Herbstlicher Cheesecake mit Walnüssen und Ahornsirup.

Es wird mal wieder Zeit für einen Cheesecake!
Einen ganz herbstlichen mit Ahornsirup, Walnüssen und Orangen. Drei Aromen, die fantastisch zusammen passen. 
Meine Cheesecake backe ich ja immer nach amerikanischem Rezept. Das heißt, fest, reichhaltig und mit viel Frischkäse statt fluffig und mit Quark, wie in der deutschen Version. Wenn ihr diese Art Cheesecake genau so gerne mögt wie ich, dann ist das hier euer Herbst-Cheesecake.

walnuss cheesecake

rezept für walnuss cheesecake

walnuss ahornsirup cheesecake

Mein Cheesecake Rezept ist eines der (zugegeben doch wenigen) Rezepte, die ich auswendig kann. Die Basis ist immer dieselbe, perfektioniert mit der Zeit.
Für etwas Abwechslung experimentiere ich aber gerne etwas herum. Ein Cheesecake mit Tonkabohne, ein Cheesecake mit weißer Schokolade, ein sommerliche Cheesecake mit Aprikosensauce, oder ein Rohkost-Schoko-Cheesecake
Oder, der beste überhaupt: Ein Christmas-Cheesecake mit Marzipan und Lebkuchen. Für den ist es aber noch zu früh. Zur Überbrückung habe ich mir deswegen einen herbstlichen Cheesecake ausgedacht. 

cheesecake mit walnüssen

cheesecake mit ahornsirup

Für die herbstliche Note gibt es in den Cheesecake-Boden ein paar gehackte Walnüsse und auch auf den Cheesecake kommen als Topping kandierte Walnüsse. Gesüßt wird hier mit Ahornsirup. Perfekt dazu: Orangen, bzw. kleine Kumquats. 
Ein Bissen von diesem Cheesecake schmeckt nach raschelndem Laub, Herbstspaziergang und kuscheligen Wolldecken. Im übertragenen Sinne, natürlich. Nach Herbst eben.

cheesecake mit walnüssen und ahornsirup

walnuss orangen cheesecake

Dabei fällt mir auf, dass es hier gar keinen Kürbis Cheesecake gibt… Das sollte ich vielleicht mal ändern, was meint ihr?

Cheesecake mit Walnüssen und Ahornsirup
Print
Für den Boden
  1. 200 g Butterkekse
  2. 80 g Walnüsse
  3. 3 EL Ahornsirup
  4. 60 g Kokosöl
  5. 1 Prise Zimt
Für die Füllung
  1. 900 g Frischkäse
  2. 4 Eier
  3. 200 g Saure Sahne
  4. 6 EL Ahornsirup
  5. 1 EL gerieben Schale einer Bio-Orange
Für das Topping
  1. 100 g Walnüsse
  2. 100 g Kumquats
  3. 3 EL Ahornsirup
  4. 1 TL Kokosöl
  5. 1 Prise Zimt
  6. 1 Prise Salz
Instructions
  1. 1. Den Backofen auf 175 °C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Ein tiefes Backblech etwa zwei Finger breit mit Wasser füllen. Die Butterkekse für den Boden in einem Mixer grob mahlen. Die Walnüsse hacken. Das Koksöl leicht erhitzen, damit es flüssig wird und mit dem Ahornsirup, den Butterkekskrümeln, den gehackten Walnüssen und einer Prise Zimt vermischen. Eine Springform (26 cm Durchmesser) mit Backpapier auslegen und die Form von außen sehr gut mit Alufolie abdichten (wirklich, mehrere Schichten drum wickeln, es darf kein Wasser durch kommen!). Den Kekskrümelteig auf dem Boden verteilen und gut festdrücken.
  2. 2. Den Frischkäse mit der Sauren Sahne glattrühren. Den Ahornsirup und die Orangenschale unterrühren. Dann die Eier einzen untermischen. Die Frischkäsemasse in die Form geben. Die Kuchenform vorsichtig ins Wasserbad stellen und ca. 1 Stunde backen.
  3. 3. Den Cheesecake vorsichtig aus dem Ofen holen und vollständig auskühlen lassen. Am besten im Kühlschrank über Nacht.
  4. 4. Die Walnüsse für das Topping grob hacken, die Kumquats in Scheiben schneiden. 1 TL Kokosöl in einer Pfanne mit dem Ahornsirup erhitzen. Die Kumquats dazugeben und kurz schmoren. Dann die Walnüsse, eine Prise Zimt und eine Prise Salz dazu geben. und die Mischung etwas abkühlen lassen. Über den Cheesecake geben.
Foodlovin' http://foodlovin.de/

Das könnte dich auch interessieren:

7 thoughts on “Herbstlicher Cheesecake mit Walnüssen und Ahornsirup.

  1. Aaaah das schaut so unfassbar lecker aus!!! Und hört sich auch recht einfach an, sodass ich mich am Wochenende vielleicht mal herantraue es selbst zu machen 😉

    xxx
    Tina

    1. Hallo Tina,

      jaa, probier es unbedingt aus 🙂 Aber pass auf mit dem Wasserbad, wickle die Form wirklich gut mit Alufolie ein, sonst passiert da schnell ein Unglück und man ist enttäuscht.
      Gutes Gelingen 🙂

      Liebe Grüße,
      Denise

  2. Oh Denise! Mal ganz abgesehen von den grandiosen Bildern: Die Kombination Cheesecake + Walnüsse + Ahornsirup klingt so unglaublich gut, dass ich am liebsten sofort durch den Bildschirm greifen würde. Und ich kann dir nur zustimmen: Selbst als Foodblogger kann man ja im Normalfall gar nicht sooo viele Rezepte komplett auswendig. Aber die, die wir können, sind dann auch ganz besonders gut hihi
    Die liebsten Grüße zu dir, Mia

    1. Genau so ist es Mia, die Lieblingsrezepte, die man sooo oft macht, kann man dann irgendwann doch auswendig 😉

      Stückchen Cheesecake am Morgen – das wär’s jetzt 😀

      Liebe Grüße,
      Denise

  3. Hallo,

    ganz spontan habe ich dein Rezept heute probiert. Ich hatte ihn nur drei Stunden im Kühlschrank. Ging gut. Der Besuch war genau so begeistert wie wir. Ich freue mich schon wenn weihnachtliche Rezepte kommen.
    Schicke dir einen lieben Gruß
    Alex

  4. Kann ich bitte schnell ein Stückchen haben? So zum Start ins Wochenende!
    Ich habe tatsächlich EWIG keinen Cheesecake gegessen, es wird mal wieder dringend Zeit. Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende!

    Liebe Grüße,
    Annalena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.