventuell kommt noch ne Dattel rein. Das bringt mich ganz schön in Sommerstimmung 🙂

    Einen schönen Tag und liebe Grüße
    Hannah

    1. Hallo Hannah,
      mhh, was du beschreibst klingt auch richtig richtig lecker 🙂 Und du hast recht, es ist irgendwie eher ein sommerliches Frühstück – bei den aktuellen Temperaturen also genau richtig 😀

      Viele liebe Grüße,
      Denise

  4. Ohja, ich habe auch noch eine Dose gefüllt mit Chiasamen, die ich ab und an mal mit ins Essen werfe, aber auch eher mit dem gedanken, dass ich sie ja nicht ewig in der Dose aufbewahren kann. Ich habe mir mal eine (weil ich es vorher nicht einschätzen konnte) große Menge Chiapudding mit Milch gemacht, aber das war naja so wie du es schon beschrieben hast. Ich habe dann gaaaanz viele Schichtspeisen gemacht mit Quark, Joghurt, Schokostückchen, Krokant, Obst, Früchten, Nüssen und was ich nicht alles sonst noch gefunden habe… In der Kombination ging es dann, aber auch nur wenn alle anderen Zutaten die Mehrheit hatten.
    LG Kira

    PS: Ich habe Matcha nun auch mal ausprobiert und das war der totale Flop um es nett auszudrücken. Ich habe nur einen Teelöffel probiert und weiteres werde ich nicht beschreiben.

    1. Hallo Kira,
      wenn du deine Chiasamen aufbrauchen möchtest: zum Brot backen sind sie super, auch in Kuchen oder Keksen.
      Du hast einen Teelöffel Matcha probiert? Doch wohl nicht pur, oder ;)?

      Liebe Grüße,
      Denise

  5. Liebe Denise,
    Ich habe dein Rezept heute morgen ausprobiert und geschmacklich war es echt top aber ich muss gestehen, ich glaube an die Konsistenz des Chia-Puddings werde ich mich nie gewöhnen können. Nachdem ich es jetzt ein paar mal probiert habe bleibe ich doch lieber bei dem guten alten Oatmeal. Aber immerhin hast du mir schon mal das Vorurteil ausgeräumt, dass Chiapudding immer nur nach glibberiger Mandelmilch schmeckt. 😀
    Liebe Grüße, Ineke

    1. Hallo Ineke,

      ich glaube wenn ich die Wahl zwischen einem cremigen Oatmeal und Chia-Pudding hätte, würde ich auch immer das Oatmeal währen 😉 Aber immerhin hat es geschmeckt 🙂

      Liebe Grüße und danke für dein feedback!
      Denise

  6. Liebe Denise,
    Ich bin schon seit längerem um den Chiapudding rumgeschlichen und dein Rezept hat mich motiviert, ihn endlich mal selbst zuzubereiten. Also bin ich gleich los, um Chia-Samen zu besorgen. Jetzt steht da auf der Packung, dass man nicht mehr als 15 g täglich davon zu sich nehmen soll. Weißt du oder jemand anders hier, mit welcher Begründung das so empfohlen wird?

    Danke und liebe Grüße,

    Isa

  7. So, heute hab ich endlich dein Rezept ausprobiert und es hat uns wirklich und tatsächlich geschmeckt! 🙂
    Hab nur Kokos weggelassen und statt Mandelmilch, Reis-Vanille-Milch genommen.
    Mein Mann hat gesagt: das können wir gerne noch öfter essen 🙂
    LG, Susanne

    1. Hallo Susanne,
      toll dass es dir und deinem Mann geschmeckt hat 😀
      Und ihr könnt ja soviele verschiedene Varianten mit unterschiedlichen Toppings ausprobieren, wie ihr möchtet. Das ist ja das Schöne an dem Rezept 😀

      Liebe Grüße,
      Denise

  8. Guten Morgen, Denise,

    heute gab es bei uns diesen Chia Pudding zum Frühstück – vielen Dank für das tolle Rezept !
    Wir haben zum ersten Mal Chia probiert und sind begeistert. Das wird es bei uns jetzt häufiger geben.
    Danke für Deinen ganzen Foodblog und die Hammerfotos. Immer wieder ein Genuss auf Deiner Seite zu schmökern !

    liebe Grüße und einen schönen Tag
    Birgit

    1. Hallo Birgit,

      toll dass es euch geschmeckt hat! Freut mich sehr 🙂
      Und danke für das schöne Kompliment 🙂

      Ganz liebe Grüße,
      Denise

  9. Pingback: Maras Wunderland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.