Natürlich kochen mit Clean Eating – Projekt: Gesund Leben zu Gast bei Foodlovin‘.

Heute geht’s los mit dem ersten Gastbeitrag zum Thema gesunde Ernährung. 
In den nächsten Wochen habe ich mir nämlich jeden Freitag Experten zum Thema gesunde Ernährung eingeladen, die alle für sich einen Weg gefunden haben, der zu ihnen passt. Ob Clean Eating, Vegan, Vollwert oder Paleo. 
Den Start macht Hannah vom Blog Projekt: Gesund Leben. Ich habe Hannah noch ganz am Anfang meines Blogger-Daseins, Ende 2014 in Berlin kennen gelernt. Ihre natürliche und entspannte Art begeistert mich noch heute. Kein Wunder, schließlich ist sie nicht nur Gesundheitswissenschaftlerin, sondern auch Yoga-Lehrerin und Entspannungs-Coach. Wer mehr über Hannah und ihre Leidenschaft für Clean Eating erfahren möchte, schaut am besten auf ihrem Blog vorbei oder liest sich in ihrem Buch Clean Eating Basics in das spannende Thema ein.
Mitgebracht hat sie uns einen wärmenden Apfelporridge mit Datteln – mhhh, genau das richtige an kalten Tagen. Ich wünsche euch viel Spaß!

foodlovin-projekt-gesund-lebenBild © Franzi Schädel

Natürlich kochen mit Clean Eating
Bereits im Jahr 2011 habe ich das Clean-Eating-Konzept entdeckt, welches seinen Ursprung in den USA hat. Da es im deutschsprachigen Raum zu dieser Zeit weder online noch im Print-Bereich Informationen über das Ernährungskonzept gab, begann ich, selbst einen Blog zu schreiben. Zwischendurch bin ich mit meinem Blog zweimal umgezogen und schreibe seit 2013 auf Projekt: Gesund leben über Clean Eating. Zudem habe ich bereits drei Bücher veröffentlicht, und mit „Clean Eating Basics“ folgt Anfang Februar 2016 mein viertes Buch. Auf meinem Blog geht es aber nicht nur um Clean Eating, sondern ich schreibe auch über Fitness und Entspannung. Denn als Gesundheitswissenschaftlerin ist es mir wichtig, Gesundheit ganzheitlich zu sehen und nicht nur auf einzelne Aspekte zu reduzieren.

­Ernährung ist jedoch eines meiner Lieblingsthemen und ich war vom ersten Moment an hellauf begeistert vom Clean-Eating-Konzept.
Ich mistete meinen Kühlschrank und die Vorratsschränke aus, kaufte nur noch Lebensmittel ein, die zu meiner neuen Ernährungsphilosophie passten und begann, mich nach diesem Konzept zu ernähren: Fertiggerichte und andere industriell hergestellte Nahrungsmittel kommen mir nicht mehr auf den Teller, dafür aber frische, vollwertige und natürliche Lebensmittel. Wichtig ist bei verarbeiteten Nahrungsmitteln, immer die Zutatenliste zu lesen. Als Faustregel gilt hierbei: Inhaltsstoffe, die man nicht aussprechen kann, weil sie sich nach Chemie-Unterricht anhören, sind meist auch nicht clean. Und industriell verarbeitete Nahrungsmittel mit mehr als fünf Zutaten passen in der Regel ebenfalls nicht ins Clean-Eating-Konzept. Ausnahmen bilden hier aber beispielsweise Vollkornnudeln oder Joghurt ohne Zuckerzusatz.

Clean Eating ist keine kurzfristige Diät, sondern ein Lifestyle, der langfristig verfolgt wird. Auf das Zählen von Kalorien, Punkten oder ähnlichem, wird ganz bewusst verzichtet. Was sich für den ein oder anderen vielleicht nach Verzicht anhört, ist genau das Gegenteil: Jedes noch so leckere Rezept kann auch clean zubereitet werden. Denn der Genuss kommt beim Clean Eating keineswegs zu kurz. Obwohl ich mich vegetarisch (und oft auch vegan) ernähre, ist dies im Rahmen des Clean-Eating-Konzeptes kein „muss“: Auch Fleisch und Fisch können gegessen werden – ich empfehle jedoch, besonders auf die Herkunft zu achten und auch hier zu schauen, wie stark das Nahrungsmittel verarbeitet ist. Fischstäbchen passen nämlich nicht zum Clean Eating!

 Wärmender Apfel-Porridge mit Datteln

Wärmender Apfel-Porridge-gesund

Besonders wichtig ist beim Clean Eating das Frühstück – die erste Mahlzeit des Tages ist gleichzeitig auch die wichtigste Mahlzeit, da sie uns Energie und Kraft schenkt.
Ich selbst frühstücke für mein Leben gerne. Wenn ich wenig Zeit habe, bereite ich Overnight Oats zu, habe ich etwas mehr Zeit, koche ich beispielsweise gerne Porridge wie diesen winterlichen, wärmenden Apfel-Porridge mit Datteln.

Guten Appetit!

Wärmender Apfel-Porridge mit Datteln
Print
Zutaten für 2 Portionen
  1. 240 ml Hafermilch
  2. 1 Msp. gemahlene Vanille
  3. 80 g Haferflocken
  4. 1 Apfel
  5. 2 EL gemahlene Erdmandeln (alternativ: gemahlene Mandeln)
  6. 2 getrocknete Medjool-Datteln
Zubereitung
  1. 1. Die Hafermilch mit der gemahlenen Vanille in einem Topf zum Kochen bringen. Haferflocken einrühren und 2-3 Minuten köcheln lassen, zwischendurch umrühren.
  2. 2. Den Apfel waschen, halbieren und entkernen. Eine Hälfte in mundgerechte Stücke schneiden, die andere Hälfte raspeln. Datteln entkernen und ebenfalls in Stücke schneiden.
  3. 3. Den geraspelten Apfel und die gemahlenen Erdmandeln unter die Haferflocken rühren. Mit Apfelstücken und Datteln anrichten.
Foodlovin' http://foodlovin.de/

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.