Hoteltipp: Das Hotel MANI und MANI Restaurant in Berlin.

Ich habe das Glück, durch meinen Job viel reisen zu dürfen. Besonders oft führen mich der Blog oder Foodstyling Jobs in eine der tollsten Städte in Deutschland: nach Berlin.
Immer wieder entdecke ich dort tolle neue Orte, die  ich mit euch teilen möchte. Heute zeige ich euch ein Hotel, das ich bereits im März ganz zufällig entdeckt habe und ich dem ich vor kurzem wieder als Gast eingeladen war: das Hotel MANI. Diesmal habe ich auch das Restaurant im Hotel, ausprobiert. 
Und ich kann nur sagen: genau mein Geschmack!

hoteltipp berlin hotel mani

Das erste Mal war ich im Hotel Mani zu Gast, ganz ohne zu wissen, was mich erwartet. Ein Kunde hatte das Hotel für mich ausgesucht und gebucht. 
Das geht manchmal gut, manchmal landet man aber auch in sehr kleinen Einzelzimmern in abgewohnten Hotels. Das Mani allerdings war ein absoluter Volltreffer und nach März wollte ich unbedingt nochmal dorthin zurück, auch um das Restaurant auszuprobieren, denn die Karte klang einfach zu verlockend.

Das Hotel Mani – Mitten in Mitte.
Aber erstmal von vorne.
Das Hotel Mani liegt mitten in Berlin Mitte. Besser geht’s nicht. Auf der Torstraße, direkt am Rosenthaler Platz. Fußläufig zu einigen meiner Lieblingscafés, wie dem Daluma. Mit der U-Bahn ist auch das Anreisen mit viel Gepäck kein Problem, weil die Station wirklich vor der Hoteltüre liegt. 
Über die Lautstärke muss man sich im Hotel Mani aber trozdem keine Sorgen machen.

lobby im hotel mani berlin

lobby im hotel mani berlin

hotel mani berlin

Der Stil und die Zimmer im Hotel MANI.
Nach dem Eintreten durch die Hoteltür gelangt man in die kleine Lobby, in der ein gemütliches großes Sofa stehen und eine kleine Bibliothek. Von dort aus kann man entweder einchecken oder gerade aus durch gehen ins Restaurant Mani. Viele Besucher kommen auch nur wegen des Restaurants. Ich checke aber erstmal ein und fahre in den 6. Stock in mein Zimmer. 
Das Design im Mani? Viel schwarz-weiß, viel Hochglanz, viel Silber. Schick, aber dennoch nicht zu glatt. Nicht kitschig, aber auch nicht zu maskulin. Mir gefällt’s!

Die Zimmer sind ebenfalls in diesem Stil gehalten. Mir gefällt besonders das Bad, das ich am liebsten so nach Hause mitnehmen würde. Schwarz weiße Kacheln, eine große ebenerdige Dusche und silber-glänzende Armaturen. Zudem ist das Bad wirklich groß.
Genau übrigens wie das Bett mit Blick über ganz Berlin. Ich schlafe wie ein Baby hier!

bad im hotel mani berlin

bett im hotel mani berlin

zimmer im hotel mani berlin

zimmer im hotel mani berlin

Das MANI Restaurant – genau mein Geschmack!
Eine kulinarische Reise von Paris nach Tel Aviv lautet das Motto des Mani Restaurant.
Das klingt so verlockend, dass ich das Restaurant unbedingt ausprobieren wollte. Allein die Karte hat mir große Lust gemacht. Orientalische Zutaten wie Salzzitronen, Minze und Datteln. Gerichte wie Hummus, Lammhackbällchen oder gegrillte Aubergine mit Tahini. Herrlich!
Auf der Karte gibt es Chuzpeles als Vorspeise – viele kleine Gerichte, die in die Mitte des Tischs gestellt werden, so das jeder alles probieren kann. Sowas liebe ich ja. 
Da ich möglichst viel probieren möchte entscheide ich mich auch gegen eine Hauptspeise, sondern für mehrere Chuzpeles

mani restaurant berlin

tisch im mani berlin

mani restaurant berlin

kueche im mani Restaurant

Als kleinen Gruß aus der Küche gibt es große grüne Oliven mit Joghurt und frisches warmes Brot. 
Den ganzen gebackenen Blumenkohl mit Salzzitronen und Mandeln musste ich unbedingt probieren. So lecker, dass ich das Rezept zuhause in ähnlicher Form schon nachgekocht habe (und bald mit euch teilen werde). Die Empfehlung des Hauses waren die Wonderballs – Lammhackbällchen mit Tomatensauce, Zimt und Hummus. So lecker! Die Prise Zimt am Lamm ist perfekt, der Hummus cremig und die Tomatensauce perfekt gewürzt. Aber auch das Rote Bete Carpaccio ist unglaublich lecker. Ganz dünn geschnitten, mit Datteln, karamellisierten Walnüssen und einem grünen Tahini. 
Die orientalische Küche ist einfach genau meins. Das Restaurant Mani ist also auch einen Besuch wert, wenn man nicht im Hotel Mani übernachtet!

vorspeise im mani restaurant berlin

brot im mani restaurant

restaurant tipp in berlin

hauptgang restaurant mani

Das Mani gehört übrigens zur Amano Group, die noch weitere Hotels in Berlin hat. Ich möchte zum Beispiel unbedingt mal in die Apartment Bar im Amano Grand Central oder in die Rooftop Bar im Hotel Amano. Der nächste Berlin-Trip kommt bestimmt!

Vielen Dank an das Hotel MANI für die Einladung!

Das könnte dich auch interessieren:

One thought on “Hoteltipp: Das Hotel MANI und MANI Restaurant in Berlin.

  1. wow! das sieht ja mal richtig gut aus! hotel & essen! ich bin großer vorspeisenfan & gerade sehr verliebt in den blumenkohl und das rote bete carpaccio! <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.