Gebackene Aubergine mit Kichererbsen und Kräuter-Dip.

Als Bloggerin möchte ich euch inspirieren, die Dinge in eurem Leben noch etwas schöner und vor allem leckerer zu machen. Mit neuen Ideen für Rezepte, die man so sonst vielleicht noch nicht ausprobiert hat. Auch mal etwas Mut machen, Neues auszuprobieren und euch Sachen zeigen, die mich selbst überzeugt haben.  Warum erzähl ich euch das? Weil wir heute Auberginen kochen! Ein Gemüse, das bisher wirklich nicht zu meinen Lieblings-Sorten gehört hat. Aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Und ich habe endlich ein Rezept gefunden, mit dem mir die Aubergine so schmeckt, wie ich sie mir vorstelle.

rezept für gefuellte aubergine

Ein paar Tricks gibt es bei der Zubereitung von Auberginen. Und natürlich eine leckere Füllung. Obendrauf kommt ein würziger Dip mit dem neuen Philadelphia Mediterrane Kräuter*. Ich werde also jetzt alles geben, euch für dieses Rezept zu begeistern. Das ist das Ausprobieren nämlich wirklich wert!

*Werbung

aubergine mit frischkaese-dip

gefuellte aubergine zubereiten

mediterrane auberginegefuellte aubergine mit kichererbsen

Also, lasst uns mal über Gemüse sprechen.
Es gibt ja Gemüse, das ist sozusagen idiotensicher. Kartoffeln, da kann man nichts falsch machen. Wenn man sie aus versehen matschig kocht, macht man eben Püree draus.
Tomaten oder eine Möhre. Da weiß jeder mehr oder weniger, was damit anzufangen ist. Man kocht sie, knabbert sie roh oder isst sie im Salat. Dann gibt es aber auch Gemüse, das etwas mehr Zuwendung braucht. Broccoli oder Blumenkohl schmecken nicht, wenn man sie matschig kocht. Für eine Artischocke braucht man beim ersten Mal ein YouTube-Tutorial und so eine Topinambur kann im ersten Moment auch aussehen, wie ein Wesen von einem anderen Stern. 

Auch die Aubergine ist etwas schwierig. Wenn man sie lieblos zubereitet schmeckt sie wie ein ölgetränkter geschmackloser Schwamm. Wenn man sie richtig zubereitet, zergeht sie wie Butter auf der Zunge, schmeckt saftig und aromatisch. Ich habe heute ein super leckeres Auberginen Rezept, das auch den letzten Auberginen-Hasser überzeugen sollte. Gebacken mit einer Füllung aus Kichererbsen, Pinienkernen und mit einem Dip aus dem neuen Philadelphia Mediterrane Kräuter wird aus der Aubergine ein richtig gutes vegetarisches Hauptgericht.

gebackene gefuellte aubergine

gefuellte aubergine mit dip

auberginen vom blech mit dip

Auch ich hab früher mal nicht so gute Auberginen-Erfahrungen gemacht.  Entweder sie wässerten aus und wurden zäh. Oder sie haben so viel Öl geschluckt, dass man nur noch Öl geschmeckt hat.
Auf den Auberginen-Geschmack gebracht hat mich ja Yotam Ottolenghi. Seine gebackene Aubergine mit Granatapfelkernen und Tahini ist zum Reinlegen und hat mich bekehrt. 

Der Trick für die Zubereitung ist, sie vorher durch starkes Salzen zu entwässern. Dann tritt das Wasser nämlich nicht bei der Zubereitung aus. Da kann man regelrecht bei zusehen, das austretende Wasser sollte dann unbedingt abgetupft oder abgegossen werden. Danach werden die Auberginen viel zarter und verwässern nicht das gesamte Gericht. Was das Salzen angeht, scheiden sich ein bißchen die Geister und Meinungen. Ich würde es nie wieder anders machen. Zum Thema Auberginen salzen hat Mia übrigens einen ganz selbstlosen aber sehr aussagekräftigen Selbst-Test gestartet. Ich kann ich nur zustimmen!

gefuellte aubergine

aubergine mit kräutern

gebackene aubergine vegetarisch

Aber jetzt seid ihr dran!
Vielleicht seid ihr ja sogar schon große Fans der Aubergine und ich muss euch gar nicht so sehr überzeugen. Oder die Kombination mit Kichererbsen und Pinienkernen ist ganz neu für euch. Den Dip sollte man unbedingt dazu reichen, da das Gemüse anderweitig gar nicht so viel angemacht wird. Der cremige Philadelphia mit Rosmarin, Thymian und Basilikum macht das ganze Rezept komplett und schmeckt perfekt dazu. 

Probiert es doch mal aus und schreibt mir, wie es euch geschmeckt hat!

Gebackene Auberginen mit Kichererbsen und Kräuter-Dip
Print
Für 4 Personen
  1. 4 Auberginen
  2. 4 EL Olivenöl
  3. 400 g Kichererbsen
  4. 2 Stangen Sellerie
  5. 2 Zwiebeln
  6. 60 g Pinienkerne
  7. 1 Bund Petersilie
  8. 1 EL Weißweinessig
  9. 175 g Philadelphia mediterrane Kräuter
  10. 3 EL Milch
  11. 1 Bio-Zitrone
  12. Salz, Pfeffer
Zubereitung
  1. 1. Den Ofen auf 180 °C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Die Auberginen waschen und längs halbieren. Das Fruchtfleisch vorsichtig etwas herausschneiden, dabei einen Rand von etwa 1,5 cm stehen lassen. Die Auberginenhälften salzen und ca. 15 Minuten ziehen lassen. Das überschüssige Wasser abtupfen. Die Auberginen hälften mit 2 EL Öl einstreichen und im Ofen ca. 15 Minuten vor-backen.
  2. 2. Das Innere der Aubergine fein würfeln. Die Zwiebeln schälen und würfeln, den Sellerie waschen und in dünne Scheiben schneiden. Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett goldbraun anrösten. 2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebeln, Sellerie, Auberginenwürfel und Kichererbsen darin rundherum anbraten. Mit dem Weißweinessig und 3 EL Wasser ablöschen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Pinienkerne und frisch gehackte Petersilie unterrühren. Die Füllung auf die Auberginen aufteilen und nochmals ca. 15 – 20 Minuten backen, bis die Auberginen weich sind.
  3. 3. Währenddessen den Philadelphia mediterrane Kräuter mit der Milch glatt rühren. Die Zitrone heiß waschen und die Hälfte der Schale abreiben. Unter den Frischkäse rühren. Die Auberginen aus dem Ofen nehmen, auf Teller geben und mit dem Dip beträufeln.
Foodlovin' http://foodlovin.de/
aubergine mit dip

Das könnte dich auch interessieren:

4 thoughts on “Gebackene Aubergine mit Kichererbsen und Kräuter-Dip.

  1. Liebe Denise,
    mich musst Du nicht erst überzeugen. Ich LIEBE Auberginen. Mein Herr Nessa eigentlich auch. Nur verträgt er sie leider nicht. Ihm schnürt es sofort den Hals zu und ihm wird übel. :-\ Daher esse ich Auberginen meistens auswärts, im türkischen Lieblingsrestaurant oder beim Italiener.
    Die andere Variante ist, ich bereite sie sehr selten zuhause zu, weil ich im Prinzip jedes Mal das gleiche Gericht zwei Mal koche. Einmal mit Aubergine, einmal mit Zucchini und dabei höllisch aufpasse, die Zucchini nicht mit den Auberginen zu kontaminieren. Habe ich am WE gemacht. Es gab „Imam bayildi“ aus einem der neuen türkischen Kochbücher. Mal sehen, wann ich diesen Aufwand mal wieder betreibe, Dein Rezept klingt auf jeden Fall sehr lecker. 🙂 Kichererbsen liebe ich ja auch so sehr. 😉

    Liebe Grüße
    Nessa

    1. Hallo Nessa,

      oh das klingt ja gar nicht gut.
      Aber auch dieses Rezept kann man theoretisch auch mit Zucchini machen 😉

      Ganz liebe Grüße,
      Denise

  2. hm das hört sich toll an! Ich bin schon überzeugte Auberginen-Esserin aber eine neue Variante schadet ja nie .D Liebe Grüße *thea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.